Seite 4 von 5 ErsteErste 1 2 3 4 5 LetzteLetzte
Ergebnis 121 bis 160 von 200

Thema: Buchtipps - über/von/in Griechenland - selbstgelesen

  1. #121
    Registriert seit
    25.August.2011
    Beiträge
    3.766

    Standard

    Zitat Zitat von kokkinos vrachos Beitrag anzeigen
    jassas, zwei tolle Buch-Tipps von Klaus Bötig. Habe mir beide Bücher gleich bestellt.

    http://www.klaus-boetig.de/starke-gr...nd-bouboulina/
    "Bouboulina, Heldin von Hellas" von Michael von Griechenland
    "Die Rebellin" von Martina Kempff

    Sind zwei ältere Titel - ganz interessant. (Warum Klaus da jetzt immer Werbung für amazon auf seiner Website macht statt die Titel einfach einzufügen - muss doch nicht sein. Gibt es gebraucht und preiswert auch bei booklooker. ).
    Den über Laskarina Bouboulina hab ich auf Hydra gelesen - passte. :-) Geht auch oder noch besser auf Spetses (dort gibt es auch ein Bouboulina-Museum). Der über Mando Mavrogenous liest sich bestens auf den Kykladen, vor allem Paros (da hat sie auch ein Denkmal) und Mykonos.

  2. #122
    Registriert seit
    5.September.2013
    Ort
    Hamburg & Drapanos-Halbinsel (Apokorónas)
    Beiträge
    2.746

    Standard

    Zitat Zitat von Kithira Beitrag anzeigen
    (Warum Klaus da jetzt immer Werbung für amazon auf seiner Website macht statt die Titel einfach einzufügen - muss doch nicht sein. Gibt es gebraucht und preiswert auch bei booklooker. ).
    ne, Werbung für Amazon muß wirklich nicht sein. Wo du auf der HP von Klaus die Amazon-Werbung siehst, mußt du mir aber mal verraten.

  3. #123
    Registriert seit
    26.May.2005
    Ort
    bei Stuttgart
    Beiträge
    1.423

    Standard

    Hier ist es:
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	boe.jpg 
Hits:	1412 
Größe:	79,5 KB 
ID:	85390  
    .
    Gruß,
    Wolfgang


    Fotos von Kreta

  4. #124
    Registriert seit
    25.August.2011
    Beiträge
    3.766

    Standard

    Sollte man allerdings einen Ad-Blocker verwenden, dann sieht man keine Werbung. Und keine Titel.
    Dafür verlaufen die Empfehungen von Klaus dann merkwürdig ins Leere, da er (schwache handwerkliche Leistung) Titel und Autor im Text nicht nochmals explizit nennt.

    Übrigens ging es in diesem Thread doch ursprünglich mal darum, Titel zu empfehlen (oder auch zu kritisieren), die man auch selbst gelesen hat.

  5. #125
    Registriert seit
    10.March.2007
    Beiträge
    953

    Standard

    Zitat Zitat von Kithira Beitrag anzeigen
    Sollte man allerdings einen Ad-Blocker verwenden, dann sieht man keine Werbung. Und keine Titel.
    Dafür verlaufen die Empfehungen von Klaus dann merkwürdig ins Leere
    Vielen Dank für die Erleuchtung!

    Diesen Zusammenhang herzustellen hat den nicht ausgebildeten (vorhandenen) Teil meines Gehirns, der für alles Technische zuständig ist, bisher überfordert.

    Wie oft habe ich schon suchend vor dem Computer gesessen und ins Leere geklickt, in der Hoffnung, so auf irgendetwas zu stoßen, was alle anderen offensichtlich sehen.

    Immer erfolglos.

  6. #126
    Registriert seit
    5.September.2013
    Ort
    Hamburg & Drapanos-Halbinsel (Apokorónas)
    Beiträge
    2.746

    Standard

    Zitat Zitat von Kithira Beitrag anzeigen
    Sollte man allerdings einen Ad-Blocker verwenden, dann sieht man keine Werbung.
    daran wird es liegen, ich benutze den kostenlosen: https://adblockplus.org/de/

    der Thread hieß mehrere Jahre "Buchtipps - über/von/in Griechenland", wurde dann um - selbstgelesen ergänzt. Es wird doch wohl noch erlaubt sein Buchtipps hier zu veröffentlichen. Ich freue mich auf jeden Fall über Buchtipps, ob nun gelesen oder nicht.

    vg, kv

  7. #127
    Registriert seit
    25.August.2011
    Beiträge
    3.766

    Standard

    Natürlich kann man hier im Forum Buchtipps veröffentlichen.
    Aber speziell in diesem Thread ging es eben um persönliche Empfehlungen, die einen Mehrwert für die Forumser bringen. Und persönliche Empfehlungen implizieren, dass man die Bücher vorher selbst gelesen hat. Ich finde es schade, wenn das dann verwässert wird. Und ich fände es schön, kv, wenn du, nachdem du die Bücher gelesen hast, hier schreibst wie sie dir gefallen haben.

    @Ulli - mir ging es auch schon so...

  8. #128
    Registriert seit
    27.March.2010
    Ort
    Potsdam
    Alter
    53
    Beiträge
    744

    Standard

    Freue mich auch über Buchtips gelesen odanich! Und was ist jetzt mehr wert? Gelesen odanich? Jeder findet ein Buch doch anders, oda?

  9. #129
    Registriert seit
    25.August.2011
    Beiträge
    3.766

    Standard

    Na, man kann ja sein Lob oder Kritik begründen. Ganze Buchhandelportale funktionieren nach dem Prinzip.

    Und wenn jemand ein Quartier oder eine Taverne empfiehlt, dann gehe ich auch davon aus, dass er/sie dort war und gewohnt/gegessen hat. Auch wenn die Geschmäcker verschieden sind. Letztendlich basiert das ganze Forum doch auf persönlichem Empfehlungen und Meinungen, oder?

  10. #130
    Registriert seit
    26.May.2005
    Ort
    bei Stuttgart
    Beiträge
    1.423

    Standard

    Zitat Zitat von tomnett Beitrag anzeigen
    Freue mich auch über Buchtips gelesen odanich! Und was ist jetzt mehr wert? Gelesen odanich? Jeder findet ein Buch doch anders, oda?
    Wenn ich Dir jetzt 50 (beliebige) Buch-Links hinschütten würde, ungelesen - wäre das ein Gewinn für Dich?
    .
    Gruß,
    Wolfgang


    Fotos von Kreta

  11. #131
    Registriert seit
    27.March.2010
    Ort
    Potsdam
    Alter
    53
    Beiträge
    744

    Standard

    Wolfgang, ja das wäre ein Gewinn für mich! Ich kann ja selbst entscheiden, was ich lesen will auch ohne Meinungen...

    Kithira, auch wenn Buchhandelsportale davon leben, ich bilde mir gerne meine eigene Meinung und kaufe aus dem Bauch heraus, weil wenn ich von den Rezensionen der User 50% negativ und 50% positiv lesen muss, wie soll ich mich entscheiden??? Klar manchmal greift man dann auch daneben, aber das gehört eben dazu... und man kann ja auch noch in die Buchhandlung gehen und nach dem einen oder anderen Titel fragen und dann dort mal reinlesen (meine Buchhandlung bestellt mir jedes Buch und wenn ich es doch nicht kaufe, weil eben daneben, muss ich es auch nicht kaufen!).

    Zum Thema: der Balistier Verlag bietet vor Weihnachten eine Aktion an: Wer ein Buch kauft, bekommt ein anderes gratis dazu... www.kreta-buch.de

    Grüße
    Thomas

  12. #132
    Registriert seit
    25.August.2011
    Beiträge
    3.766

    Standard

    Hat Balistier die Aktion auch dieses Jahr? Bei mir ist noch keine entsprechende eMail angekommen.

    Ok, klar muss sich jeder seine eigene Meinung bilden, und die Meinung von Forumser A ist für mich wichtiger als die von Forumser B, wie bei so vielen Entscheidungen. Aber ist es denn so viel verlangt, wenn in einem einzigen Thread von den vielen Medienempfehlungen hier im Forum die eigene Meinung gefragt ist? Ich meine, man kann ja trotzdem in anderen Threads auf Neuerscheinungen aufmerksam machen (mache ich ja auch), oder von mir aus einen Thread mit den eigenen Buchempfehlungen nach dem Motto "XY empfiehlt".

    Und für dich, tomnett, hab ich dann jetzt mal ne schöne Liste mit dem, was ich über/aus GR so schon gelesen habe. Bloss die Links zum Buchgroßhändler fehlen, denn manches ist auch antiquarisch oder vergriffen. Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung...

  13. #133
    Registriert seit
    5.September.2013
    Ort
    Hamburg & Drapanos-Halbinsel (Apokorónas)
    Beiträge
    2.746

    Standard

    Zitat Zitat von Kithira Beitrag anzeigen
    Hat Balistier die Aktion auch dieses Jahr? Bei mir ist noch keine entsprechende eMail angekommen.
    ja, die Aktion ist auch dieses Jahr wieder. Habe gestern die Email erhalten.

  14. #134
    Registriert seit
    25.August.2011
    Beiträge
    3.766

    Standard

    Gestern ist mir das nagelneue Buch "Geliebtes Griechenland. Eine kritisch-humorvolle Liebeserklärung an das Land der Träume" von Kurt Schreiner ist Haus geflattert.

    An der Entstehungsgeschichte das Buches war ich etwas beteiligt insofern als ich eine frühe Version des Textes lektoriert habe (sorry, für die "Peleponnes" kann ich nichts). Da hatte ich noch Bedenken, weil Kurt (der in den 70ern und 80er einige Reiseführer für den Dumont Verlag herausgebracht hat) schon länger nicht mehr in Griechenland war, und evtl. Nostalgie und heutige griechische Realität durcheinanderkamen.

    Inzwischen habe ich die ersten 70 Seiten gelesen, und meine Bedenken sind zerstreut. Er schreibt sehr schön über seine griechischen Erlebnisse als Rucksack- oder Familienreisender in den 70 und 80ern. Ich war erst ab den 90ern Inselhüpfen, aber vieles habe ich noch so oder ähnlich erlebt, und so musste ich öfters schmunzeln.
    Bei manchem überkam mich die Nostalgie, die Erinnerung ans Vor-Internet-Zeitalter, das heute auch bei Inselhüpfern alles zu bestimmen scheint. Und die Frage, warum man eigentlich im Urlaub so sehr Angst hat, mal etwas spontan zu tun. So abenteuerlich wie damals ist es lange nicht mehr, Insel zu hüpfen.

    Aber nicht nur für nostalgische Individualurlauber ist das ein interessantes Buch: die Zusammenhänge zu heute, die hergestellt werden, und die Erklärungen helfen zum besseren Verständnis der Griechen und der Krise, sind dabei aber verständnis- und humorvoll und ohne erhobenen Zeigefinger.

    Ich freu mich auf den Rest des Buches, das ab 21.12. im Buchhandel erhältlich sein müsste und damit vielleicht auch noch ein nettes Weihnachtsgeschenk für langjährige Liebhaber des griechischen Inseln ist.

  15. #135
    Registriert seit
    25.August.2011
    Beiträge
    3.766

    Standard

    Zitat Zitat von Kithira Beitrag anzeigen
    Gestern ist mir das nagelneue Buch "Geliebtes Griechenland. Eine kritisch-humorvolle Liebeserklärung an das Land der Träume" von Kurt Schreiner ist Haus geflattert. .......Ich freu mich auf den Rest des Buches, das ab 21.12. im Buchhandel erhältlich sein müsste.....
    Das Buch ist leider im Buchhandel noch nicht erhältlich - irgendwie verzögert sich da wohl was.

    Aber ich hab es inzwischen ganz gelesen und kann es immer noch empfehlen.
    Nur den Film "Alexis Sorbas" sollte sich der Autor nochmals ansehen, und auf den Regisseur und die Schlussszene achten....

  16. #136
    Registriert seit
    23.July.2012
    Ort
    Basel
    Beiträge
    2.415

    Standard

    Danke für den Tipp! Wann kommt das Buch denn in den Buchhandel?

    Gruss Sabine
    Η Κρήτη βρίσκεται στην καρδιά μου

  17. #137
    Registriert seit
    25.August.2011
    Beiträge
    3.766

    Standard

    Leider weiß ich das nicht - ein Freund wollte es vor Weihnachten bestellen und meinte, es wäre noch nicht lieferbar gewesen.
    Laut Verlag sollte es ja schon seit Mitte Dezember lieferbar sein, bei buchkatalog steht jetzt Januar 2016.

  18. #138
    Registriert seit
    5.September.2013
    Ort
    Hamburg & Drapanos-Halbinsel (Apokorónas)
    Beiträge
    2.746

    Standard

    Zitat Zitat von kokkinos vrachos Beitrag anzeigen
    jassas, zwei tolle Buch-Tipps von Klaus Bötig. Habe mir beide Bücher gleich bestellt.

    http://www.klaus-boetig.de/starke-gr...nd-bouboulina/

    vg, kv
    jassas, habe die letzten Tage auf Kreta beide Bücher gelesen, und gehören für mich mit zu den besten Historischen Romanen die ich über GR gelesen habe.

    Besonders der Historische Roman von Martina Kempff überzeugt mit ihrem großartigen Schreibstil von der ersten bis zur letzten Seite. Kann jemand was zu den anderen Büchern von Martina Kempff sagen?

    Bei wikipedia finden sich über Laskarina Bouboulina und Manto Mavrogenous Einträge.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Laskarina_Bouboulina
    https://de.wikipedia.org/wiki/Manto_Mavrogenous

    Audienz bei Bouboulina
    https://theo48.wordpress.com/1-2-gri...ei-bouboulina/

    vg aus Frangokastello, kv

  19. #139
    Registriert seit
    5.September.2013
    Ort
    Hamburg & Drapanos-Halbinsel (Apokorónas)
    Beiträge
    2.746

    Standard

    Die Mörderin ist eine neugriechische Erzählung, die 1903 als Fortsetzungsgeschichte erstmals erschien. Sie gilt als Höhepunkt im Schaffen des Schriftstellers Alexandros Papadiamantis und als eines der wichtigsten Prosawerke neugriechischer Literatur.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Die_M%C3%B6rderin

    Sehr interessant ist, das man erst im letzten Satz des Buches erfährt wie es ausgeht. Das war sehr ungewöhnlich und spannend. Vom Hocker hat mich das Buch aber nicht gehauen.

    vg, kv

  20. #140
    Registriert seit
    25.August.2011
    Beiträge
    3.766

    Standard

    Zitat Zitat von kiki Beitrag anzeigen
    "Geliebtes Griechenland. Eine kritisch-humorvolle Liebeserklärung an das Land der Träume" von Kurt Schreiner .

    Danke für den Tipp! Wann kommt das Buch denn in den Buchhandel?
    Ist jetzt wohl erhältlich.

  21. #141
    Registriert seit
    3.December.2006
    Ort
    Südhessen /Rhein Main Gebiet
    Alter
    64
    Beiträge
    489

    Standard

    Habe es heute zugestellt bekommen.
    Das Salz des Reisens sind die glücklichen Zufälle.

  22. #142
    Registriert seit
    23.July.2012
    Ort
    Basel
    Beiträge
    2.415

    Standard

    "Athen, Paradiesstrasse" von Sofka Zinovieff habe ich sehr gern gelesen , um nicht zu sagen verschlungen - hier eine gute Besprechung des Titels bei diablog.eu

    http://diablog.eu/literatur/sofka-zi...chichte-krise/
    Η Κρήτη βρίσκεται στην καρδιά μου

  23. #143
    Registriert seit
    12.July.2013
    Beiträge
    1.613

    Standard

    habe gerade mit "Athen, Paradiesstraße" ,s.o., begonnen und finde es sehr lesenswert. Für den interessierten "Neu- und/oder Teilzeitgriechen" eine schöne Einführung in viele Traditionen, in die Geschichte des vergangenen Jahrhunderts bis in die Gegenwart, in das Denken und Fühlen der Griechen. Auch manche hilfreichen Hinweise zur Sprache findet man. Und ich habe mein erstes griechisches Schimpfwort entdeckt, gehe aber davon aus, dass ich es nicht anwenden oder gar benötigen werde
    Sensibel und mit viel Liebe zum Detail, mit Wissen über die Dinge, die ein Leben prägen können, geschrieben.

  24. #144
    Registriert seit
    5.September.2013
    Ort
    Hamburg & Drapanos-Halbinsel (Apokorónas)
    Beiträge
    2.746

    Standard

    Auf Kreta einige Bücher mit Griechenland/Kreta-Bezug gelesen. Das schöne ist, das ich auf Kreta zum Lesen komme und meinen Berg an ungelesenen Bücher weiter abarbeiten kann.

    Meligala von Alex Jung

    Der Autor Alex Jung lebt seit einigen Jahren in Pylos und hat einen Thriller verfasst, der in Messinien spielt.

    http://suite101.de/article/rezension...ex-jung-a82194

    Die letzten echten Kreter Volkserzählungen von Dimitris Papadakis

    Der kretische Leventis und seine Leventissa sind die Hauptpersonen in den Geschichten von Dimitris Papadakis. Wie sie lebten und fühlten, bevor der Tourismus die Insel zu verändern begann.

    http://www.pandora-verlag.de/index.p...ora-produktion

    Melambés oder die Frau vom Strand von Jürgen Bosch

    Der 45-jährige Rechtsanwalt Max Bauer hat finanziell ausgesorgt und sich weitgehend aus dem Beruf zurückgezogen. Er lebt viele Monate im Jahr auf Kreta und ist davon überzeugt, sein Leben gut im Griff zu haben.
    Als er den Auftrag übernimmt, die von einer Reise nach Kreta nicht zurückgekehrte Frau eines deutschen Unternehmers zu suchen, ahnt er noch nicht, dass ihn seine eigene Vergangenheit einholen wird…..

    Als einer der ersten Hippies war er schon 1964 in Matala.

    http://www.kreta-buch.de/webseite/de...26artikel%3D29

    Lass es dir gutgehen von Sotiris Dimitriou

    Gegen Ende des Zweiten Weltkriegs verlassen Alexo und ihre jüngste Schwester Sofia ihr griechisches Dorf an der albanischen Grenze, um nach Nahrung zu suchen. Sofia schafft den Rückweg nicht mehr und muss bei Verwandten in einem Nachbarsdorf überwintern – kurz darauf wird die Grenze zwischen Griechenland und Albanien hermetisch abgeriegelt, Sofia für immer von Ihrer Familie getrennt. Fast vierzig Jahre später kann ihr Enkel zusammen mit vielen weiteren Flüchtlingen die Grenze illegal überwinden…
    Der Roman von Sotiris Dimitriou, Lass es dir gut gehen beschreibt das aktuelle Flüchtlingsdrama ebenso wie das Leben dreier Generationen an der Grenze zweier Welten.

    Als Projekt des Centrum Modernes Griechenland (CeMoG) veröffentlicht die Edition Romiosini Literatur aus und über Griechenland in deutscher Sprache. Damit führt sie das Werk des historischen Romiosini Verlags von Niki Eideneier fort.

    http://www.epubli.de/shop/buch/Lass-...6142133/52315#

    http://www.cemog.fu-berlin.de/newsle...esenswert.html

    Die Tochter der Hündin von Pavlos Matessis

    Griechenland zur Zeit der deutschen Besatzung: Der Vater ist im Krieg in Albanien verschollen, die Mutter bleibt mit drei Kindern zurück, die sie kaum vor dem Hungertod retten kann. Bis sie eines Tages mit einem italienischen Offizier ein Verhältnis beginnt, damit er ihr Geld und Essen gibt. Dass sie deswegen als "Besatzerhure" beschimpft und öffentlich gedemütigt wird, läßt sie verstummen, so daß nun die Tochter ihre Geschichte erzählt...die sie kaum vor dem Hungertod retten kann. Bis sie eines Tages mit einem italienischen Offizier ein Verhältnis beginnt, damit er ihr Geld und Essen gibt. Dass sie deswegen als "Besatzerhure" beschimpft und öffentlich gedemütigt wird, läßt sie verstummen, so daß nun die Tochter ihre Geschichte erzählt...

    https://www.perlentaucher.de/buch/pa...r-huendin.html

    Kleine Gemeinheiten von Panos Karnezis

    Als ein griechisches Dorf von einem Erdbeben heimgesucht wird, ist dies für den verzweifelten Pater der unwiderlegbare Beweis für den himmlischen Zorn, der angesichts der vielen kleinen und großen Sünden seiner gottlosen Schäfchen auf sie herabkommt. Vom Bahnwärter über den Bürgermeister bis hin zur Hure bleibt keiner verschont. Am Ende jedoch ist es nicht der göttliche Zorn, der die Zerstörung bringt, sondern, der Mensch selbst.

    (Danke für den Tipp Werner)

    http://www.dtv.de/buecher/kleine_gem...ten_13569.html

    https://www.perlentaucher.de/buch/pa...einheiten.html

    Ich kann alle Bücher sehr empfehlen. Außer Die letzten echten Kreter und Die Tochter der Hündin die waren sehr langweilig.

    vg, kv

  25. #145
    Registriert seit
    5.September.2013
    Ort
    Hamburg & Drapanos-Halbinsel (Apokorónas)
    Beiträge
    2.746

    Standard

    Kalimera, nach Kleine Gemeinheiten von Panos Karnezis habe ich den Roman Der Irrgarten von Panos Karnezis gelesen.

    "Die tragikomische Odyssee einer griechischen Brigade, die sich im Sommer 1922 auf der Flucht vor den Türken in der anatolischen Wüste verirrt.
    Nach drei Jahren des Versuchs, die Mittelmeer-Region des türkisch-osmanischen Reichs zu besetzen, zieht sich die griechische Armee im Sommer 1922 geschlagen aus Kleinasien zurück. Tausende von Soldaten fliehen Richtung Küste, um von dort aus zurück in die Heimat zu gelangen. Eine Brigade jedoch hat sich verirrt, mitten in der anatolischen Wüste und ohne jeden Funkkontakt nach außen. General Nestor scheint seine Truppen im Kreis zu führen, chancenlos und ohne Aussicht auf Rettung. Abhängig von immer größeren Mengen an Morphium, gibt er sich seiner Leidenschaft für die griechische Mythologie hin, während die Moral seiner Offiziere langsam im Wüstensand versinkt: eine Reihe von Diebstählen gibt ebensolche Rätsel auf wie die kommunistischen Pamphlete, die seit geraumer Zeit allmorgendlich im Lager entdeckt werden………."


    Obwohl die Geschichte super interessant ist, hat es mich nicht vom Hocker gehauen. Es ist einfach zu langatmig geschrieben, auch die Spannung fehlt.

    Zwei weitere Rezensionen aus der FAZ und NZZ: https://www.perlentaucher.de/buch/pa...irrgarten.html

    Wünsche einen schönen Sonntag, kv

  26. #146
    Registriert seit
    4.November.2015
    Ort
    Peine/Niedersachsen Agii Deka bei Moires, Kreta
    Beiträge
    121

    Standard

    Herzlichen Dank für die Anregungen zum Lesen und deine Kommentare dazu. Werde einiges davon auf mein ebook laden und mich den Winter auf Kreta damit amüsieren.
    Geliki

  27. #147
    Registriert seit
    5.September.2013
    Ort
    Hamburg & Drapanos-Halbinsel (Apokorónas)
    Beiträge
    2.746

    Standard

    Kalimera, gerade den Lesbos-Krimi Caretta von Renate Henstedt zu Ende gelesen. Ist jetzt nicht der Oberhammer, aber eine schöne nette und leichte Lektüre für den Strand, Balkon..... Erst auf den letzten Seiten erfährt man wie es ausgeht.

    Als eine seit langem gesuchte Mörderin in Istanbul wieder auftaucht, wittert die Journalistin Jennifer Arends ihre Chance auf eine große Story. Mit einem befreundeten Polizeireporter reist sie in die Türkei und folgt der Spur der Flüchtigen. Sie führt entlang der Route der Meeresschildkröten, durch die Ägäis nach Lesbos.
    Auf der griechischen Insel verliebt sich derweil die Biologin Kristina in eine geheimnisvolle Fremde. Was aber verschweigt ihr die dunkelhaarige Hana? Als Jennifer und ihr Begleiter auf Lesbos aufkreuzen, nehmen die Dinge eine dramatische Wende ...


    http://www.ulrike-helmer-verlag.de/b...stedt-caretta/

    vg, kv

  28. #148
    Registriert seit
    5.September.2013
    Ort
    Hamburg & Drapanos-Halbinsel (Apokorónas)
    Beiträge
    2.746

    Standard

    Thanos Vlekas von Pavlos Kalligas habe ich mal in einer Buchhandlung in der Daskalogiani in Chania gekauft.

    Pavlos Kalligas über anderthalb Jahrhunderte alter Roman Thanos Vlekas gilt als der erste sozialkritische Roman der neugriechischen Literatur. Mittels der tragischen Geschichte des rechtschaffenen Bauern Thanos Vlekas porträtiert der Autor die Probleme des jungen griechischen Staates nach der Befreiung von der osmanischen Herrschaft - Probleme, die zum Teil bis heute bestehen.

    Pavlos Kalligas, geb. 1814 in Smyrna (heute Izmir), gest. 1896 in Athen studierte in Deutschland Jura, Philosophie und geschichte. Nach seiner Promotion in Heidelberg war er in Athen als Juraprofessor, Finanz-, justiz- und Außenminister sowie als Direktor der Griechischen Nationalbank tätig. Thanos Vlekas ist sein einziger Roman.

    Ein griechischer Roman aus dem Jahr 1855/56, der mit kritischem Schafsinn und dichterischer Wucht zentrale Probleme des 1830 nach der Unäbhängigkeit vom Osmanischen Reich gegründeten griechischen Staates aufzeigt. Dazu gehören die ungerechte Landverteilung und die Benachteiligung der unteren Schichten genauso wie die rechtsunsicherheit, der aufgeblähte Staatsapparat, die einseitigen Steuerbelstungen sowie die alltägliche Korruption und Günstlingswirtschaft.
    Viele dieser Probleme haben bis heute Bestand und sind mitverantwortlich für die derzeitige Krise Griechenlands - Thanos Vlekas ist daher von überraschender Aktualität!


    https://de.wikipedia.org/wiki/Thanos_Vlekas

    http://richard-schuberth.com/getting...z-gegen-hellas

    schönes Wochenende noch, kv

  29. #149
    Registriert seit
    25.August.2011
    Beiträge
    3.766

    Standard

    Zitat Zitat von kokkinos vrachos Beitrag anzeigen
    Thanos Vlekas von Pavlos Kalligas habe ich mal in einer Buchhandlung in der Daskalogiani in Chania gekauft.
    Und, auch gelesen?

  30. #150
    Registriert seit
    5.September.2013
    Ort
    Hamburg & Drapanos-Halbinsel (Apokorónas)
    Beiträge
    2.746

    Standard

    ja, wieso? Denkst du ich drehe auf Kreta nur die Daumen.

    Hat mich Stellenweise an Yaşar Kemal (Mehmed mein Falke) erinnert.

  31. #151
    Registriert seit
    25.August.2011
    Beiträge
    3.766

    Standard

    Ja, warum schreibst du dann nicht darüber wie du es fandest? Statt nur Fremdquellen zu zitieren?

  32. #152
    Registriert seit
    12.July.2013
    Beiträge
    1.613

    Standard

    ich finde, man kann subjektive Bewertungen abgeben, muss man aber nicht. Tut man es, kann man fast sicher sein, dass es bei manchen Lesern, die die eigene Weltsicht nicht teilen, als Provokation ankommt. Kann ich gut verstehen, dass man sich das unter diesen Umständen ersparen will.

    Sind die Literatur-Empfehlungen hier eigentlich deutschsprachig? Oder englisch? Einen kleinen Hinweis dazu fände ich nett.

  33. #153
    Registriert seit
    5.September.2013
    Ort
    Hamburg & Drapanos-Halbinsel (Apokorónas)
    Beiträge
    2.746

    Standard

    Der Roman/Krimi Mitvergangenheit von Ana Vasia ist mal wieder ein Buch gewesen wo man sich nach dem Lesen am Abend schon wieder auf das Lesen am nächsten Tag freut

    Die ersten 50 Seiten spielen in Österreich und sind eher langweilig, aber dann nimmt das Buch ordentlich Fahrt auf. Bleibt bis zum Schluss spannend. Selbst im letzten Satz gibt es noch eine Überrachung/Wendung.

    Die Geschichte spielt an folgenden griechischen Orten: Igoumenitsa, Litochoro, Katerini, Milia, Tsepelvo im Pindosgebirge (Epirus) und auf der Ionischen Insel Ihtaki.

    Mitvergangenheit ist eine in Österreich übliche Bezeichnung für Imperfekt, die unvollendete Vergangenheit.

    Aus dem Umschlagtext:
    Maria beschäftigt sich auf dessen ausdrücklichen Wunsch hin mit der Vergangenheit ihres Großvaters.
    Schon bald gerät sie dabei in Lebensgefahr. Nicht nur alte Nazis haben ein Interesse daran, ihre Nachforschungen zu stören - auch in Griechenland gibt es Menschen, die mit allen Mitteln verhindern wollen, das ans Licht kommt, was während des Zweiten Weltkriegs in einem griechischen Bergdorf geschehen ist.

    Ana Vasia verwebt meisterhaft historische und zeitgeschichtliche Fakten mit einer spannungsreichen Enthüllungsgeschichte.


    http://www.berufundleben.com/leistun...ne/romane.html

    vg, kv

  34. #154
    Registriert seit
    4.November.2015
    Ort
    Peine/Niedersachsen Agii Deka bei Moires, Kreta
    Beiträge
    121

    Standard

    Habe deine anderen Tipps umgesetzt und nun schon mit Freude gelesen. Dieses Buch hört sich sehr interessant an. Werde ich mir, wenn wir wieder in Germania sind, bestellen. Danke für deine guten Empfehlungen.

    Ich habe derweil die Agii Galini Krimis von Klaus Eckardt entdeckt mit dem Privatdetektiv Yak, der auf leicht lockere Weise die anliegenden Fälle klärt.. Alle als leichte Lektüre lesenswert, kann man doch die behandelten Ortschaften, in denen Morde etc. passieren, besuchen. Das macht es spannender. Leider ist Klaus Eckardt verstorben, deshalb nur 5 Bände.
    Gruss Angelika

  35. #155
    Registriert seit
    4.November.2015
    Ort
    Peine/Niedersachsen Agii Deka bei Moires, Kreta
    Beiträge
    121

    Standard

    Alle Bände sind im Balistier Verlag erschienen, Autor Klaus Eckardt
    1. Tote trinken keinen Raki
    2.Todesflug am Ida
    3. In Agii Galini wartet der Tod.
    4. Der Teufel aus den weißen Bergen
    5. Triopetra - Feuer im Paradies

  36. #156
    Frank Gast

    Standard

    Zitat Zitat von geliki Beitrag anzeigen
    Alle Bände sind im Balistier Verlag erschienen, Autor Klaus Eckardt
    1. Tote trinken keinen Raki
    2.Todesflug am Ida
    3. In Agii Galini wartet der Tod.
    4. Der Teufel aus den weißen Bergen
    5. Triopetra - Feuer im Paradies
    Es gibt da noch die Henning-Braumeister-Krimis von Klaus:
    - Der Kopflose von Kreta
    - Kreta sehen und sterben
    (beide eventuell noch im Antiquariat erhältlich)

    - Kreta kann sehr warm sein
    (auf www.kreta-klaus.de als Download zu finden)

    - Kreta kriegt sie alle
    (Crossover Henning-Jak, auf www.kreta-klaus.de als Download zu finden)

    Gruß,
    Frank

  37. #157
    Registriert seit
    25.August.2011
    Beiträge
    3.766

    Standard

    Klaus Eckhardt, mit h.
    Es gibt nämlich auch einen Krimiautoren gleichen Namens, aber ohne h.

    Ich finde ja nach wie vor seine Liederbücher mit Abstand das beste, was er geschrieben hat.

  38. #158
    Registriert seit
    27.February.2009
    Ort
    NRW
    Alter
    70
    Beiträge
    2.016

    Standard

    Letztes Jahr gab es die Bücher von Klaus auch noch in geringer Zahl in Asomatos im Museum....
    Gruß Michael

    Zum Arbeiten zu alt, zum Sterben zu jung...
    aber für Kreta topfit!



    Αν σε κλωτσήσει ένας γάιδαρος, δεν έχει νόημα να τον κλωτσήσεις κι εσύ.

  39. #159
    Registriert seit
    4.November.2015
    Ort
    Peine/Niedersachsen Agii Deka bei Moires, Kreta
    Beiträge
    121

    Standard

    Danke Kitira, du hast Recht. Mit h
    Angelika

  40. #160
    Registriert seit
    23.July.2012
    Ort
    Basel
    Beiträge
    2.415

    Standard

    Die Bücher von Klaus habe ich in mehreren Läden auf Kreta gesehen, zuletzt in der Buchhandlung in Paleochora , im Supermarket von Sougia und letztes Jahr in Kalamaki
    Η Κρήτη βρίσκεται στην καρδιά μου

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •