Ergebnis 1 bis 22 von 22

Thema: Kugelfisch zum Mittagessen

  1. #1
    Registriert seit
    26.April.2014
    Ort
    Rethymno
    Beiträge
    535

    Standard Kugelfisch zum Mittagessen

    An dieser Stelle mal eine kleine Anekdote, mit (Spoiler!) glücklichem Ausgang: Die kretischen Giagiades kennen und lieben wir alle, vor allem natürlich ihre Kochkünste. Eine von ihnen hat ihrer Tochter sowie ihrer Enkelin nun vor einigen Tagen - versehentlich - Lagokephalos aufgetischt - Hasenkopf-Kugelfisch. Den hatte der Herr des Hauses gefangen und im heimischen Kühlschrank aufbewahrt, um ihn später den Behörden zur Untersuchung vorzulegen. Das brave Großmütterchen hielt den Fang für das Mittagessen. Zum Glück hatte sie bei der Zubereitung des Fisches dessen Galle, die das berüchtigte Gift enthält, nicht beschädigt (japanische Köche lernen wohl mindestens drei Jahre lang, Kugelfisch auf korrekte Art zu schneiden …), so kamen die drei Frauen noch einmal mit einem eintägigen Krankenhausaufenthalt davon.

    https://www.neakriti.gr/article/krit...ge-lagokefalo/

  2. #2
    Registriert seit
    10.March.2007
    Beiträge
    955

    Standard



    Typisch Kreter! Den giftigsten aller Fische in den Kühlschrank legen (in den Kühlschrank! Wenn eine Giagia im Haus ist!) und konsequent beim 'Von-mir-erfährt-niemand-nix' bleiben.

  3. #3
    Registriert seit
    26.May.2005
    Ort
    Exopolis - Kreta - Geb. HH
    Alter
    63
    Beiträge
    4.079

  4. #4
    Registriert seit
    19.August.2018
    Ort
    Berlin
    Alter
    41
    Beiträge
    48

    Standard

    Eine Plage ist das! Mein Mann und ich haben im Sept./Okt. diesen Jahres leider so viele von diesen Mistdingern an den Haken bekommen... Xerokambos im äußersten Osten war hier besonders betroffen, so ein Ärgernis... In Keratokambos gingen uns auch noch ein paar Exemplare davon an den Haken... weiter westlich haben wir dann zum Glück dann keine mehr gefangen... Die Dinger kamen über den Suezkanal und breiten sich rasant aus...

  5. #5
    Registriert seit
    25.August.2011
    Beiträge
    3.820

    Standard

    Ich dachte, das wären die Rotfeuerfische, die sich jetzt im Mittelmeer so stark verbreiten. Die Hasenkopf-Kugelfische auch?

    Die Feuerfische sind essbar und sollen gut schmecken. Nur die Stacheln sind giftig. Und da sie so ziemlich alle anderen Fische fressen, sollte man sie auch essen, schon um die Zahl einzudämmen.
    Grüßle,
    Kithira
    --

  6. #6
    Registriert seit
    26.April.2014
    Ort
    Rethymno
    Beiträge
    535

    Standard

    Zitat Zitat von Kithira Beitrag anzeigen
    Ich dachte, das wären die Rotfeuerfische, die sich jetzt im Mittelmeer so stark verbreiten. Die Hasenkopf-Kugelfische auch?
    Ja, seit 2014/15 gibt es zahlreiche Fänge vor Kreta. Ich meine, erste Berichte in der Regionalpresse sind mir so 2013 aufgefallen. Laut der engl. Wiki ist Lagokephalos über den Suez-Kanal eingewandert. "Since 2015, they have been reported in large numbers off the coast of Crete." Zuvor tauchte er vor der ägyptischen und israelischen Küste auf, dann eben vor Kreta, Rhodos, der Türkei und Zypern, Malta, Lampedusa. Er ist inzwischen also weit verbreitet. Einzelne Fänge gab es schon in der Adria (2015) und vor Frankreichs Küste.

    https://en.wikipedia.org/wiki/Lagocephalus_sceleratus

    PS Aber eigentlich geht es doch um die Giagiades

  7. #7
    Registriert seit
    17.February.2015
    Ort
    Brunssum.NL Agios Nikolaos
    Beiträge
    584

    Standard

    Da war schon mal ein bericht von, auch das video gezeigt, die hab ich öfters am haken, es ist auch ein richtige plage für die berufsfischer, die fressen alle fishen und beissen alle netzen kaput.




    Almost all old truckers survive cancer, but some still struggling with it.

  8. #8
    Registriert seit
    25.August.2011
    Beiträge
    3.820

    Standard

    Immer diese Migranten.... Und die zieht man so mit der Angel raus?
    Ich esse keine Fischsuppe mehr....

    Und was passiert wenn sich Kugelfisch und Feuerfisch treffen? Fressen die sich dann gegenseitig?

  9. #9
    Registriert seit
    26.April.2014
    Ort
    Rethymno
    Beiträge
    535

    Standard

    Zitat Zitat von Kithira Beitrag anzeigen

    Und was passiert wenn sich Kugelfisch und Feuerfisch treffen? Fressen die sich dann gegenseitig?
    Das wird dann entweder wie Predator vs. Alien oder wie Dirty Dancing (und am Ende gibt es viele kleine, süße Feuerkugelfische) ...

  10. #10
    Registriert seit
    10.August.2012
    Ort
    wieder in NRW
    Beiträge
    1.905

    Standard

    Nicht sehr angenehm, der Gedanke!

    Ich nehme mal an, der Kugelfisch ist nur für uns giftig, wenn man die Galle verletzt und nicht beim Anfassen, weil ihn Arthür in der Hand hat. Wogegen der Rotfeuerfisch besser nicht berührt wird.

    Beide Fischarten kenne ich nur von Ägypten und noch weiter weg vom Schnorcheln.

    Immer schön die Augen auf!
    Geändert von krassi (29.October.2018 um 16:45 Uhr)
    vg krassi

  11. #11
    Registriert seit
    10.March.2007
    Beiträge
    955

    Standard

    Zitat Zitat von Dionysios Beitrag anzeigen
    Das wird dann entweder wie Predator vs. Alien oder wie Dirty Dancing (und am Ende gibt es viele kleine, süße Feuerkugelfische) ...
    Oder so.
    Zurück zu den Giagades ...

  12. #12
    Registriert seit
    26.April.2014
    Ort
    Rethymno
    Beiträge
    535

    Standard

    Und da haben wir sie, die unverwechselbare kretische Giagia, wie sie ihr köstliches Lagokephalo-Püree zubereitet (passenderweise kam bei mir zu Beginn des Videos ein Werbespot für Iglo Fischstäbchen …):




    (Na gut, wie man unschwer sieht und hört sind wir nicht wirklich auf Kreta …)

  13. #13
    Registriert seit
    27.May.2005
    Ort
    Berlin, Plakias und Fränkische Schweiz
    Alter
    53
    Beiträge
    688

    Standard

    In Plakias hatten wir auch einen Vorfall, wo es gerade nochmal gut ausging:

    Ein aelteres oesterreichisches Ehepaar kam taeglichin ein- und dieselbe Taverne (Troubi) zum Essen. Beide bereits ueber 80 - er sprach eigentlich nie ein Wort, wohingegen sie gerne sie viel mit allen an Nachbartischen sitzenden Gaesten unterhielt. So berichtete sie, dass ihr Mann gerne angeln geht und heute einen besonders prachtigen Fisch gerfangen haette. Leider waere die Pfanne in der Pension zu klein und ob wir wuessten wo sie eine groessere Pfanne sich borgen koennte. Nach Rueckfrage wie der Fisch denn aussaehe kam der Verdacht auf es koennte sich um einen Kugelfisch handeln und wir baten sie den Fisch bitte doch mal zur averne zu bringen. Der Wirt wuerde ihn begutachten und dann auch gerne fuer sie zubereiten, sofern essbar.
    Sie brachten den Fisch am naechsten Tag (bereits ausgenommen und zum Braten vorbereitet) und der Wirt Manolis erklaerte ihnen dass man den nun besser nicht essen sollte und warf ihn direkt weg - und rettet beider Leben.

  14. #14
    Registriert seit
    20.November.2018
    Beiträge
    7

    Standard

    Das heißt aber nicht, das man ihn generell nicht essen kann. Fachmännisch zubereitet ist der Fisch genießbar und durchaus auch lecker ("Fugu" - gibts z.B. in Japan). :)

  15. #15
    Registriert seit
    19.August.2018
    Ort
    Berlin
    Alter
    41
    Beiträge
    48

    Standard

    ...fragt sich nur, wo ich diesen japanischen Fugu-Koch auf Kreta herbekommen soll!? Ne-ne, da sollte man lieber die Finger von lassen, bevor ein Unglück passiert. Ich werde diesen Fisch auch in Zukunft nicht behalten, sollte er mir im kommenden Jahr wieder an den Haken gehen.

  16. #16
    Registriert seit
    26.April.2014
    Ort
    Rethymno
    Beiträge
    535

    Standard

    Schönes Exemplar, letzte Woche am Stadtstrand von Rethymno:


  17. #17
    Registriert seit
    19.August.2018
    Ort
    Berlin
    Alter
    41
    Beiträge
    48

    Standard

    ...ich weiß auch nicht wo das noch hinführen soll. Letzten Februar/März haben wir leider auch in Plakias jede Menge davon gefangen, was davor nie der Fall war (sonst gingen sie uns eher in Xerokambos oder Keratokambos an den Haken, ich berichtete bereits).

    Da wir regelmäßig auf Kreta sind und dort täglich die Angel schwingen, können wir in jedem Fall einen rasanten Anstieg der Population innerhalb der letzten Jahre ausmachen. Was vorher eher eine Ausnahme am Haken war, ist leider mancherorts förmlich eine Plage geworden. Machen kann man da leider wenig, wenn der Fisch sich um Kreta herum nun mal wohl fühlt, auch wenn es nervig ist und wenn mir Barbouni, Melanouri und co. am Haken echt lieber wären... :-)

  18. #18
    Registriert seit
    26.April.2014
    Ort
    Rethymno
    Beiträge
    535

    Standard

    Nach dem Kugelfisch scheint nun auch der Rotfeuerfisch (λεοντόψαρο) infolge der Lessepsschen Migration in den Meeren rund um Kreta heimisch zu werden. Seit drei Jahren gibt es immer wieder einzelne Sichtungen, in diesem Sommer u.a. bei Chania, bei Sitia, im Hafen von Iraklion und vor Gavdos.

    https://www.neakriti.gr/article/krit...kan-sti-gaudo/
    https://de.wikipedia.org/wiki/Lessepssche_Migration
    https://de.wikipedia.org/wiki/Indischer_Rotfeuerfisch

  19. #19
    Registriert seit
    26.May.2005
    Ort
    Exopolis - Kreta - Geb. HH
    Alter
    63
    Beiträge
    4.079

    Standard

    Ja das ist sehr interessant, danke Dionysios! Am besten geht keiner in der Nacht im Mittelmeer schwimmen!
    LG, Tom

  20. #20
    Registriert seit
    25.May.2006
    Ort
    Hessisch Ghana
    Beiträge
    2.343

    Standard

    Die Fische wurden aber nicht Nachts gesehen und fotografiert.
    MfG Günt(ohne h)er εν οιδα οτι ουδεν οιδα (Σωκράτης )
    Meine Reise-Impressionen

  21. #21
    Registriert seit
    26.May.2005
    Ort
    bei Stuttgart
    Beiträge
    1.426

    Standard

    Er ist aber, wie auch im Wikipedia bemerkt, nicht aggressiv.

    Auf einer Atollinsel in den Malediven hab ich ein sehr schönes Exemplar erlebt. Schon an der Rezeption des Hotels wurde darauf aufmerksam gemacht, daß er 1 Meter neben dem Einstieg zum Hausriff in 2 Meter Tiefe weilt. Da war er denn auch, tagsüber, und ließ sich bewundern.
    Diese Tiere sind freundlich, wenn man sie nicht belästigt. Drauftreten oder Streicheln aber billigen sie nicht.

    Einiges größer ist in GR die Wahrscheinlichkeit, am Strand auf ein eingegrabenes Petermännchen zu treten.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Peterm%C3%A4nnchen
    Aber auch das hört man selten.

    Den rotbraunen Nesselquallen begegnet man viel öfter.
    .
    Gruß,
    Wolfgang


    Fotos von Kreta

  22. #22
    Registriert seit
    7.January.2018
    Beiträge
    15

    Standard

    Ich kann dazu auch eine Geschichte beitragen...... Letztes Jahr lief ich in Sitia frühmorgens am Hafen lang und sah einen Angler mit seiner Tochter der genau zwei solcher Fische erbeutet hatte, sprach in deshalb an , was er damit vorhabe! Es war ein russischer Urlauber der mir stolz erzählte, (seine Tochter konnte englisch und übersetzte) das er sich die Fische zum Mittagessen machen wolle für sich und seine Familie! Durch Zufall, weil ich kurz zuvor in Deutschland einen Artikel darüber gelesen hatte, klärte ich die Beiden auf und sie waren sichtlich erschrocken, habe wahrscheinlich wohl dadurch mindestens 2 Leben gerettet! Gruß Ralf

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •