Ergebnis 1 bis 40 von 200

Thema: Buchtipps - über/von/in Griechenland - selbstgelesen

Hybrid-Darstellung

  1. #1
    Registriert seit
    24.October.2006
    Ort
    close to Hamburch
    Beiträge
    936

    Standard Buchtipps - über/von/in Griechenland - selbstgelesen

    Moin,

    statt Diskussionen, Momentaufnahmen wie "Was ich grad lese" u.ä. oder vereinzelten hinweisen auf Bücher würde ich gern so eine Art "Sammlung" mit Buchtipps erstellen.
    Ein kleiner Hinweis wie der Belesene es jeweils fand wäre vielleicht auch angebracht.
    Hier denke ich nicht nur an Bücher die sich mit unserer Insel befassen sondern generell von Griechenland handeln, sei es nun ein Roman, ein Reisebericht oder ein Reiseführer.

    Hier mal mein erster Buchtipp

    Der Roman von Klaus Modick hat mich gefesselt, berührt und auf eine sehr intensive Weise ins Kreta zur Zeit des zweiten Weltkrieges versetzt.

    Gruß
    Michael

    P.S.: jaaaa ich weiß, viele hier haben das schon gelesen und empfohlen andere aber nciht und so ist es m.E. ein passender Anfang
    Geändert von Kithira (3.March.2015 um 15:10 Uhr)

  2. #2
    Registriert seit
    24.August.2010
    Ort
    Wien
    Beiträge
    177

    Standard AW: Buchtipps - über/von/in Griechenland

    Okay ,einmal das vielleicht:
    Griechenland erleben - Mehr als Säulen und Sonne: Genuss, Kultur und Lebensart von Heidi Jovanovic und Nenad Jovanovic von Conbook Medien
    Ich habe eiserne Prinzipien, wenn sie ihnen nicht gefallen habe ich auch noch andere.
    G. Marx

  3. #3
    Registriert seit
    24.October.2006
    Ort
    close to Hamburch
    Beiträge
    936

    Standard AW: Buchtipps - über/von/in Griechenland

    Moin,

    es wird kein Klisché ausgelassen und die erste Hälfte des Buches Kalamaki Affairs habe ich somit auch kichernd verbracht.
    Die zweite Hälfte fand ich immer noch amüsant zu lesen wenn die Wiederholung der Plattitüden auch leicht ermüdend war. :smilie_happy_183:

    Gruß
    Michael
    Geändert von MichaelB (15.October.2010 um 17:11 Uhr)

  4. #4
    Sabinara Gast

    Standard AW: Buchtipps - über/von/in Griechenland

    Aus den ersten Tagen der griechischen Einwanderer in Deutschland bis zum heutigen Tage, lebhaft beschrieben, auch die politischen Einflüsse der Zeitgeschichte kommen nicht zu kurz bei diesem Buch:

    Beim Griechen

  5. #5
    Registriert seit
    24.October.2006
    Ort
    close to Hamburch
    Beiträge
    936

    Standard AW: Buchtipps - über/von/in Griechenland

    Moin,

    das klingt auch interessant Sabinara :biggthump

    Für alle die sich gern ein (Ferienhaus) in Griechenland kaufen wollen finde ich Das Haus auf der Insel amüsant aufschlussreich :smiley5:

    Ich habe das Buch gelesen kurz nachdem wir selber einen Hauskauf, bzw. die damit verbundenen Rennereien überlebt hatten und fand es im nachherein doch relativ easy in Deutschland

    Gruß
    Michael
    Geändert von MichaelB (17.October.2010 um 16:55 Uhr)

  6. #6
    Avatar von Inke
    Inke ist offline πάρτε με πάρτε με στην Κρήτη
    Registriert seit
    28.March.2008
    Ort
    Im schönen Rheinhessen
    Beiträge
    1.435

    Standard AW: Buchtipps - über/von/in Griechenland

    Auch sehr amüsant: Meine griechische Taverne

    http://www.amazon.de/Meine-griechisc.../dp/3442455898

    Von Kreta für einen Sommer nach Patmos, um hier eine Taverne zu führen. Schöne Urlaubslektüre.

    Immer wieder gern lese ich auch: Palast der blauen Delphine. Die Geschichte der Minoer aus der matriarchalischen Sicht.

    http://www.amazon.de/Palast-blauen-D.../dp/3492222749
    Inke


    Lasst uns immer in den großen Traum des Lebens
    kleine bunte Träume weben

  7. #7
    Tourist Gast

    Standard AW: Buchtipps - über/von/in Griechenland

    Ein kompakte Zusammenfassung von Politik/Geschichte/Wirtschaft:
    "Griechenland - Geschichte und Gegenwart" von Hubert Eichheim:

    http://www.amazon.de/Griechenland-Ge...7349559&sr=1-1

    Ein meiner Meinung nach sehr gelungenes Buch. Für viele meiner Fragen habe ich dort Antworten gefunden. Der Essay-Stil sorgt dafür, dass es nicht zu trocken ist.
    Ein kleiner Wehrmutstropfen: die Aktualisierung von 2006 wurde nicht konsequent in allen Kapiteln durchgeführt.

  8. #8
    Registriert seit
    27.February.2009
    Ort
    NRW
    Alter
    70
    Beiträge
    2.018

    Standard AW: Buchtipps - über/von/in Griechenland

    Ich lese gerade "Kreta von innen" - Der Autor ist ein Pseudonym für die Malerin Sofia in Koutsounari. Richtig locker zu lesen....
    Das Buch erhält man u.U. auch bei ihr persönlich.
    Gruß Michael

    Zum Arbeiten zu alt, zum Sterben zu jung...
    aber für Kreta topfit!



    Αν σε κλωτσήσει ένας γάιδαρος, δεν έχει νόημα να τον κλωτσήσεις κι εσύ.

  9. #9
    Registriert seit
    22.August.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    271

    Standard AW: Buchtipps - über/von/in Griechenland

    Tja, dieses Buch haben wir auch verschlungen und es uns dann beim nächsten Besuch von Sophia mit einer schönen Widmung versehen lassen !
    Gruss Hübi



    Ein kluger Gedanke hat's schwer sich durchsetzen, aber Narrheiten breiten sich aus wie Steppenbrände.

    Richard Drews

  10. #10
    Registriert seit
    24.October.2006
    Ort
    close to Hamburch
    Beiträge
    936

    Standard AW: Buchtipps - über/von/in Griechenland

    Moin,

    ich hatte eine Detektivgeschichte ala Jak Anatolis erwartet, statt dessen geht es in Melambés oder die Frau am Strand weitestgehend um eine unverarbeitete bizarre Liebesgeschichte eines sich "durch die Midlife Crisis kämpfenden" Anwalts... die Beschreibungen der Gegenden macht allerdings vieles wett

    Insgesamt nett zu lesen aber in meinen Augen nix besonderes.

    Gruß
    Michael

  11. #11
    Registriert seit
    4.November.2009
    Ort
    Gelsenkirchen
    Alter
    50
    Beiträge
    488

    Standard AW: Buchtipps - über/von/in Griechenland

    Ich kann noch eines beisteuern:
    Warum-Tante-Iphigenia-mir-einen-Koch-schenkte

    Es ist ein nettes Büchlein mit ganz tollen Rezepten drin.
    Sonni
    Geändert von Sonni (6.December.2010 um 23:24 Uhr)

  12. #12
    Registriert seit
    26.May.2005
    Ort
    Wien / Berlin
    Alter
    62
    Beiträge
    7.065

    Standard AW: Buchtipps - über/von/in Griechenland

    Ein Buch, das sich gut liest, ist

    MELIGALA - oder kein Ort, wo Milch und Honig fließen
    von Alex Jung

    Der Einfachheit halber ein Link mit weiterführenden Links!


    http://www.kk-forum.de/threads/500-M...light=Meligala
    LG Reinhilde

    Wenn du nicht kämpfst, dich nicht bemühst, hast du nicht das Recht zu hoffen.

  13. #13
    Registriert seit
    26.November.2008
    Beiträge
    675

    Standard AW: Buchtipps - über/von/in Griechenland

    Ich lese gerade "Kleine Gemeinheiten" von Panos Karnezis.

    Gefällt mir wirklich gut!

    Anhand von Kurzgeschichten lernen wir die Einwohner eines sehr abgelegenen, griechischen Dorfes kennen.

    LG mia
    ------------------------------------------------------
    träume nicht dein Leben - lebe deinen Traum

  14. #14
    Goumenaki Gast

    Standard AW: Buchtipps - über/von/in Griechenland

    Interessant und wunderschön Fotografiert: Kreta vom Flugzeug aus gesehen.
    Nur in Griechisch und Englisch von 2009 Toubis Edition
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Bildschirmfoto 2010-11-18 um 11.50.14.jpg 
Hits:	1980 
Größe:	42,1 KB 
ID:	51647  

  15. #15
    Registriert seit
    4.November.2015
    Ort
    Peine/Niedersachsen Agii Deka bei Moires, Kreta
    Beiträge
    121

    Standard

    Herzlichen Dank für die Anregungen zum Lesen und deine Kommentare dazu. Werde einiges davon auf mein ebook laden und mich den Winter auf Kreta damit amüsieren.
    Geliki

  16. #16
    Registriert seit
    5.September.2013
    Ort
    Hamburg & Drapanos-Halbinsel (Apokorónas)
    Beiträge
    2.746

    Standard

    Kalimera, gerade den Lesbos-Krimi Caretta von Renate Henstedt zu Ende gelesen. Ist jetzt nicht der Oberhammer, aber eine schöne nette und leichte Lektüre für den Strand, Balkon..... Erst auf den letzten Seiten erfährt man wie es ausgeht.

    Als eine seit langem gesuchte Mörderin in Istanbul wieder auftaucht, wittert die Journalistin Jennifer Arends ihre Chance auf eine große Story. Mit einem befreundeten Polizeireporter reist sie in die Türkei und folgt der Spur der Flüchtigen. Sie führt entlang der Route der Meeresschildkröten, durch die Ägäis nach Lesbos.
    Auf der griechischen Insel verliebt sich derweil die Biologin Kristina in eine geheimnisvolle Fremde. Was aber verschweigt ihr die dunkelhaarige Hana? Als Jennifer und ihr Begleiter auf Lesbos aufkreuzen, nehmen die Dinge eine dramatische Wende ...


    http://www.ulrike-helmer-verlag.de/b...stedt-caretta/

    vg, kv

  17. #17
    Registriert seit
    5.September.2013
    Ort
    Hamburg & Drapanos-Halbinsel (Apokorónas)
    Beiträge
    2.746

    Standard

    Thanos Vlekas von Pavlos Kalligas habe ich mal in einer Buchhandlung in der Daskalogiani in Chania gekauft.

    Pavlos Kalligas über anderthalb Jahrhunderte alter Roman Thanos Vlekas gilt als der erste sozialkritische Roman der neugriechischen Literatur. Mittels der tragischen Geschichte des rechtschaffenen Bauern Thanos Vlekas porträtiert der Autor die Probleme des jungen griechischen Staates nach der Befreiung von der osmanischen Herrschaft - Probleme, die zum Teil bis heute bestehen.

    Pavlos Kalligas, geb. 1814 in Smyrna (heute Izmir), gest. 1896 in Athen studierte in Deutschland Jura, Philosophie und geschichte. Nach seiner Promotion in Heidelberg war er in Athen als Juraprofessor, Finanz-, justiz- und Außenminister sowie als Direktor der Griechischen Nationalbank tätig. Thanos Vlekas ist sein einziger Roman.

    Ein griechischer Roman aus dem Jahr 1855/56, der mit kritischem Schafsinn und dichterischer Wucht zentrale Probleme des 1830 nach der Unäbhängigkeit vom Osmanischen Reich gegründeten griechischen Staates aufzeigt. Dazu gehören die ungerechte Landverteilung und die Benachteiligung der unteren Schichten genauso wie die rechtsunsicherheit, der aufgeblähte Staatsapparat, die einseitigen Steuerbelstungen sowie die alltägliche Korruption und Günstlingswirtschaft.
    Viele dieser Probleme haben bis heute Bestand und sind mitverantwortlich für die derzeitige Krise Griechenlands - Thanos Vlekas ist daher von überraschender Aktualität!


    https://de.wikipedia.org/wiki/Thanos_Vlekas

    http://richard-schuberth.com/getting...z-gegen-hellas

    schönes Wochenende noch, kv

  18. #18
    Registriert seit
    25.August.2011
    Beiträge
    3.791

    Standard

    Zitat Zitat von kokkinos vrachos Beitrag anzeigen
    Thanos Vlekas von Pavlos Kalligas habe ich mal in einer Buchhandlung in der Daskalogiani in Chania gekauft.
    Und, auch gelesen?

  19. #19
    Registriert seit
    5.September.2013
    Ort
    Hamburg & Drapanos-Halbinsel (Apokorónas)
    Beiträge
    2.746

    Standard

    ja, wieso? Denkst du ich drehe auf Kreta nur die Daumen.

    Hat mich Stellenweise an Yaşar Kemal (Mehmed mein Falke) erinnert.

  20. #20
    Registriert seit
    16.February.2014
    Ort
    Seetal
    Beiträge
    145

    Standard

    Kiki, suchst du noch das Buch in der Sfakia?
    Η Ελλάδα με κάνει χαρούμενη

  21. #21
    Registriert seit
    23.July.2012
    Ort
    Basel
    Beiträge
    2.434

    Standard

    Zitat Zitat von BolTigers Beitrag anzeigen
    Kiki, suchst du noch das Buch in der Sfakia?
    Ja, hast Du es und möchtest tauschen?
    Η Κρήτη βρίσκεται στην καρδιά μου

  22. #22
    Registriert seit
    4.November.2015
    Ort
    Peine/Niedersachsen Agii Deka bei Moires, Kreta
    Beiträge
    121

    Standard

    Habe deine anderen Tipps umgesetzt und nun schon mit Freude gelesen. Dieses Buch hört sich sehr interessant an. Werde ich mir, wenn wir wieder in Germania sind, bestellen. Danke für deine guten Empfehlungen.

    Ich habe derweil die Agii Galini Krimis von Klaus Eckardt entdeckt mit dem Privatdetektiv Yak, der auf leicht lockere Weise die anliegenden Fälle klärt.. Alle als leichte Lektüre lesenswert, kann man doch die behandelten Ortschaften, in denen Morde etc. passieren, besuchen. Das macht es spannender. Leider ist Klaus Eckardt verstorben, deshalb nur 5 Bände.
    Gruss Angelika

  23. #23
    Registriert seit
    5.September.2013
    Ort
    Hamburg & Drapanos-Halbinsel (Apokorónas)
    Beiträge
    2.746

    Standard

    Zitat Zitat von geliki Beitrag anzeigen
    Habe deine anderen Tipps umgesetzt und nun schon mit Freude gelesen. Dieses Buch hört sich sehr interessant an. Werde ich mir, wenn wir wieder in Germania sind, bestellen. Danke für deine guten Empfehlungen.

    Ich habe derweil die Agii Galini Krimis von Klaus Eckardt entdeckt mit dem Privatdetektiv Yak, der auf leicht lockere Weise die anliegenden Fälle klärt.. Alle als leichte Lektüre lesenswert, kann man doch die behandelten Ortschaften, in denen Morde etc. passieren, besuchen. Das macht es spannender. Leider ist Klaus Eckardt verstorben, deshalb nur 5 Bände.
    Gruss Angelika
    Kalispera Angelika, schön das dir meine Buchtipps gefallen.

    Ich habe von Klaus nur Der Teufel aus den weißen Bergen gelesen, der war mir zu sehr abgedreht.

    vg, kv

  24. #24
    Registriert seit
    4.November.2015
    Ort
    Peine/Niedersachsen Agii Deka bei Moires, Kreta
    Beiträge
    121

    Standard

    Alle Bände sind im Balistier Verlag erschienen, Autor Klaus Eckardt
    1. Tote trinken keinen Raki
    2.Todesflug am Ida
    3. In Agii Galini wartet der Tod.
    4. Der Teufel aus den weißen Bergen
    5. Triopetra - Feuer im Paradies

  25. #25
    Frank Gast

    Standard

    Zitat Zitat von geliki Beitrag anzeigen
    Alle Bände sind im Balistier Verlag erschienen, Autor Klaus Eckardt
    1. Tote trinken keinen Raki
    2.Todesflug am Ida
    3. In Agii Galini wartet der Tod.
    4. Der Teufel aus den weißen Bergen
    5. Triopetra - Feuer im Paradies
    Es gibt da noch die Henning-Braumeister-Krimis von Klaus:
    - Der Kopflose von Kreta
    - Kreta sehen und sterben
    (beide eventuell noch im Antiquariat erhältlich)

    - Kreta kann sehr warm sein
    (auf www.kreta-klaus.de als Download zu finden)

    - Kreta kriegt sie alle
    (Crossover Henning-Jak, auf www.kreta-klaus.de als Download zu finden)

    Gruß,
    Frank

  26. #26
    Registriert seit
    25.August.2011
    Beiträge
    3.791

    Standard

    Klaus Eckhardt, mit h.
    Es gibt nämlich auch einen Krimiautoren gleichen Namens, aber ohne h.

    Ich finde ja nach wie vor seine Liederbücher mit Abstand das beste, was er geschrieben hat.

  27. #27
    Registriert seit
    4.November.2015
    Ort
    Peine/Niedersachsen Agii Deka bei Moires, Kreta
    Beiträge
    121

    Standard

    Danke Kitira, du hast Recht. Mit h
    Angelika

  28. #28
    Registriert seit
    23.July.2012
    Ort
    Basel
    Beiträge
    2.434

    Standard

    Die Bücher von Klaus habe ich in mehreren Läden auf Kreta gesehen, zuletzt in der Buchhandlung in Paleochora , im Supermarket von Sougia und letztes Jahr in Kalamaki
    Η Κρήτη βρίσκεται στην καρδιά μου

  29. #29
    Registriert seit
    4.November.2015
    Ort
    Peine/Niedersachsen Agii Deka bei Moires, Kreta
    Beiträge
    121

    Standard

    Die ersten drei Bände bleiben etwas mehr am Boden. Band 4 und 5 strotzen vor Phantasie und sind etwas überzogen.

  30. #30
    Registriert seit
    26.April.2014
    Ort
    Rethymno
    Beiträge
    535

    Standard

    Die Krise in Griechenland ist vorbei! - Zumindest im neuesten Roman von Petros Markaris: Offshore. Soeben bin ich damit durch und finde: einer der besten aus der Charitos-Reihe. Unter anderem gibt es eine wunderbare Schilderung eines deutsch-griechischen Osterfestes. Und ein neues Liebespaar ... Mehr sage ich erst einmal nicht, wegen Spoilern. Aber freut euch auf die Übersetzung, an der Michaela Prinzinger schon arbeitet.

  31. #31
    Registriert seit
    12.July.2013
    Beiträge
    1.613

    Standard

    Klingt interessant! Ist "Offshore" die griechische Originalausgabe oder bereits eine englische Übersetzung? Und Michaela Prinzinger arbeitet an der deutschen Übersetzung?

  32. #32
    Registriert seit
    26.April.2014
    Ort
    Rethymno
    Beiträge
    535

    Standard

    Offshore ist tatsächlich der Titel der griechischen Originalausgabe. Zum ersten Mal ein englischer ...

  33. #33
    Registriert seit
    5.September.2013
    Ort
    Hamburg & Drapanos-Halbinsel (Apokorónas)
    Beiträge
    2.746

    Standard

    Zitat Zitat von Dionysios Beitrag anzeigen
    Die Krise in Griechenland ist vorbei! - Zumindest im neuesten Roman von Petros Markaris: Offshore. Soeben bin ich damit durch und finde: einer der besten aus der Charitos-Reihe. Unter anderem gibt es eine wunderbare Schilderung eines deutsch-griechischen Osterfestes. Und ein neues Liebespaar ... Mehr sage ich erst einmal nicht, wegen Spoilern. Aber freut euch auf die Übersetzung, an der Michaela Prinzinger schon arbeitet.
    jassou Dionysios, du hattest ja im Fußballthread den Nachtflater von Markaris erwähnt. Obwohl ich kein Fan von diesen Der-gute-Cop-fängt-alle-bösen-Ganoven-Krimis bin habe ich mir das Buch besorgt.

    Es wird zwar ein Schiedsrichter ermordet, der auch Spiele manipuliert hat, die Skandale im griechischen Fußball sind aber nicht Gegenstand des Krimis und werden auch nicht angeschnitten. Das hatte ich mir aber erhofft.

    Neben dem toten Schiedsrichter wird ein Puff-und Restaurantbesitzer ermordet. Säter kommt noch eine dritte Leiche hinzu. Es werden zwei Fälle gleichzeiting behandelt. Alles ziemlich verzwackt, man muss aufpassen das man nicht den Faden verliert.

    Ein oder zwei Krimis die ich schon von Markaris gelesen habe fand ich angenehmer.

    https://www.perlentaucher.de/buch/pe...chtfalter.html

    vg, kv

  34. #34
    Registriert seit
    26.April.2014
    Ort
    Rethymno
    Beiträge
    535

    Standard

    Hallo KV, ja, das war Ámyna Zónis. In diesem Werk erfährt man aber doch eigentlich recht viel über die wirtschaftliche Basis des griechischen Regionalfussballs und warum man da manchmal auf Teufel komm raus den eigenen Ligaaufstieg verhindert. Allerdings weiß ich nicht, ob das in der deutschen Übersetzung auch rüberkommt oder ob es da Streichungen gab ...

    Aber du hast recht: den Faden darf man nicht verlieren. Deshalb heißt Charitos' Frau ja auch Ariadni.

  35. #35
    Registriert seit
    5.September.2013
    Ort
    Hamburg & Drapanos-Halbinsel (Apokorónas)
    Beiträge
    2.746

    Standard

    Kalimera, gerade gelesen, Hönig, Klaus: Die Hochzeit in den Weißen Bergen Geschichte aus Kreta. Romiosini Verlag, Köln 2000, 169 Seiten. Mega interessante Story, für einen Roman aber zu langweilig geschrieben.

    "Was tun, wenn einen die Vergangenheit einholt - und ausgerechnet auf Kreta, dem Reiseland, der Ferieninsel mit herrlicher Natur und uralter Kultur?

    Ein Deutscher und seine Tochter werden durch eine Verquickung von Zufällen und historischen Zwangsläufigkeiten in Geschehnisse verstrickt, die beider Leben von innen heraus verändern.

    Schauplatz dieses historischen Romans ist ein kleines Bergdorf in den Weißen Bergen Kretas. Hier begegnen einander ehemalige Feinde des Zweiten Weltkriegs, kretische Widerstands- kämpfer und ein deutscher Besatzungssoldat, hier begegnen sich zwei von Grund auf verschiedene Kulturkreise.

    Klaus Hönig hat mit der Aktion „Sühnezeichen“ 1963 einen Versöhnungsdienst auf Kreta geleitet. Er war dort, um eine Wasserleitung und ein Gemeindehaus zu bauen, um vor allem Wunden zu heilen, die von Deutschen im Krieg verursacht wurden. „Brücken über Blut und Asche“, tragfähige Brücken der Versöhnung, wurden von jungen Menschen, die im Krieg noch Kinder waren, erfolgreich gebaut.

    Bei seinem Aufenthalt ist er immer wieder auf Kriegsgeschichten gestoßen, auf die Dinge, die zwischen 1941 und 1945 dort geschehen sind, und vor allem immer wieder auf diesen großen Widerspruch: Alle jetzt älter werdenden deutschen Männer, die in ihrer Jugend Soldaten auf Kreta waren, erzählen mit großer Anteilnahme, ja fast mit Liebe von diesem Land und werden nicht müde zu betonen, wie schön es dort gewesen sei, welch großartige Landschaften und was für liebenswerte Menschen es dort gebe. Immer endet ein solches Gespräch mit der Beteuerung, man müsse eigentlich unbedingt noch einmal dorthin fahren. Die Kreter dagegen, wenn man sie kennt und ihr Vertrauen gewinnenn kann, erzählen, wenn man darauf dringt, von schlimmen Grausamkeiten, von verbrannten Dörfern, von erschossenen Frauen und Kindern, von Gefängnis und Folter, von Kollaboration und Verrat, von endlosen Fehden und Racheakten und von einem Teufelskreis gegenseitiger Vergeltungsuntaten.

    Mit dieser Diskrepanz ist Klaus Hönig niemals fertig geworden. Immer wieder versuchte er, sich diese Deutschen vorzustellen, die damals zur Besatzung und zur deutschen Polizei gehörten und jetzt so beharrlich schweigen. Sie müssen doch noch leben, zumindest ein großer Teil von ihnen.

    Wie mag es in ihnen aussehen? Der Gedanke ließ ihm keine Ruhe, und er begann in Gedanken ein Spiel zu spielen, das Spiel: was wäre, wenn ...

    Was wäre, wenn dein Vater tatsächlich einer der deutschen Soldaten gewesen wäre, wenn er damals im September 1943 in unserem Dorf dabeigewesen wäre?

    Was geschähe, wenn er heute wieder dorthin käme, freiwillig oder unfreiwillig ...?

    Laß sehen, was dabei herauskommt, wie wir sie zusammenbringen, die Kreter und die Deutschen, beide mit ihren extrem widersprüchlichen Eigenschaften, beide mit der Verachtung und der Bewunderung für den anderen.

    Laß sehen, ob eine Geschichte daraus wird ...

    Und es wurde eine, deren Fazit lauten könnte: Versöhnung ist nicht nur möglich, wenn wir uns der Erinnerung stellen; sie gebiert auch eine bleibende, tiefe Freude, die uns frei macht, dem Terror, der Gewalt damals und auch heute mit heilenden Kräften zu begegnen."


    http://www.luise-berlin.de/lesezei/blz01_01/text42.htm

    vg, kv

  36. #36
    Registriert seit
    25.August.2011
    Beiträge
    3.791

    Standard

    Zitat Zitat von Dionysios Beitrag anzeigen
    Die Krise in Griechenland ist vorbei! - Zumindest im neuesten Roman von Petros Markaris: Offshore. Soeben bin ich damit durch und finde: einer der besten aus der Charitos-Reihe. Unter anderem gibt es eine wunderbare Schilderung eines deutsch-griechischen Osterfestes. Und ein neues Liebespaar ... Mehr sage ich erst einmal nicht, wegen Spoilern. Aber freut euch auf die Übersetzung, an der Michaela Prinzinger schon arbeitet.
    Ich lese den gerade. Man kommt nicht gerade um vor Spannung, aber ist ganz nett. Und man kriegt Appetit auf gefüllte Tomaten.
    Es würde mich interessieren, warum die Übersetzerin mehrfach in der deutschen Übersetzung den doch sehr ungebräuchlichen Ausdruck "camouflieren" benutzt, statt "tarnen" oder "verbergen".

  37. #37
    Registriert seit
    23.July.2012
    Ort
    Basel
    Beiträge
    2.434

    Standard

    Frage: Hat jemand das Buch "In der Sfakia " von Peter Trudgill und mag es mir z. B. gegen Tausch eines gleichwertigen Buches schicken ?
    Η Κρήτη βρίσκεται στην καρδιά μου

  38. #38
    Registriert seit
    26.May.2005
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    41
    Beiträge
    818

    Standard

    Ich würde dir, kkik, die englische Version empfehlen. Die ist besser als die deutsche...

    Gruß
    Simon

  39. #39
    Registriert seit
    16.February.2014
    Ort
    Seetal
    Beiträge
    145

    Standard

    Ja, ich habs und würde tauschen
    Gegen das mittlere Buch auf dem Bild. Adresse per PN..
    Gruss Barbars

    Gesendet von meinem SM-G955F mit Tapatalk
    Η Ελλάδα με κάνει χαρούμενη

  40. #40
    Registriert seit
    23.July.2012
    Ort
    Basel
    Beiträge
    2.434

    Standard

    Klasse, ich schicke Dir eine PN .

    Gruss Sabine
    Η Κρήτη βρίσκεται στην καρδιά μου

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •