Es war schon länger angekündigt, aber seit heute ist es wohl auch wirklich erhältlich:

Nikos Kazantzakis: »Odyssee« in einer überarbeiteten Übersetzung von Gustav A. Conradi.

"Kazantzakis' dichterisches Hauptwerk, das Homers Epen fortschreibt, ist länger als dessen "Ilias" und "Odyssee" zusammen: In 33.333 Versen erzählt es von Odysseus' neuen Abenteuern, die den Helden über Sparta, Kreta, Ägypten und Zentralafrika bis zum Südpol führen, wo er die absolute Freiheit zu finden vermeint. Anders als den antiken kann den Kazantzakis-Odysseus nichts halten, er ist maßlos und grausam, missachtet alle Grenzen, aber auch stets ein Schöpfer, er ist der universale Mensch der Moderne, der ohne Rechtfertigung und ohne religiöse Bindung sein Leben lebt.
1973 von Gustav A. Conradi in deutsche Verse gebracht, erscheint der Band, jahrzehntelang vergriffen, zum 60. Todestag des Dichters 2017 komplett durchgesehen und erstmals in einer zweisprachigen Ausgabe."


Erschienen im Elfenbein-Verlag, nicht gerade ein Schnäppchen, aber auch 1480 Seiten dick.
Griechisch — Deutsch
Übersetzung und Nachwort von Gustav A. Conradi, Geleitwort von Thanassis Lambrou
2017, Leinen mit Schutzumschlag, bedruckter Vorsatz, Lesebändchen, 1480 Seiten
€ 79,— [D] / € 81,50 [A] / sFr 114,20
ISBN 978-3-941184-67-1

http://www.elfenbein-verlag.de/9783941184671.htm