Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Μαρτυρίες (Zeugnisse)

  1. #1
    Registriert seit
    29.October.2019
    Beiträge
    2

    Standard Μαρτυρίες (Zeugnisse)

    Die Gesellschaft für Kretische Historische Studien (EKIM) gibt seit 2005 eine Schriftenreihe zur neueren Geschichte Kretas heraus. Die Schriftenreihe trägt den Titel „Martyries“ (Zeugnisse). Die meisten der bisher erschienenen Bände handeln von der deutschen und italienischen Besatzung Kretas im Zweiten Weltkrieg. Jeder Band kann beim „Historischen Museum Kretas“ (IMK, Iráklion, Sophoklí Venizélou 27) zum Preis von 10 € erworben werden oder im IMK-Shop unter http://www.historical-museum.gr/stor...?id_category=6 online bestellt werden.

    Hier eine kurze Vorstellung der bisherig erschienenen Bände:

    Bd. 1
    Spurr, Reg: To have and to lose / Εχοντας και χανοντας
    Die Erlebnisse des britischen Soldaten Reg Spurr über seine Teilnahme an der Schlcht um Kreta. Reg Spurr war von Ende Oktober 1940 bis Ende Mai 1941 auf Kreta.
    Zweisprachige Ausgabe griechisch/englisch, 2005 und 2007
    288 Seiten, ISBN 960-87170-3-9

    Bd. 2
    Sibard, Jack L.: Αποστολή στην Κρήτη
    Jack L. Sibard, französischer Fallschirmspringer, nahm an der erfolgreichen Sabotage-Aktion der SAS auf dem Flughafen von Iráklion teil (13.-14.6.1942). Die Geschichte dieser Mission auf Kreta, der Flucht, der Gefangennahme und seines Aufenthalts in einem deutschen Konzentrationslager beschreibt er in diesem Buch. Jack L. Sibard ist dieses Jahr am 4. August 2019 gestorben.
    Griechische Ausgabe, 2011, 2. Auflage 2017
    270 Seiten, ISBN 960-87170-4-3

    Bd. 3
    Tzítzikas, Georgios: Ελευθερία και δόξα
    Die Erinnerungen (1939-1945) von Georgios Tzítzikas über seine Teilnahme am Kampf gegen die Deutschen an der griechisch-bulgarischen Grenze, der Schlacht um Kreta in Rethymnon und die Andartenmannschaft von Petrakogiórgi am Psilorítis
    Als griechische und als englische Ausgabe erhältlich, 2011
    232 Seiten, ISBN 978-960-9480-04-8

    Bd. 4
    Κάββος, Γεώργιος Ιωάννου: Ημερολόγια Πολέμου: (Αλβανικό Μέτωπο - Μέση Ανατολή)
    Die Kriegstagebücher von Georgios Ioannou Kavvos
    Griechische Ausgabe, 2013
    192 Seiten, ISBN 978-960-9480-13-0

    Bd. 5
    Ρουσσόπουλος, Χρήστος: Η Mάχη της Κρήτης
    Die Erzählung von Chrístos Roussópoulos über seine Teilnahme an der Schlacht um Kreta. Chrístos Roussópoulos wurde in Méga Zaloúfi in Ostthrakien geboren. Im April 1941 wurde er eingezogen und kämpfte bei der Schlacht um Kreta mit.
    Griechische Ausgabe, 2014
    240 Seiten, ISBN 978-960-9480-24-6

    Bd. 6
    Dunbabin, Tom J.: An Archaeologist at War / Ένας αρχαιολόγος στον πόλεμο
    Die Erinnerungen des Archäologen Tom J. Dunbabin an Kreta und seine Menschen während der deutschen Besatzungszeit, wo er als Offizier des Britischen Geheimdienstes tätig war.
    Zweisprachige Ausgabe griechisch/englisch, 2015
    290 Seiten, ISBN 978-960-9480-31-4

    Bd. 7
    Carstairs, James de Mole: Escape from Crete / Απόδραση από την Κρήτη
    Der Band basiert auf dem Tagebuch des australischen Leutnants James de Mole Carstairs, in dem er über seine Teilnahme an der Schlacht um Kreta in der Gegend von Chaniá erzählt, von seinem halbjährigen Umherirren und Verstecken in den Bergen Kretas sowie von seiner Flucht Ende November 1941.
    Zweisprachige Ausgabe griechisch/englisch, 2016
    421 Seiten, ISBN 978-960-9480-33-8

    Bd. 8
    Kalitsounákis, I., Kazantzákis, N., Kakridís, I., Koutoulákis, K.: Bericht der Zentralen Kommission zur Feststellung der Gräueltaten auf Kreta
    Die deutsche Übersetzung der Εκθέσεως της Κεντρικής Επιτροπής Διαπιστώσεως Ωμοτήτων εν Κρήτη dokumentiert die Gräueltaten der deutschen Wehrmacht und der italienischen Armee während der Besatzungszeit 1941-1944 auf Kreta. Die Autoren haben Kreta in der Zeit vom 29. Juni bis 6. August 1945 im Auftrag der griechischen Regierung bereist und die Kriegsverbrechen an der Zivilbevölkerung, die Massenhinrichtungen, Plünderungen und das Niederbrennen kretischer Dörfer festgehalten. Ihr Bericht war jahrelang verschollen und wurde erstmals im Jahr 1983 in einer griechischen Ausgabe veröffentlicht. Die deutsche Ausgabe des Berichts wurde erst 2017 von der Gesellschaft für Kretische Historische Studien herausgebracht.
    Deutsche Ausgabe, 2017
    148 Seiten, ISBN 978-960-9480-39-0

    Bd. 9
    Τζιφάκης, Χρίστος Αετού: Αι ημέραι της απελευθερώσεως εν Ρεθύμνη – 1944
    Chrístos Aetoú Tzifákis wurde 1889 in Prines, Rethymnon geboren. Im August 1941 organisierte er den Widerstandskampf in Rethymnon. 1944 übernahm er die Aufgaben des Militärkommandanten der Präfektur Rethymnon.
    Griechische Ausgabe, 2018
    286 Seiten, ISBN 978-960-9480-41-3

    Bd. 10
    Destelle, Émile-Honoré: Ημερολόγιο 1897
    Das Tagebuch des französischen Obersten Émile-Honoré Destelle (1856-1944) beleuchtet eine stürmische Periode der Geschichte der Insel Kreta, den Übergang von der ottomanischen Vorherrschaft zur Autonomie Kretas, unter der engen Überwachung der europäischen Großmächte.
    Griechische Ausgabe, 2018
    404 Seiten, ISBN 978-960-9480-42-0

    Bd. 12
    Ο πόλεμος στα σπίτια μας
    Παπαδάκη, Ευαγγελία: Μια ζωή γεμάτη περιπέτειες
    Κουτσουδάκη, Ρένα & Ιωάννα: Πως βιώσαμε την κατοχή
    Zwei Zeugnisse von Frauen aus der Besatzungszeit:
    Evangelía Papadáki, Ehefrau des Oberstleutnants Andréas Papadákis, des Gründers einer der ersten Widerstandsorganisationen 1941, schildert in „Ein Leben voller Abenteuer“ ihre Erlebnisse, ihre Begegnungen mit englischen Offizieren (Patrick Leigh Fermor, Jack Smith-Hughes, Ralph Stockbridge) und die Verfolgung ihrer Familie während der Besatzungszeit.
    Réna und Ioánna Koutsoudáki erinnern sich in „Wie wir die Besatzung erlebten“ an ihre Kinder- und Jugendjahre.
    Griechische Ausgabe, 2019
    184 Seiten, ISBN 978-960-9480-44-4
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_0318.jpg 
Hits:	68 
Größe:	309,6 KB 
ID:	96208  

  2. #2
    Registriert seit
    25.August.2011
    Beiträge
    3.820

    Standard

    Danke, sehr interessant!

    Schade, dass es so viel interessante Literatur nur auf Griechisch gibt.
    Grüßle,
    Kithira
    --

  3. #3
    Registriert seit
    14.June.2007
    Beiträge
    1.151

    Standard

    Ich kenne die Bücher nicht im Einzelnen, aber zumindest den ersten Band hab ich damals in mehreren Sprachen bekommen - englisch oder französisch.

    gruss

  4. #4
    Registriert seit
    29.October.2019
    Beiträge
    2

    Standard

    In diesen Tagen ist auch Bd. 11 der Reihe erschienen:

    Bd. 11
    Destelle, Émile-Honoré: Ημερολόγιο 1898
    Die Fortsetzung des Tagebuchs des französischen Obersten Émile-Honoré Destelle für das Jahr 1898.
    Griechische Ausgabe, 2019
    ISBN 978-960-9480-46-8


    25. November 1898
    Ich muss hinzufügen, dass auch die Moslems ihre Waffen niedergelegt haben, zusammen mit den Christen der Gemeinde Ierapetra. Der Umzug war sonderbar. Wir sahen Leute jeden gesellschaftlichen Standes, einige von ihnen boten ein ziemlich heruntergekommenes und zerlumptes Erscheinungsbild, neben eleganten Menschen, den Rechtsanwälten und Ärzten der Gegend. Ich muss sagen, dass alle sehr fröhlich über die Abgabe ihrer Waffen waren. Dieser Anblick wird unauslöschbar in unserer Erinnerung bleiben. Während der Dauer des Frühstücks wurden 567 Gewehre zurückgegeben. Nach der Feier sehen wir Menschen mit beladenen Maultieren und Eseln ankommen. Die Musikgruppe spielt die Marseillaise, was Jubelgeschrei auslöst. Rufe wie „Es lebe Frankreich und der Admiral“, „Es lebe der Oberst“ usw., die uns taub machen.


    Am Mittwoch, dem 11. Dezember 2019, um 19.30 Uhr wird der neu erschienene Band im Historischen Museum Kretas vorgestellt. Gleichzeitig wird eine neue Ausstellung zum Thema „Émile-Honoré Destelle und Kreta“ im 2.Stock des Museums eröffnet.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •