Ergebnis 1 bis 22 von 22

Thema: Kreta sehen und fürchterlich schwitzen

  1. #1
    Registriert seit
    27.May.2005
    Ort
    Saarbrücken
    Beiträge
    417

    Standard Kreta sehen und fürchterlich schwitzen

    Da wir die letzten Tage hier so eine eisige Kälte hatten, musste ich mir warme Gedanken machen und habe den Reisebericht zu unserer diesjährigen Kretareise verfasst:

    9. Juni:
    Wir sind, gemeinsam mit unseren beiden Schweizer Freunden planmäßig um 16.30 Uhr in Köln-Bonn gestartet und pünktlich um 20.40 Uhr in Iraklion gelandet.
    Unsere Koffer kamen überraschenderweise mit den ersten auf dem Förderband an und so konnten wir gleich zum Ausgang den Autovermieter suchen. Wir fanden den netten Herrn von Autoway direkt. Er hatte aber so überhaupt gar keine Zeit!!!! Er rannte mit einem unserer Koffer los und wir vier hechelten mit den restlichen Koffern hinterher auf den Parkplatz gegenüber der Ankunftshalle. Die Übergabe des Wagens ging blitzschnell. Und ehe wir uns versahen, saßen wir im Auto auf der New Road in Richtung Agios Nikolaos. Wir mussten diesen Umstand erst mal realisieren. Niemand hatte mit einem solch rasanten Urlaubsbeginn gerechnet. :wech:
    Unsere Apartmentanlage „Villa Galini“ im Ortsteil Katsikia in Agios Nikolaos haben wir dank der guten Beschreibung sofort gefunden. Wir haben unsere Sachen abgestellt und sind noch in eine nahe Taverne, ein Mythos musste noch sein. :prost:

    10. Juni:
    Diesen Tag haben wir am schönen Strand von Istro verbracht. Wir mussten uns schließlich erstmal akklimatisieren.

    11. Juni:
    Erste große Erkundungstour: Fahrt entlang der Nordküste bis nach Vai.
    Wir fuhren zuerst Richtung Kritsa, um uns wieder das kleine Kirchlein Penagia Kera anzusehen. Dort saß eine alte Frau beim häkeln im Schatten der Bäume hinter der Kirche – so richtig idyllisch.
    Wir kehrten um und fuhren auf die New Road in Richtung Sitia.
    Im Fohrer und auch im Marco-Polo-Reiseführer wurde die Taverne „Kefalovrisi“ in Mésa Moulinané empfohlen. Sie würde einer Almhütte ähneln und es gäbe leckeres Essen. Also haben wir uns in Mésa Moulinané auf die Socken gemacht und diese Taverne gesucht. Was wir gefunden haben, war eher eine Art Geister-Saloon!!! Die Taverne war geschlossen und das wohl schon sehr lange. Sie war umhüllt von Spinnweben. Wir waren natürlich enttäuscht. Die Lage war sehr schön, aber das nutzte nix – gar nix!!! Also trotteten wir wieder zu unserem Auto zurück. Hungrig ging es weiter nach Sitia.
    Diese Stadt hat uns sehr gefallen und wir haben dort in einer Taverne die herrlichsten Vorspeisen quer durch die Karte gegessen.
    Es war noch früh am Nachmittag, also fuhren wir weiter zum Palmenstrand von Vai. Da wir dann erst um 17 Uhr ankamen, waren nur noch wenige Leute da. Und so konnten wir den Strand so richtig genießen.
    Aber irgendwann mussten wir uns losreisen und haben auf dem Rückweg noch dem Kloster Toplou einen Besuch abgestattet. Da es leider schon geschlossen war, konnten wir nur noch den Innenhof besichtigen – war trotzdem schön.

    12. Juni:
    Wir haben uns Elounda und Plaka angeschaut. Sind etwas durch die Geschäfte gebummelt und dann zum Relaxen an den Havania-Strand gefahren und haben dort bis abends abgehangen – herrlich!!!!
    Nun war das erste mal Kofferpacken angesagt und es ging weiter …….
    :wech:

    13. Juni:
    An diesem Tag hatten wir eine Mega-Tour vor uns: von Agios Nikolaos bis Kissamos!!! :spin:
    Wir ließen es aber ganz ruhig angehen – wir hatten mittlerweile die griechische Lebensart angenommen. Also siga-siga!!!
    Wir machten auf diesem Weg einen ausgiebigen Stopp in Rethymnon. Dort beglückten wir einen Tavernenbesitzer mit einem Bild von den blauen Stühlen seiner Taverne, das wir dabei hatten. Dieses Bild hatten wir vor zwei Jahren gemacht und diese schönen blauen Stühle wurden mittlerweile gegen – weniger schöne – Metallstühle ausgetauscht. Er war total begeistert, so dass wir ihm dieses Bild geschenkt haben und so lud er uns auf eine Karaffe Wein und nach dem Essen zu einem superfeinen Pannacotta ein.
    Wir fuhren dann am Nachmittag weiter und kamen ca. 18 Uhr in Kissamos im Hotel Maria Beach an.

    14. Juni:
    Ausgiebiger Tag am Strand direkt am Hotel – Faulheit pur!!!! :na und:

    15. Juni:
    Nach dem Ruhetag war wieder eine Entdeckungstour angesagt. Wir fuhren zur Akrotiri-Halbinsel. Wir besichtigten ausführlich das schöne Kloster Agia Triada. Die Stimmung dort hatte uns wieder in ihren Bann gezogen und wir konnten uns nur schwer von diesem Ort trennen.
    Weiter ging es zum Kloster Gouvernetou, das allerdings geschlossen war. Man muss jetzt ein ganzes Stück vor dem Kloster parken und man wird aufgefordert, im gesamten Klosterareal, also auch im Kloster Katholico, einschließlich des Weges dorthin, die Schultern und die Knie zu bedecken.
    Die Wanderung zum Kloster Katholico war wieder einmal sehr eindrucksvoll. Wir hielten uns auch dort sehr lange auf. Der Rückweg war durch die Hitze etwas beschwerlich, aber wir machten viele Pausen, um die atemberaubenden Ausblicke zu genießen.
    Den Abend haben wir in Chania verbracht, was auch wieder nur schön war. Am Abend ist diese Stadt voller Licht und Musik.

    16. Juni:
    Der Hauptgrund für den Aufenthalt im Westen war unser heutiges Ziel: Elafonissi.
    Auf dem Weg dorthin besichtigten wir das Kloster Chrissoskalitissa. Die Aussicht hat uns besser gefallen, als das Kloster selbst. Vielleicht lag es daran, dass es gerade restauriert wird.
    Elafonissi hat uns dann vom ersten Augenblick an fasziniert. Es war genauso, wie wir es uns vorgestellt hatten. Wir machten einen langen Spaziergang entlang der Dünen und dem türkisblauen Meer. Schöner kann es in der Karibik nicht sein.
    Am späten Nachmittag hieß es dann Abschiednehmen.
    Die Rückfahrt entlang der Westküste, die übersät ist von duftenden Oregano- und Thymianfeldern, war traumhaft schön und der Sonnenuntergang, den wir in einer Taverne in Falassarna erleben durften, war eine Einstimmung auf den Mystical View.
    Dann hieß es zum zweiten mal Kofferpacken und es ging weiter ……….
    :wech:

    17. Juni:
    Nach diesen Tagen mit vielen neuen Eindrücken, ging es nun auf den Weg nach Agia Galini. Beim Abbiegen von der New Road auf die Straße nach Agia Galini wurde es für uns ein Heimspiel. Wir konnten die Straßenkarte wegpacken – hier kennen wir uns aus!!!!
    Am frühen Nachmittag kamen wir im Hotel Astoria an. Es gab ein großes Hallo mit Martin, dem Hotelmanager. :Knuddel:
    Wir packten nun endgültig unsere Koffer aus.
    Später ging es dann auf Begrüßungstour durch unser Agia Galini. Es gab neues zu bestaunen und Altvertrautes wieder zu sehen. Bei Kostas am Strand haben wir uns dann einige Mythos und frisch ausgepressten Orangensaft gegönnt.
    Abends waren wir dann in unserer Lieblingstaverne bei Kosmas und Ines essen.

    18. Juni:
    Ausspannen musste heute sein. Wir fuhren zum Triopetra-Strand. Letztes Jahr waren wir dort fast alleine. Dieses Jahr waren etliche Liegen belegt.

    19. Juni:
    Fahrt durch die Kourtaliotikoschlucht. Wir besuchten das kleine Kirchlein von Agios Nikolas und die schönen Wasserfälle des Megalopotamos. Danach ging es weiter nach Asomatos zu Papa Michalis. In seinem Museum gibt es immer wieder neues zu entdecken. Sein Sohn erzählte uns, dass Papa Michalis im Februar gestürzt war und sich einen Oberschenkelhalsbruch zugezogen hatte. Nach drei Wochen Krankenhaus und weiteren drei Wochen Aufenthalt bei der Familie seines Sohnes war er dann wieder fit – und das mit 87 Jahren. Er konnte wieder in seine Wohnung über dem Museum zurückkehren.
    Gerade als wir gehen wollten, sah ihn meine Freundin im Café des Museums. Da er uns dann auch sah, kam er auf uns zu und zog uns Frauen nacheinander zu sich und er „befahl“, Fotos zu machen, was unsere Männer natürlich sofort ausführten.
    Danach ging es dann zum Ausruhen an den Strand von Plakias. Dort hat uns der Wind dann noch tüchtig den Sand um die Ohren geweht.

    20. Juni:
    Fahrt nach Matala, Besichtigung der Höhlen, Rundgang durch den Ort.
    Den Rest des Tages verbrachten wir dann am Komosstrand.
    Und diesen Tag haben wir dann mit einem – wieder einmal – atemberaubenden Sonnenuntergang am Mystical View beendet. Wir fragen uns immer wieder was schöner ist: der Sonnenuntergang selbst oder der glutrote Himmel, wenn die Sonne versunken ist. Aber auch die vielen, vielen Lichter rings um die Bucht und in den Bergen, die wie Sterne glitzern, wenn es dunkel geworden ist, sind unbeschreiblich schön.
    Und der Gedanke daran, dass hier in dieser wunderbaren Natur vielleicht ein Containerhafen entstehen wird, machte uns unendlich traurig.

    21. Juni:
    Es wurde immer heißer.
    Wir fuhren ins Bergdorf Argiroupolis. Dort konnte man es dann noch ganz gut aushalten. Wir kauften im Avocado-Geschäft ein und machten einen Rundgang durchs Dorf, fuhren zu den – nicht besonders sehenswerten – Wasserfällen und machten eine ausgiebige Rast an der alten Platane.
    Zur Erfrischung fuhren wir dann zu einem schönen Strandabschnitt zwischen Georgioupolis und Rethymnon.
    Am Abend sind wir dann zum Essen und ausgiebigen Bummeln nach Rethymnon reingefahren und erst gegen Mitternacht ging es zurück nach Agia Galini.

    22. Juni:
    Markt in Timbaki – wir waren aber nur kurz dort. Uns hat nach kurzer Zeit das Gehirn unter den Hüten angefangen zu kochen . Also haben wir beschlossen, uns an den Strand von Kalamaki zu legen und nur noch die allernotwendigsten Bewegungen auszuführen.

    23. Juni:
    Die letzten beiden Tage wollten wir dann auch am Strand verbringen. Wir hatten so viele Dinge gesehen und erlebt, es waren keine Aufnahmekapazitäten mehr frei und es wurde heißer und heißer.
    Wir suchten uns dafür den Akoumiastrand aus.

    24. Juni:
    Wir wollten noch einmal so richtig lange diesen Strand genießen. Über Mittag saßen wir in einer der Tavernen. Als wir dann um ca. 15 Uhr zum Strand zurückgingen, kam plötzlich – als wenn jemand einen Ventilator angemacht hätte – ein extrem heißer und starker Wind auf. Wir flohen zuerst ins Wasser, aber dort brannte einem dann das Gesicht und die Augen. Wir gaben dann frustriert auf und packten unsere Sachen. Der Autothermometer zeigte dann eine Schattentemperatur von 47° C an!!!!!!!!! :smiley42:
    In Agia Galini angekommen, war es etwas angenehmen, aber eine Stunde später kam auch dort der heiße Wind auf.
    Abends ging es dann noch einmal zu Kosmas und Ines und ein Abschiedsbierchen an der Hotelbar bei Martin musste auch noch sein.

    25. Juni:
    Bei der Abfahrt zum Flughafen war es um 5.30 Uhr schon sage und schreibe 37° C!!!! Und es war noch dunkel!!!
    Das Chaos am Flughafen hielt sich absolut in Grenzen. Wir fanden schnell unseren Counter zum Check-Inn, das Kofferdurchleuchtungsgerät stand direkt daneben und wir konnten uns in aller Ruhe von Kreta verabschieden.

    Jetzt sind wir zu Hause, haben uns einen gepflegten Schnupfen zugelegt, frieren wie verrückt und sehnen uns nach der Hitze. Mal wieder typisch: immer das was man nicht hat, findet man schön :flenn:

    VG Elke
    "Du musst Kreta mit dem Herzen sehen"
    -Nikos Kazantzakis-

  2. #2
    Registriert seit
    27.May.2005
    Ort
    Saarbrücken
    Beiträge
    417

    Standard AW: Kreta sehen und fürchterlich schwitzen

    Hier einige Bilder:
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	1.jpg 
Hits:	184 
Größe:	142,3 KB 
ID:	7568   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	2.jpg 
Hits:	220 
Größe:	107,1 KB 
ID:	7569   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	3.jpg 
Hits:	186 
Größe:	74,1 KB 
ID:	7570   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	4.jpg 
Hits:	167 
Größe:	145,1 KB 
ID:	7571   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	5.jpg 
Hits:	147 
Größe:	86,0 KB 
ID:	7572   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	6.jpg 
Hits:	186 
Größe:	75,6 KB 
ID:	7573   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	7.jpg 
Hits:	189 
Größe:	86,3 KB 
ID:	7574   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	8.jpg 
Hits:	165 
Größe:	145,7 KB 
ID:	7575   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	9.jpg 
Hits:	177 
Größe:	81,9 KB 
ID:	7576  
    "Du musst Kreta mit dem Herzen sehen"
    -Nikos Kazantzakis-

  3. #3
    MaNischma Gast

    Standard AW: Kreta sehen und fürchterlich schwitzen

    Hallo Elke,
    vielen Dank für Deinen wunderschönen Bericht. Das mehrmalige Umziehen scheint Euch nicht sonderlich belastet zu haben. Schön.
    Ich habe mit Deinen Bericht ausgedruckt und werde ihn in die Planungen unserer Reise (in gut einer Woche!!!) einarbeiten. Nochmals Dankeschön!

  4. #4
    MaNischma Gast

    Standard AW: Kreta sehen und fürchterlich schwitzen

    Zitat Zitat von akrotiri Beitrag anzeigen
    Hier einige Bilder:
    Bilder - wo???

  5. #5
    MaNischma Gast

    Standard AW: Kreta sehen und fürchterlich schwitzen

    Zitat Zitat von MaNischma Beitrag anzeigen
    Bilder - wo???
    ah! Hier...!

  6. #6
    Registriert seit
    27.May.2005
    Ort
    Saarbrücken
    Beiträge
    417

    Standard AW: Kreta sehen und fürchterlich schwitzen

    Bilder Teil 2:
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	10.jpg 
Hits:	177 
Größe:	80,7 KB 
ID:	7577   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	11.jpg 
Hits:	224 
Größe:	105,2 KB 
ID:	7578   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	12.jpg 
Hits:	178 
Größe:	99,0 KB 
ID:	7579   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	13.jpg 
Hits:	161 
Größe:	60,0 KB 
ID:	7580   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	14.jpg 
Hits:	192 
Größe:	86,5 KB 
ID:	7581   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	15.jpg 
Hits:	196 
Größe:	69,8 KB 
ID:	7582   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	16.jpg 
Hits:	170 
Größe:	96,4 KB 
ID:	7583   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	17.jpg 
Hits:	197 
Größe:	58,1 KB 
ID:	7584  
    "Du musst Kreta mit dem Herzen sehen"
    -Nikos Kazantzakis-

  7. #7
    Registriert seit
    25.May.2005
    Ort
    Agios Nikolaos/ex-Saarlaenderin
    Beiträge
    967

    Standard AW: Kreta sehen und fürchterlich schwitzen

    ahhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh hhhhhhhhhhhhhhh
    .
    Kallia

    Πάντα η κρήτη διαφορά έχει από τους άλλους τόπους,
    γιατί έχει αντάρτικη ψυχή και κουζουλούς ανθρώπους

  8. #8
    Registriert seit
    9.September.2005
    Ort
    ein Katzensprung bis zur Niederlande
    Alter
    63
    Beiträge
    946

    Daumen hoch AW: Kreta sehen und fürchterlich schwitzen

    Hallo Elke :)

    Schöner Bericht - mit noch schöneren Bildern
    Ihr habt ja allerhand gesehen in den 14 Tagen.
    Schade, daß wir kein Minitreffen mit Spotty in AG hatten. Wäre sicherlich lustig geworden
    Und bei Kostas sind wir ja fast jeden Abend von unserm Hotel aus vorbeigekommen.Naja, nun ist es zu spät:smiley8:
    Schöne Grüße von der SCHNEGGE :Knuddel:
    Ich kam an deine Küste als ein Fremdling, ich wohnte in deinem Haus als ein Gast, ich verlasse deine Schwelle als ein Freund, meine Erde.
    (Verfasser: Rabindranath Tagore)

  9. #9
    Registriert seit
    25.January.2006
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    4.502

    Standard AW: Kreta sehen und fürchterlich schwitzen

    Akrotiri, ward ihr in der Südsee? Tolle Strandbilder! :respekt:

    Dorli
    Und gingest Du bis ans Ende der Welt, Du findest keine Insel wie diese!

    N.Kazantzakis

  10. #10
    Registriert seit
    11.July.2005
    Ort
    stolberg/aachen
    Alter
    41
    Beiträge
    976

    Standard AW: Kreta sehen und fürchterlich schwitzen

    Ein toller Bericht mit Super-Bildern! Wo sind denn bitte im ersten Bilderblock das 2. und 3. Foto gemacht?

    Beste Grüße
    Stephan:nuts:
    ...today is life, tomorrow never comes...

    Stillstand ist Rückschritt...aber das Gras wächst nicht schneller, wenn man dran zieht...

  11. #11
    renagigi Gast

    Standard AW: Kreta sehen und fürchterlich schwitzen

    Hallo Akrotiri,

    danke für deinen schönen Bericht, ist genau richtig an so einem grauen Samstagmorgen.

    Ich bin beim Lesen ins Träumen gekommen und bei den Fotos erst recht. :)

  12. #12
    renagigi Gast

    Standard AW: Kreta sehen und fürchterlich schwitzen

    Stefan, das 3. Foto ist Sitia.

  13. #13
    MaNischma Gast

    Standard AW: Kreta sehen und fürchterlich schwitzen

    Stefan, das andere 3. Foto ist Chrissokalitissa.

  14. #14
    Registriert seit
    27.May.2005
    Ort
    Saarbrücken
    Beiträge
    417

    Standard AW: Kreta sehen und fürchterlich schwitzen

    @Schnegge: Ich wollte Dir auch noch kurz vor unserem Urlaub eine PN schicken und einen eventuellen Treff ausmachen, aber wie das so geht, habe ich es einfach und schlicht im ganzen Trubel vergessen. Und in AG jemanden anhand eines kleines Bildes zu finden, ist fast aussichtslos.

    Hier die Angaben zu den Bildern:
    1. Häkelnde alte Dame neben der Penagia Kera
    2. dieses Bild ist von der Küstenstraße zwischen Mésa Moulinané und Sitia aufgenommen
    3. Sitia
    4. Vai
    5. Kloster Toplou
    6. Strandpromenade Kissamos
    7. Hotel Maria Beach (re) in Kissamos
    8. Im Koster Agia Triada
    9. Fenster in Chania

    Die zweite Reihe:
    10. Gasse in Chania
    11. Papa Michalis in Asomatos
    12. Kloster Chrissoskalitissa
    13.-15. Elafonissi
    16. irgendwo an der Westküste zwischen Elafonissi und Kissamos
    17. Akoumiastrand
    "Du musst Kreta mit dem Herzen sehen"
    -Nikos Kazantzakis-

  15. #15
    Registriert seit
    6.July.2005
    Ort
    Gummersbach
    Alter
    64
    Beiträge
    840

    Standard AW: Kreta sehen und fürchterlich schwitzen

    hi akrotiri,
    gibts im Maria Beach eigentlich immer noch so ein gutes Frühstück?
    es gehört übrigens einer Tante meiner Arbeitskollegin.
    Wir haben dort mal Zwischenstop gemacht. gefiel uns ganz gut.
    ist aber schon ein paar Jahre her.
    Nettes Bild, Kommt Erinnerung auf.:Knuddel:

    gruß dafi
    *Und du gehst deinen Weg..
    packst deinen Koffer mit dem.. was übrig blieb:
    Ein Koffer voller Erfahrungen.. Erkenntnisse und Erinnerungen.*

  16. #16
    Registriert seit
    27.May.2005
    Ort
    Saarbrücken
    Beiträge
    417

    Standard AW: Kreta sehen und fürchterlich schwitzen

    Ja, Dafi, das Frühstück ist absolute spitze. Wir konnten es jeden Morgen auf der Terrasse mit Blick auf Meer genießen
    Es gab herrlich aufgeschäumten Kaffee, der auch nachgeschenkt wurde, frisch ausgepressten Orangensaft, dann gab es weiter: Käse, Wurst, Tomaten, Eier, Marmelade, Nuss-Nougat-Crème, Kuchen und knuspriges, frisches Brot - siehe Anhang.
    Ansonsten war das Hotel etwas renovierungsbedürftig. Aber für die vier Nächte war es in Ordnung.
    VG Elke
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_0134.jpg 
Hits:	249 
Größe:	88,9 KB 
ID:	7588  
    "Du musst Kreta mit dem Herzen sehen"
    -Nikos Kazantzakis-

  17. #17
    Sabinara Gast

    Standard AW: Kreta sehen und fürchterlich schwitzen

    Liebe Elke,


    danke für den schönen Reisebericht und die tollen Bilder, wir sind in Gedanken mitgefahren, kommen uns doch diese Ziele alle sehr bekannt vor.

    Wir hatten in Zante und Kefalloniá auch mit der Hitze zu kämpfen, zumal dort überhaupt kein Luftzug ging.
    Aber schön war's und neue spannende Eindrücke sind hinzugekommen.

    Nächstes Jahr wieder DIE INSEL.

    Schönes Wochende, filakia :Knuddel:

    Sabinara und Hübi

    P.S. Das Lächeln nicht vergessen :laugh::laugh:

  18. #18
    renagigi Gast

    Standard AW: Kreta sehen und fürchterlich schwitzen

    Dafi und Akrotiri,

    Maria Beach kenne ich auch,

    vor allem das Frühstück auf der Terrasse habe ich immer sehr genossen.

  19. #19
    Registriert seit
    27.May.2005
    Ort
    Saarbrücken
    Beiträge
    417

    Standard AW: Kreta sehen und fürchterlich schwitzen

    Hallo Sabinara,
    das Lächeln-Kommando werden wir bestimmt nicht mehr vergessen :icon_lol:

    Wir waren auch schon auf Zante und hatten damals krottenschlechtes Wetter Ende August.
    Jetzt spielen wir wieder mit dem Gedanken, uns mal noch eine andere griechische Insel anzusehen, können uns aber nicht so wirklich dazu durchringen :smiley8:

    Ich wünsche Dir und Hübi noch ein schönes Wochenende!!

    LG Elke
    "Du musst Kreta mit dem Herzen sehen"
    -Nikos Kazantzakis-

  20. #20
    Registriert seit
    31.August.2006
    Ort
    im schönen Pfälzerwald
    Alter
    57
    Beiträge
    837

    Standard AW: Kreta sehen und fürchterlich schwitzen

    :Knuddel:akrotiri ich kann nur sagen heimweh heimweh heimweh
    danke dir für den ausflug den ich mit dir machen durfte.
    übrigens ,papa michalis in asomatos ist nicht nur gestürzt, ne voher hatte er noch einen autounfall und ist aus dem totalschaden auto munter rausgeklettert, er ist schon ein unikat, echt.
    liebe grüße alepu
    Ich erhoffe nichts, ich fürchte nichts, ich bin frei !!
    (N.Kazantzakis)

  21. #21
    astoriamartin Gast

    Standard AW: Kreta sehen und fürchterlich schwitzen

    Hallo Akrotiri,
    für seine Liebe muss man mal abzu ein bisschen schwitzen und Deine ist
    ebenmal Kreta. Was sind denn schon 47 Grad im Schatten,Du musst mal 50 Grad
    im Schatten erleben,da kommst Du aber ganz schön ins schwitzen.
    Gruss
    astoriamartin

  22. #22
    Registriert seit
    27.May.2005
    Ort
    Saarbrücken
    Beiträge
    417

    Standard AW: Kreta sehen und fürchterlich schwitzen

    Ja, Martin, Kreta ist meine große Liebe, ABER bei 47° im Schatten hört die Liebe auf - :motz: - aber nur kurzweilig, denn ich habe jetzt schon wieder Sehnsucht nach Kreta und würde jetzt auch gerne schwitzen, wenn ich hier aus dem Fenster sehe
    Ja, ja, ich weiss nicht was ich will!!! Ich geb's ja zu :schild11:
    VG Elke
    "Du musst Kreta mit dem Herzen sehen"
    -Nikos Kazantzakis-

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •