Ergebnis 1 bis 19 von 19

Thema: Die Platània Schlucht im Amàri Tal

  1. #1
    Registriert seit
    4.June.2005
    Beiträge
    357

    Standard Die Platània Schlucht im Amàri Tal

    Hallo,
    heute möchte ich Euch eine interessante Wanderung im Amári Tal vorstellen, die Platánia Schlucht beim gleichnamigen Dorf. Platánia befindet sich ca. 40 km südöstlich von Réthymnon, zwischen den Dörfern Vistagí und Fourfourás in den Psilorítis Vorbergen.
    Die gesamte Wanderstrecke beträgt ca. 9km, bei einer Höhendifferenz von 370m und ist nicht empfehlenswert für Menschen mit Höhenangst und Trittunsicherheit. Der Pfad führt über große Strecken an der Schlucht entlang, auf der einen Seite geht es steil aufwärts auf der anderen Seite fällt der Berghang steil in die Tiefe ab. Der Weg wird teilweise von „typisch kretischen“ Holzgeländern gesichert und ist oft so schmal, daß nur eine Person dort gehen kann. Wir sind die gesamte Wanderung bis zur Ag. Antónis Kapelle abgelaufen. Gefährlich fanden wir den Teil nach dem Olivenbogen nicht, aber anstrengend, da sehr schmal, die an vielen Stellen per Hand in den Felsen geschlagenen Stufen sehr hoch und alles recht steil. Wir waren ca. 6 Stunden unterwegs. Über die reine Gehzeit kann ich nichts sagen, da wir sehr viel fotografiert haben. Meine Trekking Stöcke und die hohen Wanderstiefel fand ich äußerst hilfreich, meinen schweren Fotokram und besonders das sperrige Stativ oft lästig ;-). Begegnet ist uns auf der gesamten Strecke keine Menschenseele, ab und zu waren die Glocken von Schafen und Ziegen zu hören. Ein Mobilfunk Signal war die ganze Zeit vorhanden. Unterwegs gibt es kein Wasser, unbedingt genug mitnehmen!
    Landschaftlich ist die Wanderung die schönste, die ich in den letzten Jahren unternommen habe. Der Blick in die Schlucht und über die umliegenden Berghänge ist grandios. Auf der gegenüberliegenden Seite des Amaritales ragen Sámitos und Kédhros auf, sogar das Meer kann man weit im Süden erkennen. In der Schlucht nisten Geier, Krähen und viele andere Vögel. An Pflanzen war jetzt im Oktober nicht mehr viel zu sehen, das ist im Frühling natürlich anders. Oft sind wir durch den Waldschatten gewandert. Besondere Highlights sind ein steinerner und ein von einem Olivenbaum gebildeter Bogen, die den Pfad überspannen, sowie die schlichte Kapelle des Ag. Antónis am Wendepunkt des Weges.
    Unten gibt es weiterführende Infos zur Platánia Schlucht, auf dem Merkblatt des Naturparkes Psiloritis befindet sich auch eine kleine Karte des Gebietes.
    http://www.psiloritis-natural-park.gr/2/69.html
    http://www.cretanbeaches.com/Gorges/...latania-gorge/

    Ein paar Bildchen hab ich natürlich auch geknipst
    Grüße von DER Insel
    aleka
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Platánia Schlucht, Infotafeln 05, 21.10.2014.jpg 
Hits:	514 
Größe:	233,4 KB 
ID:	82484   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Platánia Schlucht, Olivenbogen, 21.10.2014.jpg 
Hits:	554 
Größe:	275,5 KB 
ID:	82483   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Platánia Schlucht, 21.10.2014 (2).jpg 
Hits:	530 
Größe:	287,7 KB 
ID:	82485   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Platánia Schlucht, Steinbogen, 21.10.2014.jpg 
Hits:	522 
Größe:	285,1 KB 
ID:	82486   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Platánia Schlucht, Olivenbogen01, 21.10.2014.jpg 
Hits:	514 
Größe:	280,6 KB 
ID:	82487   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Platánia Schlucht-Kedhros Blick, 21.10.2014.jpg 
Hits:	466 
Größe:	289,1 KB 
ID:	82488   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Platánia Schlucht, 21.10.2014.jpg 
Hits:	459 
Größe:	298,4 KB 
ID:	82489   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Platánia Schlucht, 01, 21.10.2014.jpg 
Hits:	441 
Größe:	288,0 KB 
ID:	82490  
    Those who cannot remember the past are condemned to repeat it!
    J. Santayana

  2. #2
    Sabinara Gast

    Standard AW: Die Platània Schlucht im Amàri Tal

    Elke, es ist schön, von dir zu lesen!

    Das Amari Tal ist eine - für meine Begriffe - vernachlässigte Region, was Wanderungen angeht, dabei bietet sich doch gerade diese Gegend förmlich an, auf der linklen Seite das grandiose Massiv des Ida-Gebirges und rechts die herrlichen Weitblicke!

    Ein Mosaiksteinchen für den nächsten Aufenthalt auf DER Insel.

    ευχαριστώ και καλό χειμώνα!

  3. #3
    Frank Gast

    Standard AW: Die Platània Schlucht im Amàri Tal

    Hallo Elke,

    danke für den Bericht. Tolle Bilder, wie immer.

    Für mich ist dieser Weg allerdings nichts.

    Frank

  4. #4
    Monica Gast

    Standard AW: Die Platània Schlucht im Amàri Tal

    Hallo Aleka
    Danke fuer den Bericht und die tollen Bilder! Wie seid ihr es denn gegangen? Hin und zurueck?
    In der Beschreibung im ersten Link von Dir steht etwas von einer Moeglichkeit auf einem anderen Weg zurueck zu gehen ohne durch die Stelle durch zu muessen, wo es nur noch mit Kletterausruestung weitergeht. Stimmt das so?
    Und dann steht in einer der Beschrebungen auch noch etwas von minoischen Wanddekorationen in einer Hoehle zu Beginn der Tour. Habt ihr die gesehen?
    Danke fuer Infos!
    Und liebe Gruesse
    Monica

  5. #5
    Registriert seit
    4.June.2005
    Beiträge
    357

    Standard AW: Die Platània Schlucht im Amàri Tal

    Sabinara,
    Du hast völlig Recht. Im Amári Tal gibt es noch so viele schöne Wanderungen, wie von Opsígias auf den Sámitos, oder von Mesónisia durch das Tal der Eichen zur Ag. Pnévmatos Kapelle. Für mich ist das Amari Tal eine der schönsten Gegenden auf der Insel. Hier findet man an vielen Ecken noch das unverfälschte Kreta.

    Frank,
    wir hatten sogar einen "Kameramann" dabei. Der blieb allerdings stehen, wenn er filmen wollte ;-) .

    Monica,
    wir sind den Weg zurück gegangen, den wir auch gekommen sind. Wir haben keinen Zugang zu dem Alternativweg gefunden, ihn allerdings auch nicht intensiv gesucht. Er dürfte zum großen Teil aus einem ganz normalen Fahrweg bestehen. Leider ist der Beginn dieses Weges nicht auf Google Earth erkennbar, da dort eine Wolke ist - grrrrr. Kletterausrüstung oder -erfahrung benötigt man an keiner Stelle der Wanderung. Nach dem Olivenbogen wird der Pfad steiler, steiniger, schmaler und die Stufen, die teilweise in den Fels geschlagen sind, werden höher. Es ist einfach anstrengender dort zu gehen. Wir empfanden den Weg nicht als gefährlich. Man sollte trittsicher sein und darf keine Höhenangst haben. Nach der Lektüre der Naturparkbroschüre hatten wir auch etwas anderes erwartet. Die Höhlen in der Schlucht haben wir uns nicht angesehen, die heben wir uns für den nächsten Besuch auf.

    Liebe Grüße von DER Insel
    aleka

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Platánia Schlucht, 03, 21.10.2014.jpg 
Hits:	459 
Größe:	100,0 KB 
ID:	82494
    Those who cannot remember the past are condemned to repeat it!
    J. Santayana

  6. #6
    Registriert seit
    5.September.2013
    Ort
    Hamburg & Drapanos-Halbinsel (Apokorónas)
    Beiträge
    2.746

    Standard AW: Die Platània Schlucht im Amàri Tal

    Zitat Zitat von aleka Beitrag anzeigen
    Hallo,
    heute möchte ich Euch eine interessante Wanderung im Amári Tal vorstellen, die Platánia Schlucht beim gleichnamigen Dorf. Platánia befindet sich ca. 40 km südöstlich von Réthymnon, zwischen den Dörfern Vistagí und Fourfourás in den Psilorítis Vorbergen.

    aleka
    jassou aleka, danke für dein Bericht. Habe vorher noch nichts von der Platánia-Schlucht gehört. Wieder eine interessante Schlucht mehr auf meinem Zettel.

    Du schreibst weiterhin "Für mich ist das Amari Tal eine der schönsten Gegenden auf der Insel. Hier findet man an vielen Ecken noch das unverfälschte Kreta." Das unverfälschte, ursprüngliche Kreta ist auch das was ich immer suche.

    Hast du noch weitere Wander- und Übernachtungstipps für das Amári Tal?

    Auch im Fohrer wird ja das Amári Tal nur auf fünf Seiten erwähnt - vielleicht ist das aber auch gut so.

    schöne Grüße aus Hamburg, kv

  7. #7
    Registriert seit
    21.March.2010
    Ort
    Allgäu
    Beiträge
    162

    Standard AW: Die Platània Schlucht im Amàri Tal

    Hallo Elke,
    vielen Dank für deinen interressanten Bericht über deine Wanderung. Diese Schlucht war mir bis jetzt unbekannt.
    Warum seid ihr denn nicht den Rundweg gegangen, der auf der Karte eingezeichnet ist. Ist das zu weit, oder hattet ihr einen anderen Grund?

    Uns gefällt das Armari Tal auch sehr gut. Vor allem im Frühling, wenn die Orchideen dort blühen.
    Es gibt immer wieder dort etwas Neues zu entdecken und wir haben dort schon viele schöne Erlebnisse und ganz viel kretische Gastfreundschaft genossen.

    Gruss aus dem Allgäu
    Margit
    Der ideale Tag ist heute, wenn wir ihn dazu machen. (Horaz)

  8. #8
    Monica Gast

    Standard AW: Die Platània Schlucht im Amàri Tal

    Danke fuer die Antwort Aleka :)

  9. #9
    Registriert seit
    21.March.2010
    Ort
    Allgäu
    Beiträge
    162

    Standard AW: Die Platània Schlucht im Amàri Tal

    Zitat Zitat von kokkimo Beitrag anzeigen
    Hallo Elke,
    vielen Dank für deinen interressanten Bericht über deine Wanderung. Diese Schlucht war mir bis jetzt unbekannt.
    Warum seid ihr denn nicht den Rundweg gegangen, der auf der Karte eingezeichnet ist. Ist das zu weit, oder hattet ihr einen anderen Grund?

    Vllt. hast du meine Frage übersehen. Ich würde mich sehr freuen, wenn du sie mir beantworten könntest.
    Gruß Margit
    Der ideale Tag ist heute, wenn wir ihn dazu machen. (Horaz)

  10. #10
    Registriert seit
    3.February.2012
    Beiträge
    209

    Standard AW: Die Platània Schlucht im Amàri Tal

    Hallo kokkimo,

    Vllt. solltest Du erst dies Lesen und die Bilder der Schlucht ansehen
    http://www.cretanbeaches.com/Gorges/...latania-gorge/

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Unbenannt-6.jpg 
Hits:	358 
Größe:	149,2 KB 
ID:	82498

  11. #11
    Registriert seit
    25.January.2006
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    4.503

    Standard AW: Die Platània Schlucht im Amàri Tal

    Das sieht sehr toll aus, aber vor allem auch nach guter Kondition. 6 Std. auf und ab über holprige Wege, danach hätte ich sicher "Knie". Nach einer angeblich harmlosen Wanderung vor 2 Wochen im Zillertal konnte ich mich 3 Tage nicht bewegen, ich spürte noch nie dagewesene Muskelgruppen, meine Begleitung musste sogar eine Ibu einwerfen

    Hoffe, dir geht´s gut Aleka
    Und gingest Du bis ans Ende der Welt, Du findest keine Insel wie diese!

    N.Kazantzakis

  12. #12
    Registriert seit
    4.June.2005
    Beiträge
    357

    Standard AW: Die Platània Schlucht im Amàri Tal

    Margit,

    ich hatte Deine Frage eigentlich schon mit der Antwort an Monica beantwortet: Wir haben den alternativen Rückweg nicht gefunden, aber auch nicht sehr intensiv danach gesucht. Er ist sicherlich einfacher vom Dorf aus zu finden, da er erst ein ganz normaler Fahrweg ist.
    Du hast völlig Recht, im Amari Tal zeigt sich immer wieder eine der liebenswertesten Seiten der Insel.


    Yanis,

    wir empfanden den auf der Karte rot gestrichelten Teil der Wanderung nicht als gefährlich. Es muß jeder für sich selbst entscheiden, ob er dieses Wegstück gehen kann und will! Siehe auch hier meine Antwort an Monica.


    Dorli,

    für Menschen mit "Knie" ist das absolut nix, hatten aus diesem Grunde schon eine Freundin shoppen, statt wandern, geschickt Gesundheitlich geht es mir wieder gut. Schade daß Du aus Zeitmangel auf Deine Sprachferien verzichten mußt!


    kokkinos vrachos,

    einige Wanderungen habe ich in meiner Antwort an Sabinara vermerkt. Wem das nicht zu anstrengend wird, der kannn auch auf den Kedhros steigen.

    Namentlich kenne ich die folgenden Unterkünfte im Tal:
    http://www.panakron.gr/site/?lang=en
    http://alexanderhotelgerakari.gr/de/about/
    http://www.eliameronas.gr/#home
    und in Thronos die Taverne Aravanes, die auch Zimmer vermietet.
    In Zaros gibt es sehr viele Übernachtungsmöglichkeiten
    Zu Qualität und Preisen der Häuser kann ich nichts sagen, ich übernachte immer im eigenen Bett. Sicherlich gibt auch noch in vielen anderen Orten Pensionen und Privatzimmer.

    Euch allen einen angenehmen Sonntag und Grüße von DER Insel
    aleka
    Those who cannot remember the past are condemned to repeat it!
    J. Santayana

  13. #13
    Registriert seit
    5.September.2013
    Ort
    Hamburg & Drapanos-Halbinsel (Apokorónas)
    Beiträge
    2.746

    Standard AW: Die Platània Schlucht im Amàri Tal

    Zitat Zitat von aleka Beitrag anzeigen

    kokkinos vrachos,

    einige Wanderungen habe ich in meiner Antwort an Sabinara vermerkt. Wem das nicht zu anstrengend wird, der kannn auch auf den Kedhros steigen.

    aleka
    jassou aleka, ich hatte gehofft das du auf die von dir vorgeschlagenen Wanderungen an Sabinara von Opsígias auf den Sámitos, und von Mesónisia durch das Tal der Eichen zur Ag. Pnévmatos Kapelle noch was sagen könntest.

    wünsche dir auch einen schönen Sonntag.

    kali nichta, kv

  14. #14
    Registriert seit
    21.March.2010
    Ort
    Allgäu
    Beiträge
    162

    Standard AW: Die Platània Schlucht im Amàri Tal

    @Aleka

    Danke für deine Antwort. Da hast du ja mit deinem Wandertip ganz schön viel Interresse geweckt!
    Ich habe da wohl etwas missverstanden. Als 'Alternativweg' habe ich nicht den eingezeichneten Rundweg verstanden, sondern einen anderen Weg im oberen Teil zu dem gestrichelten Abschnitt.
    Noch eine Anmerkung nebenbei: Die Kapelle ist lt. Plan bei Nr. 12 aufgeführt, ich sehe aber nur Nr. 15, die nicht erklärt ist. Nr. 12 kann ich leider nicht finden.

    @Yanis

    Ich habe die Beschreibung des Weges in Aleka's Beschreibung und in dem Flyer schon gelesen. Meine Frage bezog sich auf den unteren gelb eingezeichneten Weg zurück ins Dorf

    MfG Margit
    Der ideale Tag ist heute, wenn wir ihn dazu machen. (Horaz)

  15. #15
    Registriert seit
    5.September.2013
    Ort
    Hamburg & Drapanos-Halbinsel (Apokorónas)
    Beiträge
    2.746

    Standard AW: Die Platània Schlucht im Amàri Tal

    Tour durchs nördliche Territorium des Amari Beckens
    http://kreta-umweltforum.de/Merkblaetter/390-12.pdf

    Tour durchs südliche Territorium des Amari Beckens
    http://kreta-umweltforum.de/Merkblaetter/391-12.pdf

    Petrohori to Drigies
    http://peter-thomson.com/walking-and...o_Drigies.html

    Drigies to Vrisses and Kardaki
    http://peter-thomson.com/walking-and...d_Kardaki.html

    gruß, kv

  16. #16
    GrieSach Gast

    Standard AW: Die Platània Schlucht im Amàri Tal

    herrlich, das kommt alles auf unsere To Do!

  17. #17
    Monica Gast

    Standard AW: Die Platània Schlucht im Amàri Tal

    Bin diese Wanderung jetzt zweimal gegangen, im Nov. und jetzt im Juli. Der Aufstieg bis zur Kapelle ist superschoen und wirklich sehr beeindruckend! Beim Felstor ist direkte Sicht auf ein Geiernest! und die Aussicht ist immer wieder atemberaubend. Der Aufstieg ist anstrengend, aber nicht wirklich schwierig - wie oben von Aleka gut beschrieben, mit hohen Stufen, und oft schmaler Weg direkt am Abhang etc.
    Bin zwei Varianten gegangen:
    Fuer die Rundwanderung fuehrt auf der Wiese kurz vor der letzten Hoehle und der Kapelle ein Weg hinunter, diesen empfand ich als anstrengender wie den Aufstieg, es ist ein schmaler Ziegenpfad, oft rutschig-geroellig, was Konzentration braucht und die Beine und Fuesse sind vom Aufstieg doch schon etwas muede, also freute mich auf den zweiten Teil des Abstiegs der ein breiter Feldweg ist. Leider ist auch der an vielen Stellen noch recht steil und geroellig, und das alles immer in der Sonne, es gibt kaum mehr Schattenplaetze - also kein gemuetliches "Auslaufen" zum Schluss.
    Als zweite Moeglichkeit bin ich statt nach unten, nach oben gegangen, diese Abzweigung befindet sich an der gleichen Stelle auf der Wiese wie der Weg nach unten und ist von der Kapelle zurueckkomend gut sichtbar. Das ist natuerlich anstrengend nochmal weiter nach oben zu gehen, aber dann, fast ganz oben (bei den Sendemasten), kommt eine kleine Strasse, die dann in langen Boegen auf Asphalt nach unten fuehrt - das fand ich angenehmer als den Ziegenpfad, weil es keine Konzentration mehr verlangt und beim Gehen geguckt und geplaudert werden kann. Diese kleine Strasse kommt dann an der Strasse von Vistaghi nach Platania raus, da bin ich mit Autostop zurueck nach Platania. Diese Variante ist natuerlich auch ideal, wenn welche im Auto mit dabei sind, die gar nicht wandern wollen, sondern gerne auf einer leicht abenteuerlichen Strecke hoch hinauf fahren wollen fuer die Aussicht.
    Beide Varianten sind etwa 4 Std Gehzeit inkl. kleine Pausen.

  18. #18
    gorax Gast

    Standard AW: Die Platània Schlucht im Amàri Tal

    das kommt mal auf die to-do-liste, mal sehen wann das klappen kann....
    auf alle fälle vielen dank für die tollen bilder + infos :-)
    lg
    arne

  19. #19
    Registriert seit
    5.September.2013
    Ort
    Hamburg & Drapanos-Halbinsel (Apokorónas)
    Beiträge
    2.746

    Standard

    Nach den tollen Berichten von aleka und Monica stand heute die Wanderung vom Dorf Platania zur Höhlenkirche Ag. Antonis an.

    Los ging es mit dem Auto um 10.15 Uhr von Agia Galini. Schon die Fahrt über die untouristischen Dörfer des unteren Amari-Tal und die Gebirgszüge (unterhalb vom Psiloritis) auf der rechten Seite waren schon sehr beeindruckend.

    Nach 45 Minuten in dem verschlafenden Dorf Platania angekommen. Die Wanderung beginnt am Ende vom Dorf in einer Kurve und einer weißen Bushaltestelle.

    Um 11.00 Uhr bei schönstem Sonnenschein gestartet. Es geht auf einem alten Kalderimi 15 Minuten durch einen alten Olivenhain mit einigen Trockenmauern gemütlich bergan. Die Olivenbäume werden nicht gewässert, dementsprechend auch kaum Oliven getragen.
    Nach dem man den Olivenhain verlassen hat, geht es auf einem Trampelpfad an einer Felswand vorbei. Die Wege sind mit Eicheln überzogen.
    Von hier aus kann man oben rechts das erste Ziel sehen, die auffälligen Schluchtwände mit dem markanten Felszahn. Hier kreisen auch ein gutes Dutzend Geier und viele Raben über einen.

    Um 11.40 Uhr kommt man durch den fotogenen Steinbogen hindurch.

    Kurz danach beginnt der weitere Aufstieg mit den Holzgeländer. Nach 5 Minuten um 11.45 Uhr erreicht man den Aussichtspunkt. Vom Aussichtspunkt kann man bereits das Ziel der Wanderung die Höhlenkirche Ag. Antonios sehen. Auch schöner Blick zurück auf das Amari-Tal, dem Staussee (war leer), dem Dorf Ano Meros und auf das Meer.

    Nach 15 Minuten Pause ging es um 12.15 Uhr weiter. Man kann den Wegverlauf/Holzgeänder schon verfolgen, wo es gleich lang geht. Es geht weiterhin ordentlich steil bergauf. Außer dem Gebimmel der Glocken von Ziegen ist hier nichts zu hören.

    Nach 5 Minuten hat man das letzte Stück des Aufstieges mit dem Holzgeländer hinter sich. Reicht dann auch, man ist ja keine 25 mehr.
    An dem Punkt öffnet sich das Tal und geht in die Breite, die Landschaft sieht toll hier aus. Die Höhlenkirche Ag. Antonius liegt rechts vor uns. Ab hier ein kurzer Abstieg und es geht auf gerader Ebene Richtung Höhlenkirche. Um 12.30 Uhr kommt die große Höhlenkirche.

    Um 12.35 Uhr steht man plötzlich vor dem Ziel der Höhlenkirche des Heiligen Antonios. Die sehr schlichte Kirche ist sehr schön und hat was. Neben der Kirche ist eine Zisterne, aus dem Wasserhahn kommt aber kein Wasser. Oben auf der Zisterne gibt es eine Öffnung, zu der Qualität des Wassers kann ich aber nichts sagen.

    Vor der Kirche 90 Minuten die Sonne genossen. Um 14.00 Uhr dann mit dem Rückmarsch gestartet. In 45 Minuten ohne Pause zurück nach Platania. Der Abstieg ist dann viel leichter und geht Ruck Zuck.

    Das Kafenion in Platania hatte geschlossen. Einen Tantenemmaladen habe ich nicht gesehen.

    Beim zurücktrampen hat mich ein Einheimischer aus Iraklion mitgenommen. Er hat 5 Jahre in Hamburg Harburg gelebt, seine Eltern wohnen immer noch im Stadtteil Harburg. Seine Schwiegermutter hat eine Taverne (Knossos) in Hamburg Wilhelmsburg. So klein ist die Welt.
    Um 16.30 Uhr wieder in Agia Galini gewesen.

    Fazit: Kurze schöne Wanderung. Die Wege sind gut zu laufen, zum Teil breit und nicht wie so oft zugewuchert. Der Weg im Bereich der Holzgeländer ist auch gut zu laufen.

    vg, kv

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •