Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 40 von 87

Thema: Immobiliensteuer ENFIA und Einkommensvermutung

  1. #1
    Registriert seit
    27.March.2010
    Ort
    Potsdam
    Alter
    53
    Beiträge
    744

    Standard Immobiliensteuer ENFIA und Einkommensvermutung

    Hallo an die, die sich auskennen bzw. vor Ort schon einiges wissen!

    Die Immobiliensteuer ENFIA soll am 22.10.2015 vom gr. Staat festgelegt worden sein, mit einer Zahlungsfrist bis zum 30.10.2015... Weiß jemand ob das so stimmt, bzw. habt ihr schon Bescheide erhalten, die dies bestätigen???

    Die bisher geltende Einkommensvermutung bei Immobilienbesitz in Gr ist jetzt weggefallen (15.10.2015 beschlossen). Heißt das ich muss jetzt nicht mehr jedes Jahr einen Betrag X auf mein gr Konto überweisen (um es danach wieder abzuheben)??? Bisher gab es eine Strafsteuer, wenn man dies nicht tat (also genügend Geld auf seinem gr Konto hat bzw transferiert hat), weil der gr Staat dann automatisch Schwarzarbeit voraussetzte... So wie ich das jetzt verstanden habe, fällt dieser Unsinn jetzt weg?! Weiß jemand genaueres?

    Danke mal für Infos
    Grüße
    Thomas

  2. #2
    Registriert seit
    27.May.2005
    Beiträge
    537

    Standard AW: Immobiliensteuer ENFIA und Einkommensvermutung

    Die Immobiliensteuer ENFIA muss bis 30.10.15 bezahlt werden, zumindest die erste von 5 Monatsraten.
    Den Bescheid bekommt man von Steuerberater ausgedruckt oder man druckt den Bescheid selbst aus. www.gsis.gr

    Gruß sinteknos

  3. #3
    Registriert seit
    26.May.2005
    Ort
    Exopolis - Kreta - Geb. HH
    Alter
    63
    Beiträge
    3.988

    Standard AW: Immobiliensteuer ENFIA und Einkommensvermutung

    Hallo Thomas,
    nach unseren Informationen (wir sind auf der Insel Kreta seit 30 Jahren ansässig) ist jeder Grundbesitz in Griechenland weiterhin meldepflichtig. Das bedeutet, jeder EU-Bürger sowie jeder andere (wo immer sein Hauptwohnsitz auf der lieben Welt besteht) muss gegenüber dem griechischen Staat eine Steuerentlastung im Rahmen der EU gemäß dem Doppelbesteuerungsabkommen z.B. zwischen der BRD und GR abgeben! Es ist ist das griechische Formular E230 auszufüllen, oder der Steuerberater deines vertrauens erledigt es für dich.

    LG, Angelika und Tom


    Zitat Zitat von tomnett Beitrag anzeigen
    ...Die bisher geltende Einkommensvermutung bei Immobilienbesitz in Gr ist jetzt weggefallen (15.10.2015 beschlossen). Heißt das ich muss jetzt nicht mehr jedes Jahr einen Betrag X auf mein gr Konto überweisen (um es danach wieder abzuheben)??? Bisher gab es eine Strafsteuer, wenn man dies nicht tat (also genügend Geld auf seinem gr Konto hat bzw transferiert hat), weil der gr Staat dann automatisch Schwarzarbeit voraussetzte... So wie ich das jetzt verstanden habe, fällt dieser Unsinn jetzt weg?! Weiß jemand genaueres? Danke mal für Infos
    Grüße
    Thomas

  4. #4
    Registriert seit
    26.May.2005
    Ort
    In Osthessen, in Frangokastello und überall, wo es interessant ist
    Alter
    64
    Beiträge
    2.899

    Standard AW: Immobiliensteuer ENFIA und Einkommensvermutung

    Hallo tomnett,

    die ENFIA-Steuerbescheide gibt es seit 26.10.
    Sie werden nicht, wie bei uns in D, zugeschickt, Du mußt sie Dir online abholen, am besten macht das Dein Steuerberater für Dich

    Tja, und dann kommt das ewige Elend mit der kurzen Zahlungsfrist. (5 Tage, wo gibt es denn so was ??!!)


    Ich könnt jedesmal kot..., wenn ich diesen steinzeitlichen Zirkus erlebe,
    Ich habe gleich am 26. meinen Steuerberater beauftragt, mir den Bescheid abzuholen und zuzusenden.
    Gestern kam natürlich nichts.
    Heute ist zudem Feiertag, da wird sowieso nichts gearbeitet, also wieder Fehlanzeige.

    Tja und morgen und übermorgen (sofern ich den Bescheid überhaupt noch irgendwie kriege) stehen die Schlangen von zahlungswilligen Kunden an den Bank- und Postschaltern wieder in Dreierreihen bis auf die Gehsteige. Wartezeit in der Regel 1,5 bis 2 Stunden.

    Um dem Chaos zu entgehen, könnte man ja auch noch online bezahlen.
    Dem schiebt das Finanzamt aber einen Riegel vor, indem es tunlichst vermeidet eine Bankverbindung auf den Bescheiden aufzudrucken.
    Es gibt lediglich eine Codenummer, über die die Banken und Postämter herauslesen können, wo sie das Geld hinüberweisen müssen.

    Manchmal ist es zum Haareausraufen !

    Schönen Gruß hermann
    Ist noch λ ? Ja, aber das φ ist noch ρ !

    Alle Infos über Frangokastello:http://www.Frangokastello-und-Meehr.de
    Unser aktueller Reiseblog:http://www.HerrMANaufReisen.wordpress.com

  5. #5
    Registriert seit
    12.June.2010
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    44
    Beiträge
    67

    Standard AW: Immobiliensteuer ENFIA und Einkommensvermutung

    Yassu,
    meine Steuerberaterin aus Rethymnon hat mir dies am 26.10. zugemailt und ich habe dies online bezahlt, war relativ problemlos.
    Die Dame macht seit Jahren für mich die Steuer in GR, kostet zwar ein paar EUR aber man hat keinen Druck und sie regelt alles und gibt mir
    Bescheid, sobald etwas gefordert wird oder Athen (oder Brüssel) sich wieder neue Sachen ausgedacht haben.
    Grüße

  6. #6
    Registriert seit
    9.May.2011
    Beiträge
    363

    Standard AW: Immobiliensteuer ENFIA und Einkommensvermutung

    Hallo Hermann,

    online sollte kein Problem sein. Über ein griechisches Konto (sollten wir ja eh alle haben mit Immobilienbesitz in GR) kann man die ENFIA leicht überweisen. Ich kann Deinen Unmut aber durchaus verstehen. Unser Bescheid kam per Mail vom Steuerberater am 26.10., überweisen war nicht weil kein Geld auf dem Buch, also musste ich auch am Dienstag schon 2 Stunden Schlange stehen. Ich schätze mal heute am letzen Tag reichen 2 Stunden nicht aus. Zudem kommt für viele noch die Wartezeit in den Steuerbüros um an den Bescheid ranzukommen. Die arbeiten seit Montag im Akkord. Thats Greece, noch kann ichs mit Humor ertragen.....

    vg in den Süden
    Suska

  7. #7
    Registriert seit
    2.December.2005
    Ort
    Meistens Zarrentin, viel zu selten Kamilari
    Alter
    63
    Beiträge
    198

    Standard AW: Immobiliensteuer ENFIA und Einkommensvermutung

    Spät, aber hoffentlich nicht zu spät habe ich gestern Abend meinen Steuerbescheid erhalten und möchte gerne heute überweisen. Mir ist aber nicht wirklich deutlich, welche Bankverbindung die betreffende Behörde hat. Und ich bin zur Zeit nicht auf der Insel. - Help!
    Schönen Gruss
    Jochen

  8. #8
    Registriert seit
    13.August.2006
    Ort
    Nähe Hannover
    Beiträge
    324

    Standard AW: Immobiliensteuer ENFIA und Einkommensvermutung

    Mein Steuerberater hat mir gestern den Bescheid geschickt und die Kontonummer genannt - haben heute online für die ersten 2 Monate überwiesen.

  9. #9
    Registriert seit
    27.March.2010
    Ort
    Potsdam
    Alter
    53
    Beiträge
    744

    Standard AW: Immobiliensteuer ENFIA und Einkommensvermutung

    Steuerbescheid haben wir nun auch endlich erhalten und der wird nächste Woche dann auch bezahlt (meine Frage bezog sich nur darauf ob das stimmt und nicht was man alles machen muss...). So ein großes Problem ist das auch nicht wenn man später zahlt, 0,7% Strafzins pro Monat, das kann man verkraften wenn man nicht 100.000 qm hat...

    Was mich aber hauptsächlich interessierte (vielleicht kann mir hier ja Tom helfen..., aber vielleicht betrifft es dich ja auch gar nicht, weil du auf Kreta lebst...), wie ist das mit meiner zweiten Frage??? Die weggefallene "Einkommensvermutung"...

    Grüße
    Thomas

  10. #10
    Registriert seit
    2.June.2008
    Ort
    Sellia und kurzzeitig Berlin
    Alter
    65
    Beiträge
    71

    Standard AW: Immobiliensteuer ENFIA und Einkommensvermutung


  11. #11
    Registriert seit
    26.May.2005
    Ort
    In Osthessen, in Frangokastello und überall, wo es interessant ist
    Alter
    64
    Beiträge
    2.899

    Standard AW: Immobiliensteuer ENFIA und Einkommensvermutung

    Hallo zusammen,

    ich schmeiss den ganzen Kram jetzt hin, ich hab den hals so dick mit all dem Finanzamts- und Bankenschei....

    Ich habe am Donnerstag den gesamten Tag damit verbracht, den Steuerbescheid irgendwie ranzuschaffen und dann diesen zu bezahlen.
    Um Punkt 9 Uhr war ich an der Bank in Vrysses, die 3-er Reihe an Menschen stand schon bis zur Strasse raus.
    Das macht keinen Sinn, wir wollten sowieso nach Rethimnon, da versuche ich es eben dort, kurz vor 10 Uhr kam ich zur Ethniki nach Rethimnon, dort gibt es wenigstens schon ein Ticketsystem mit Wartenummer. 332 war die meinige, 121 war grad dran, na Klasse, das kann ja heiter werden.
    Ab da sind wir dann shoppen und essen gegangen, ich habe alle Stunde mal nachgeschaut, gegen 12 Uhr war dann die 210 dran.
    Ob ich das heute noch vor Feierabend 14.30 schaffe ist fraglich.
    Gegen 14.10 komme ich tatsächlich dran.

    Zunächst geht gar nichts, ich habe einen neuen Pass mit einer anderen Seriennummer bekommen, also erst mal rechts raus, zum neu registrieren, wegen der Legitimation.
    Nach 20 Minuten bin ich durch, mache meine Überweisung und möchte dann noch von den soeben aus Deutschland überwiesenen 4000 Euro 3.500 in bar mitnehmen.
    Pustekuchen !
    420 Euro die Woche, mehr kriege ich nicht ! Ich protestiere heftig, doch das nutzt nichts, ich kriege nicht mehr.
    Als ich dann später bei unserer Anwältin vorbeischaue, frage ich beiläufig nach diesem Problem und kriege das bestätigt.
    Die Beschränkung von 60 Euro pro Tag gilt zwar grundsätzlich nicht für Ausländer, gilt jedoch für alle griechischen Konten.

    Nun kann ich 10 Wochen lang jede Woche eine Tagesreise zur Bank nach Vrysses oder Rethimnon antreten um meine wöchentlichen 420 Euro abzuholen !

    Entschuldigung, aber die spinnen, die Griechen !!!
    Ich werde gezwungen, einmal jährlich 4000 Euro ins Land zu überweisen, weil ich sonst Gefahr laufe, fiktiv zu Einkommen und somit zu Einkommensteuer veranlagt zu werden.
    Wenn ich nun aber das Geld ausgeben will (oder muß) kriege ich das nicht mehr vom Konto runter.

    Ich mach jetzt Schluß damit, so bald ich das Geld habe, löse ich das griechische Konto auf, das ist mir der Zirkus zu groß, den mache ich nicht mehr mit.

    In D habe ich online-banking, von dort werde ich künftig meine Zahlungen erledigen und die Belege dem Finanzamt vorlegen.
    Und wenn denen das nicht reicht, als Beleg zum Geldtransfer, können die mich mal kennenlernen.

    Mein Fazit:
    Es tut mir leid, aber wie will ein solch hinterwäldlerischer Staats- und Bankenapparat jemals auf die Beine kommen, das wird in hundert Jahren nichts !

    Schönen Gruß hermann
    Ist noch λ ? Ja, aber das φ ist noch ρ !

    Alle Infos über Frangokastello:http://www.Frangokastello-und-Meehr.de
    Unser aktueller Reiseblog:http://www.HerrMANaufReisen.wordpress.com

  12. #12
    Registriert seit
    6.December.2005
    Ort
    Raum Köln und Raum Kamilari
    Beiträge
    131

    Standard AW: Immobiliensteuer ENFIA und Einkommensvermutung

    Hallo zusammen,

    ich kann mal eine positive Meldung machen:
    Am Mittwoch habe ich mir aus dem gsis die Bescheide für die ENFIA für mich und meine Frau heruntergeladen und von unserer Bank in D die Überweisungen für alle Raten gemacht. Den Steuerberater habe ich informiert. Gerade konnte ich sehen, dass alle Steuerschulden auf Null gesetzt worden sind. Also hatte es sehr schnell geklappt.
    (Die Zugangsdaten zum gsis habe ich mir vom STB vor Jahren schon geben lassen. Kontonr. wie in der oben verlinkten Tabelle. In den Verwendungszweck wurde der 30-stellige Zahlungskode eingetragen.)

    Ja Herrmann, das Problem mit den 420 € wöchentlich in bar von der Bank in GR haben wir von Sept. bis Okt. auch mitgemacht. Nur lag Mires für uns in nur 15 Min. Entfernung. So wie es bei dir gelaufen ist, kann ich deine Emotionen und Entscheidungen verstehen. Noch ein Tipp, da du wohl einen neuen Ausweis hast: Ist er auch schon beim Finanzamt registriert? Musste nämlich für uns dort aufwändig gemacht werden.

    Grüße
    JUE

  13. #13
    Registriert seit
    26.May.2005
    Ort
    Exopolis - Kreta - Geb. HH
    Alter
    63
    Beiträge
    3.988

    Standard AW: Immobiliensteuer ENFIA und Einkommensvermutung

    Zitat Zitat von Jochen Beitrag anzeigen
    ...Mir ist aber nicht wirklich deutlich, welche Bankverbindung die betreffende Behörde hat. Und ich bin zur Zeit nicht auf der Insel. - Help!
    Die Bankverbindung weiss die Bank. Da brauchst du dir keinen Kopp machen.


    Hallo tomnett. Ich habe nichts gehört, dass der jährliche Nachweis von Kapital in GR wegfallen sollte. Ich glaube nicht daran. Ein Anruf /Mail beim Steuerberater erledigt das. Wenn du sogar ein Datum (ab 15.10.2015) für den Wegfall nennst, solltest du zumindest in der Lage sein, die Infoquelle zu nennen, um dem auf den Grund zugehen.

    LG Tom

  14. #14
    Registriert seit
    12.July.2013
    Beiträge
    1.613

    Standard AW: Immobiliensteuer ENFIA und Einkommensvermutung

    Tschuldigung, dass ich reinquatsche, obwohl es mich nicht betrifft:
    Ich kann den Unmut mancher Betroffener gut verstehen. Auch wenn die Bank die Bankverbindung/Kontonummer kennt, muss man sie ja erst dort erfragen (können), z.B. wenn man von D aus überweisen wollte oder in der Schlange stehen muss.
    Gerade dann, wenn Zahlungsfristen soo kurz sind wie hier, wäre es sinnvoll, die Bankverbindung gleich mit anzugeben, um unnötigen Stress der Zahlungswilligen zu vermeiden.

    Andererseits: solche Sachen erlebt man nicht nur in GR/auf Kreta.
    Aus meinem letzten Urlaub in Spanien erhielt ich Wochen später, als ich längst zurück war in D, ein Knöllchen wegen zu schnellen Fahrens. Natürlich in Spanisch verfasst und ohne Kontonummer.
    Man sollte den fälligen Betrag bei einer bestimmten Bank in Spanien einzahlen. In D hat diese Bank keine Zweigstelle. Also musste ich die Kontonummer umständlich über die Botschaft in Berlin erfragen, um durch fristgerechte Zahlung eine angedrohte Doppelzahlung zu vermeiden.

    So oder so, ob GR oder Spanien oder ... shit happens, überall. Wenn man Glück hat, nicht überall gleichzeitig. Ich wünsche allen Betroffenen gute Nerven.
    Letztendlich bleibt die Frage, ob Kreta das dem Einzelnen Wert ist.
    Im Supermarkt traf ich gestern ein deutschsprachiges Paar, das gerade sein Haus auf der Insel verkauft hatte, nach 17 Jahren. Es reicht, meinten sie.

    Ich frage mich, ob es nicht möglich ist, den Verantwortlichen Unverantwortlichen klar zu machen, dass man etwas tun muss, um Gäste im Land zu halten. Überall.

  15. #15
    Registriert seit
    26.May.2005
    Ort
    Exopolis - Kreta - Geb. HH
    Alter
    63
    Beiträge
    3.988

    Standard AW: Immobiliensteuer ENFIA und Einkommensvermutung

    Zitat Zitat von hermann Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen, ich schmeiss den ganzen Kram jetzt hin... Schönen Gruß hermann
    Hallo Hermann,
    jammern auf hohem Niveau? Was für'n Eigenstress bei 0,7% Verzugszinsen. Wir hatten euch bereits letztes Jahr angeboten, die paar Klicks online für euch auszuführen.

    Rena, jede GR-Bank stellt die Steuereinzahlungen immer auf das gleiche Behördenkonto "ΒΕΒΑΙΩΜΕΝΕΣ ΣΤΙΣ Δ.Ο.Υ. ΟΦΕΙΛΕΣ", VERBINDLICHKEITEN gegenüber -> öffentlicher Stellen.
    Kontonummer muss man nicht erfragen /'rausuchen lassen; ausserdem legt der Bankkunde am Kassenschalter einen Ausdruck mit einer 25-stelligen CODE-BEGLEITNUMMER + Name + Betrag vor, was dem Bankangestellten die Arbeit erleichtert.
    Es ist wirklich ein Kinderspiel, wenn man über einen eingetragen Ausweis verfügt.
    LG Tom

  16. #16
    Registriert seit
    9.May.2011
    Beiträge
    363

    Standard AW: Immobiliensteuer ENFIA und Einkommensvermutung

    #11#
    Hallo Hermann,

    auch die griechischen Banken bieten onlinebanking an und wenn man sich einigermaßen in Englisch verständigen kann, dann kommt man mit der Englisch Version der Piräus Bank super hin. Dort steht auch, dass es nur 420 € gibt. Ich nutze mein Konto dort eh nur zum Rechnungen bezahlen wie DEH und OTE und eben ENFIA (wenn was drauf ist). Überweise auch kein Geld mehr nach GR eben aus dem Grund, dass ich es eh nicht abheben kann. Für die Steuer reichen auch als Nachweis andere Belege wie z. b. Kontoauszüge der deutschen Bank, dass man soviel abgehoben hat in Gr. und hier noch ein kleiner Tip: Ich nutze die Sparcard von der Postbank. Mit dieser kann man bis zu 10x im Jahr kostenlos Bargeld am Automaten ziehen (im Ausland). Mein Mann hat eine und ich also sind es 20x. Und man bekommt 2000 € im Monat, die man auch auf einmal am Automaten ziehen kann auf Kreta. Damit dürfte man problemlos über die Runden kommen und die Sparcard Kontoauszüge gebe ich dann meinem Steuerberater. Es steht ja drauf, welchen Automaten in welcher Stadt ich benutzt habe und wann. Mehr braucht das Finanzamt nicht. Vielleicht ist das ja auch für Euch eine kostengünstige Alternative und das Bankbuch kann man immer noch behalten.... Es sollte ja mal irgendwann wieder besser werden....
    vg Suska

  17. #17
    Registriert seit
    25.May.2006
    Ort
    Hessisch Ghana
    Beiträge
    2.330

    Standard AW: Immobiliensteuer ENFIA und Einkommensvermutung

    chris54 hat unten den Link zu einem .pdf gepostet.
    Kann jemand bestätigen, dass die darin enthaltenen BIC und IBAN für die Überweisung der Enfia richtig ist?

    BIC : BNGRGRAA
    IBAN : GR3901000230000000481090509

    Was nutzt es denn jemandem der in Deutschland ist, wenn die Bank in Griechenland die Kontonummer kennt?
    MfG Günt(ohne h)er εν οιδα οτι ουδεν οιδα (Σωκράτης )
    Meine Reise-Impressionen

  18. #18
    Registriert seit
    6.December.2005
    Ort
    Raum Köln und Raum Kamilari
    Beiträge
    131

    Standard AW: Immobiliensteuer ENFIA und Einkommensvermutung

    Hallo Günter,
    es ist die richtige BIC & IBAN

    Gruß Jue

  19. #19
    Registriert seit
    31.May.2005
    Ort
    Gegend Sitia
    Beiträge
    608

    Standard AW: Immobiliensteuer ENFIA und Einkommensvermutung

    Zitat Zitat von suska Beitrag anzeigen
    #11#
    Hallo Hermann,

    auch die griechischen Banken bieten onlinebanking an und wenn man sich einigermaßen in Englisch verständigen kann, dann kommt man mit der Englisch Version der Piräus Bank super hin. Dort steht auch, dass es nur 420 € gibt. Ich nutze mein Konto dort eh nur zum Rechnungen bezahlen wie DEH und OTE und eben ENFIA (wenn was drauf ist). Überweise auch kein Geld mehr nach GR eben aus dem Grund, dass ich es eh nicht abheben kann. Für die Steuer reichen auch als Nachweis andere Belege wie z. b. Kontoauszüge der deutschen Bank, dass man soviel abgehoben hat in Gr. und hier noch ein kleiner Tip: Ich nutze die Sparcard von der Postbank. Mit dieser kann man bis zu 10x im Jahr kostenlos Bargeld am Automaten ziehen (im Ausland). Mein Mann hat eine und ich also sind es 20x. Und man bekommt 2000 € im Monat, die man auch auf einmal am Automaten ziehen kann auf Kreta. Damit dürfte man problemlos über die Runden kommen und die Sparcard Kontoauszüge gebe ich dann meinem Steuerberater. Es steht ja drauf, welchen Automaten in welcher Stadt ich benutzt habe und wann. Mehr braucht das Finanzamt nicht. Vielleicht ist das ja auch für Euch eine kostengünstige Alternative und das Bankbuch kann man immer noch behalten.... Es sollte ja mal irgendwann wieder besser werden....
    vg Suska

    Hmm, weder mein Steuerberater noch das Finanzamt in AN akzeptieren die deutschen Kontoauszüge
    Ich habe auch aufgehört, Geld auf ein griechisches Konto zu überweisen. Die Überweisung kostet Gebühren, ich komme nicht an das Geld ran, usw. Mit meiner deutschen Visacard kann ich jederzeit kostenlos an jedem Geldautomat abheben.
    Jetzt muss ich nur noch einen Weg finden, das Finanzamt hier zu überzeugen. Falls Du da Infos hast, Susa, wäre ich für einen Tip per PM dankbar.

  20. #20
    Registriert seit
    2.June.2008
    Ort
    Sellia und kurzzeitig Berlin
    Alter
    65
    Beiträge
    71

    Standard AW: Immobiliensteuer ENFIA und Einkommensvermutung

    Soweit ich informiert bin, werden beim Finanzamt Rethimnon die dt. Kontoauszüge nicht akzeptiert. Von daher würde mich auch interessieren was Susa an Informationen hat, bzw. bei welchem Finanzamt diese Auszüge akzeptiert werden.
    - Zum Thema 420,-€ pro Woche: das gilt nur für gr. Konten. Von ausländischen Konten bekommt man soviel Geld, wie die entsprechende Karte hergibt.
    - 0,7% Verzugszinsen: die beziehen sich auf die erste Rate und nicht auf den Gesamtbetrag. Ich habe auch eine Odyssee in Rethimnon und Freitag auch Spili hinter mir und habe es auch aufgegeben. Mit Nr.136 um ca. 10Uhr und Stand bei 35 war die Abarbeitung um 12.20Uhr bei Nr.71 angekommen. Da hatte ich auch wenig Chancen vor Toresschluss noch dran zu kommen. Die 0,80€ Verzugszins sind den Aufwand nicht wert.

  21. #21
    Registriert seit
    25.May.2006
    Ort
    Hessisch Ghana
    Beiträge
    2.330

    Standard AW: Immobiliensteuer ENFIA und Einkommensvermutung

    Ich verstehe nicht, warum ihr euch anstellt, wenn ihr Online überweisen könnt.
    MfG Günt(ohne h)er εν οιδα οτι ουδεν οιδα (Σωκράτης )
    Meine Reise-Impressionen

  22. #22
    Registriert seit
    31.May.2005
    Ort
    Gegend Sitia
    Beiträge
    608

    Standard AW: Immobiliensteuer ENFIA und Einkommensvermutung

    Ich habe es bis jetzt nicht geschafft, die Onlinefunktion meines Kontos zu aktivieren.
    Geht nur via Internet und immer wenn ich alle Daten abgeschickt habe, habe ich ein paar Tage später eine Fehlerantwort erhalten.
    Laut meiner Bank lag das an ihrem System, dass meine deutsche Ausweisnummer als Fehler abgewiesen hat.

    Am Dienstag habe ich für die ENFIA Zahlung in der nächsten Kleinstadt nur 30 Minuten auf der Bank gebraucht - inklusive Änderung auf neue Ausweis Daten

  23. #23
    Registriert seit
    3.May.2010
    Beiträge
    879

    Standard

    mich nervt das mit den 420 Euro zwar auch, aber es ist doch klar, dass hier alle griechischen Konten betroffen sind, ob Ausländer oder nicht.

    Ich finde, dass man sich über sowas schon selbst informieren muß.
    Den Ärger kann ich noch nachvollziehen, die Überraschung sorry, da fehlt mir das Verständnis.

    Da hilft Onkel Google

  24. #24
    Registriert seit
    16.July.2016
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    26

    Standard

    Hallo Leute!
    Ich stehe nun kurz davor in der unmittelbaren Nähe von Ierapetra ein Haus mit Grund zu erstehen.
    Ich habe viel recherchiert und viel auch im hier im Forum gelesen - und bin nun etwas unsicher was den Aufwand betrifft.
    Deswegen nun nochmals meine Fragen - ich freue mich über Eure Hilfe und Beantwortung:

    .) Ist die Einkommensvermutung nun wirklich weggefallen - ist es nun noch notwendig Geld auf das gr. Konto zu ueberweisen? Wenn ja in welcher Höhe?
    .) Ich habe hier von ENFIA-Raten gelesen. Wann sind diese fällig - muss man in Raten zahlen?
    .) Wann sind Strom und Wasser faellig - gibt es hier mittlerweile Dauerabbuchungsauftraege - oder wie ist der Ablauf?
    .) Gibt es sonst noch Zahlungen die zu beachten sind?

    Danke u. Lg
    mario

  25. #25
    Registriert seit
    26.May.2005
    Ort
    Exopolis - Kreta - Geb. HH
    Alter
    63
    Beiträge
    3.988

    Standard

    Hallo mario.
    1. Einkommensvermutung - sie wird nicht weggefallen sein. Schätze mal €3000,-. Suche dir einen Steuerberater. Ohne ihn geht sehr wenig, und er wird dir in den meisten Bereichen den Weg zeigen und oft für dich wichtig sein.

    2. ENFIA (Grundsteuer) ist nicht vor Ende Oktober zahlbar. In Raten muss nicht sein.

    3. Wasser ist händisch bei der Gemeinde zu bezahlen, Strom geht mittlerweile per Abbuchung.

    Dein griechischer Steuerberater/in (ohne einen würde ich nicht riskieren) wird dich auf eventuelle weitere Verpflichtungen hinweisen. Er gibt dir auch den notwendigen Einzahlungscode, mit dem du die ENFIA online oder auf einem Postamt bezahlen kannst.
    LG,Tom
    Geändert von Tom (22.August.2016 um 20:31 Uhr)

  26. #26
    Registriert seit
    16.July.2016
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    26

    Standard

    Danke fuer deine Antwort Tom!
    Dh man muss jährlich 3000.- Euro auf das gr Konto überweisen?
    Das finde ich viel.
    Muss dann das Geld auf dem Konto bleiben (klar kann man es auch ausgeben ;) )- oder kann ich das Geld dann mitten im Jahr wieder zurück überweisen?
    Bin fuer jeden Tipp Hinweis sehr dankbar!

  27. #27
    Registriert seit
    25.May.2006
    Ort
    Hessisch Ghana
    Beiträge
    2.330

    Standard

    Kann man überhaupt wieder von einem griechischen Konto problemlos ins Ausland überweisen?
    Mehr als 420 € darf man jedenfalls immer noch nicht pro Woche von einem griechischen Konto abheben.
    MfG Günt(ohne h)er εν οιδα οτι ουδεν οιδα (Σωκράτης )
    Meine Reise-Impressionen

  28. #28
    Registriert seit
    26.May.2005
    Ort
    Exopolis - Kreta - Geb. HH
    Alter
    63
    Beiträge
    3.988

    Standard

    Hallo mario
    Das Geld muss nicht auf dem GR-Konto bleiben, das kannst du gleich wieder weiterleiten (zurück überweisen) /abbuchen /auszahlen lassen oder anderweitig verwenden.
    LG, Tom

  29. #29
    Registriert seit
    26.May.2005
    Ort
    Exopolis - Kreta - Geb. HH
    Alter
    63
    Beiträge
    3.988

    Standard

    Hallo Günter!
    Seit letztem Jahr kann jeder Kontoinhaber eines griechischen Bankkontos €1000,- jeden Monat ins ins Ausland überweisen!
    Die begränzte Abhebesumme von 420€ pro Woche ist geblieben.
    LG, Tom

  30. #30
    Registriert seit
    9.May.2011
    Beiträge
    363

    Standard

    Das mit den 3000 € sei nochmal in Frage gestellt. Gestern Abend hat ein Bekannter erzählt, dass diejenigen, die Ihr Einkommen wie z. B. Rente aus Deutschland beziehen auch keine Steuererklärung machen müssen. Tsipras hat in 2015 das Gesetz geändert. Das bedeutet im Umkehrschluss die 3000 müssen nicht sein, weil keine Steuererklärung. Stand wohl damals in der Griechenland Zeitung. vielleicht haben das ja noch mehr gelesen. Ich werde auf jeden Fall meinen Steuerberater dazu befragen.

    vg Suske

  31. #31
    Registriert seit
    17.February.2007
    Ort
    Kreta,Mirtos,Mournies,Mithi
    Alter
    64
    Beiträge
    387

    Standard

    zu 1.) Gilt nur für Ausländer, die kein geregeltes Einkommen in GR haben. Als dtsch. Rentner bringe ich Rentenbescheid und ausgefülltes Doppelbesteuerungsformular mit zum Steuerberater.
    Wenn du Haus und Grund gekauft hast, hast du autom. eine Steuernummer und natürlich ein Konto bei griech. Bank.
    zu.2) ENFIA kommt evtll. mit der Stromrechnung ab Oktober und ist auf 6 ? raten verteilt, man kann sie aber auch auf einmal bezahlen.
    zu 3.) Die rechnung für Wasser und Strom, bekommst du vierteljährlich dazwischen immer eine Zwischenrechnung die du auch bezahlen kannst aber kein MUSS ! wasser bezahlst du im alten Kino in Ierapetra ( wo früher der Markt drin war ), dort kann man bar einzahlen !
    zu 4.) Nein, aber um genauer antworten zu koennen , muesste man halt mehr wissen, über Haus u. Grund ! das ist sicher nicht hier gewollt. Aber z.Bspl. Hausgröße ( qm ) koennte ich dir gerne uebern Daumen sagen, was das an ENFIA kostet.

    Und zum Schluß : einen Steuerberater in Ierapetra kann ich dir nennen, wenn du mir ne PN schreibst !

    Vigles

  32. #32
    Registriert seit
    25.August.2011
    Beiträge
    3.766

    Standard

    In der aktuellen Ausgabe der Griechenland Zeitung (Ausgabe Nr. 542, 24. August 2016) kommt ein längere Artikel "Wie kauft man eine Immobilie in Griechenland? Ein Schritt - für-Schritt-Wegweiser, Teil 2".

  33. #33
    Registriert seit
    16.July.2016
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    26

    Standard

    Vielen Dank fuer Eure Antworten :)

    Hat ev jemand diese Zeitung bzw kann den Artikel dazu anhängen?
    Lg aus Östereich
    mario

  34. #34
    Registriert seit
    4.June.2005
    Beiträge
    355

    Standard Enfia 2016

    Für alle, die es kaum noch erwarten können ihre diesjährige Immobiliensteuer ΕΝ.Φ.Ι.Α. 2016 an den griechischen Staat zu zahlen:
    Seit dem 28. 08. könnt Ihr den Betrag, mit den Euch bekannten Zugangsdaten, auf der www.gsis.gr Seite der griechischen Finanzbehörde abrufen.
    Die erste der fünf Raten ist bis zum 30. 09. 2016 zu zahlen , am komfortabelsten und ohne Wartezeiten per online-banking.

    Grüße von DER Insel
    aleka
    Those who cannot remember the past are condemned to repeat it!
    J. Santayana

  35. #35
    Registriert seit
    31.May.2005
    Ort
    Gegend Sitia
    Beiträge
    608

    Standard

    Bis jetzt ist leider noch nicht geklärt, wie das mit der Verrechnung der Einkommensteuer-Erstattung funktioniert. Die Erstattung soll mit der ENFIA verrechnet werden, ist dann aber mit einer einzigen Zahlung zu tilgen. Ob man dazu einen Antrag stellen muss oder nicht, dazu liest man heute sehr unterschiedliche Meinungen in der griechischen Presse.

  36. #36
    Registriert seit
    26.May.2005
    Ort
    Exopolis - Kreta - Geb. HH
    Alter
    63
    Beiträge
    3.988

  37. #37
    Registriert seit
    31.May.2005
    Ort
    Gegend Sitia
    Beiträge
    608

    Standard

    Doch Tom, habe ich, und der macht auch meine Steuererklärung.
    Alle Bescheide besorge ich mir allerdings selber im taxisnet Portal und kümmere mich auch selber um Dinge wie Rückzahlungen etc. . Geht meistens deutlich schneller.

  38. #38
    Registriert seit
    26.May.2005
    Ort
    Exopolis - Kreta - Geb. HH
    Alter
    63
    Beiträge
    3.988

    Standard

    Hallo Xioni,
    Wenn du einen Steuerberater hast sind nötige Informationen wenigstens gewährleistet. Angesichts der griechischen Langsamkeit ist Geduld nun einmal das erste Gebot.
    LG, Tom

  39. #39
    Registriert seit
    27.March.2010
    Ort
    Potsdam
    Alter
    53
    Beiträge
    744

    Standard

    Im Übrigen darf man inzwischen 840 Euro alle 14 Tage vom Konto abheben! Und wenn es mehrere Berechtigte zum Konto gibt, darf dies jeder Berechtigte...
    Mein Steuerberater hatte Ende August noch keine Info über die enfia... Das wird wohl erst September/Oktober...
    Lg Thomas seit gestern wieder in Potsdam...

  40. #40
    Registriert seit
    27.May.2005
    Beiträge
    537

    Standard

    Zitat Zitat von tomnett Beitrag anzeigen
    Im Übrigen darf man inzwischen 840 Euro alle 14 Tage vom Konto abheben! Und wenn es mehrere Berechtigte zum Konto gibt, darf dies jeder Berechtigte...
    Mein Steuerberater hatte Ende August noch keine Info über die enfia... Das wird wohl erst September/Oktober...
    Lg Thomas seit gestern wieder in Potsdam...
    Dein Steuerberater hat seit 28.8.16 die Info, aber du kannst auch selbst nachsehen unter www.gsis.gr
    Bei Ratenzahlung ist die erste von 5 Monatsraten am 30.09.2016 zur Zahlung fällig.


    ΤΟΥ ΣΥΝΤΕΚΝΟΥ ΜΑΣ Ο ΣΚΥΛΟΣ, ΣΥΝΤΕΚΝΟΣ ΕΙΝΑΙ ΚΑΙ `ΚΕΙΝΟΣ

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •