Ergebnis 1 bis 13 von 13

Thema: Kreta alleine "durchwandern"

  1. #1
    Jule_Berlin Gast

    Standard Kreta alleine "durchwandern"

    Hallo, ich werde im Mai ca 3-4 Wochen auf Kreta verweilen und möchte die Insel auf eigene Faust erkunden. Gestartet wird in Iraklion und dann solls eigentlich Richtung Süden gehen und dann küstennah Richtung Westen. Zu Fuß (wobei ich mir hier realistische Ziele setze, um eine Übernachtung mitten im Niemandsland zu vermeiden), mit dem Bus... wie auch immer. Die Grundvorrausstezungen sind gegeben: guter Trekkingrucksack + bequeme Wanderschuhe + ne generelle Sportlichkeit + der griechischen Sprache mittlerweile vertraut.

    Mittlerweile habe ich eine Fülle an Infomaterial gehortet und gesichtet, aber trotzdem bin ich für jeden guten Tipp dankbar.

    Wo gibt es die günstigsten Übernachtungsmöglichkeiten (wobei ich da relativ anspruchslos bin)?

    Welche Route sollte ich doch lieber mit dem Bus bewältigen (wie gesagt Zentralkreta + Westkreta)?

    Muss man als Frau, welche alleine unterwegs ist, auf irgendwas achten oder darf man auf die niedrige Kriminalitätsrate und sein Gefühl vertrauen?

    Vielleicht verweilt ja auch jemand von Euch zu dieser Zeit auf Kreta und man hat die Möglichkeit sich dort mal zu sehen.

    Danke

  2. #2
    Bettina Gast

    Standard AW: Kreta alleine "durchwandern"

    Hallo Jule,

    erst einmal herzlich willkommen im Forum....

    zu zwei Punkten möchte ich mich kurz äußern....

    -Übernachtungsmöglichkeiten.....am besten fragst du in den einzelnen Orten nach "Rooms to rent" "δωμάτια".......gerade im Mai wird man eigentlich immer fündig, zu guten Preisen.

    -alleine als Frau......aus eigener Erfahrung und vielen vielen Erzählung sage ich Dir, das gerade Kreta für alleinreisende Frauen sehr angenehm ist.....es kommt natürlich immer auf das eigene Verhalten an.....aber man wird als alleinreisende Frau super gut aufgenommen und akzeptiert....

    Ich wünsch eine Erfolgreiche Planung und einen super Urlaub!!!

  3. #3
    Kreta-Klaus Gast

    Standard AW: Kreta alleine "durchwandern"

    Hallo Jule,
    Bettinas Aussagen bezüglich der Zimmersuche und dass man als Frau alleine sehr wohl zurecht kommt, kann ich so unterstreichen. Alleinreisende Frauen haben meiner Erfahrung nach keine Probleme ...
    Dennoch sei mir erlaubt, in einem Punkt Bedenken anzumelden: Alleine wandern sollten auch Männer besser nicht. Wie schnell ist es trotz guter Schuhe und Ausrüstung passiert, dass man auf dem oft geröllreichen Untergrund ausrutscht und dann alleine irgendwo in der "Wildnis" rumliegt und keine Hilfe bekommt. Selbst ein Handy hat nicht überall Empfang, schon gar nicht in einsamen Schluchten. Manche Schluchten verlangen auch Kletterei, die man alleine ohne Hilfe nur mühsam schafft, egal wie fit Du bist. Es kann manchmal schon der Körpergröße scheitern (ich denke da jetzt zum Beispiel an die Sarakinás- und die Perivolákia-Schlucht, die aber beide nicht in Deinem Zielgebiet liegen).
    Natürlich kann man einen "Spaziergang" auch alleine unternehmen, falls jemand weiß, wo Du bist, falls Du nicht zurückkommst.
    Halte mich bitte nicht für extrem ängstlich, aber ich gebe es zu bedenken. Vermutlich werden sich unsere Wanderprofis aber dazu auch noch äußern.
    Besten Gruß Klaus

  4. #4
    Jule_Berlin Gast

    Standard AW: Kreta alleine "durchwandern"

    danke für die antworten. ich werde wahrscheinlich wirklich erst vor ort entscheinden können welche strecke ich wandern kann und welche eher nicht (schließlich bin ch iüberhaupt das erste mal auf kreta).... sozusagen ein getingel von dorf zu dorf. und wenn es eben nicht zu fuß geht muss ich umplanen. ich hoffe und geh auch mal davon aus :), dass ich mit meinen paar griechischkenntnissen zur not immernoch jemand vor ort fragen wie ich mein nächstes ziel erreichen kann.
    ich bin auf jeden fall voller vorfreude.

    ja, wo sind die "trekkingprofis"?

  5. #5
    Registriert seit
    26.November.2008
    Beiträge
    681

    Standard AW: Kreta alleine "durchwandern"

    Zitat Zitat von Jule_Berlin Beitrag anzeigen
    ja, wo sind die "trekkingprofis"?
    Siga, siga ...
    die wichtigste Redewendung für deine Wanderung und überhaupt ...

    LG mia
    ------------------------------------------------------
    träume nicht dein Leben - lebe deinen Traum

  6. #6
    Registriert seit
    13.January.2006
    Beiträge
    285

    Standard AW: Kreta alleine "durchwandern"

    Hallo Jule,

    also tingeln von Dorf zu Dorf ist zu Fuß und mit dem Bus sicherlich kein Problem.

    Wenn Du allerdings zu Fuß alleine über die Berge in den Süden wandern möchtest, wäre ich vorsichtig, da z.B. bereits die an sich leichte und relativ stark frequentierte Rouwas-Schlucht ihre Tücken hat. Bei Regen wirds schnell rutschig und Handyempfang gibts (wie Klaus schon geschrieben hat) nicht überall.

    Ansonsten ist das Wandern natürlich sehr gut geeignet, Land und Leute kennen zu lernen.

    Tips für den Weg nach Westen kann ich Dir leider nicht geben, da ich mehr die Küste zwischen Kali Limenes und Preveli unter die Sohlen nehme.


    Grüsse, Armin

  7. #7
    Registriert seit
    26.May.2005
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    42
    Beiträge
    707

    Standard AW: Kreta alleine "durchwandern"

    Hallo Jule,

    kannst du mal deine Tour ein klein wenig genauer umreissen. Ich denke, ich kann dir schon noch ein paar Tips geben, weiß aber eigentlich gerade nicht, wo ich anfangen und wo aufhören soll.
    Zudem bin ich auch ab Mitte Mai auf Kreta.

    Viele Grüße
    Simon
    Viele Grüße
    Simon

    Die Weißen Berge online: www.levka-ori.com

  8. #8
    Registriert seit
    1.May.2007
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    74

    Standard AW: Kreta alleine "durchwandern"

    Hallo Jule,

    ich kann mich den Ausführungen von Simon nur anschließen. Ohne Eingrenzung sind Tipps schwierig. Dennoch versuche ich es mal:

    Als Einstieg schlage ich die Page von Simon vor, auf der einige Touren sehr gut beschrieben sind (siehe seine Signatur). Hier erhälst Du einen guten Überblick über den Südwesten. Viele Teiletappen des Europäischen Fernwanderweg E4.

    Ich persönlich finde die Küstenregion zwischen Elafonisi bis Chora Sfakion sehr schön. (Küstenvariante des E 4) Hier könntest Du z.B. von Pale aus einige Tageswanderungen machen, anschließend den Standort wechseln z.B. nach Soughia (zu Fuß oder per Schiff). Dort wieder Tagestouren, wie z.B. Samaria Schlucht. Weiter mit dem Schiff nach Loutro und dort z.B. die Aradhena und zum Abschluß je nachdem wieviel Zeit Du hast Chora Sfakion und z.B. die Imbross-Schlucht.

    Vorteil dieser Variante ist, dass Du nicht jedesmal mit Deinem gesamten Gepäck wandern musst.
    Ich möchte im Mai (6. - 17.) von Paleochora bis Chora Sfakion wandern und freue mich schon total darauf.
    Vieleicht begegnen wir uns ja zufällig.

    Viele, liebe Grüße
    Herbert

  9. #9
    Registriert seit
    12.October.2006
    Ort
    München
    Alter
    75
    Beiträge
    197

    Standard AW: Kreta alleine "durchwandern"

    Zitat Zitat von Kreta-Klaus Beitrag anzeigen
    Hallo Jule,
    Bettinas Aussagen bezüglich der Zimmersuche und dass man als Frau alleine sehr wohl zurecht kommt, kann ich so unterstreichen. Alleinreisende Frauen haben meiner Erfahrung nach keine Probleme ...
    Dennoch sei mir erlaubt, in einem Punkt Bedenken anzumelden: Alleine wandern sollten auch Männer besser nicht. Wie schnell ist es trotz guter Schuhe und Ausrüstung passiert, dass man auf dem oft geröllreichen Untergrund ausrutscht und dann alleine irgendwo in der "Wildnis" rumliegt und keine Hilfe bekommt. Selbst ein Handy hat nicht überall Empfang, schon gar nicht in einsamen Schluchten. Manche Schluchten verlangen auch Kletterei, die man alleine ohne Hilfe nur mühsam schafft, egal wie fit Du bist. Es kann manchmal schon der Körpergröße scheitern (ich denke da jetzt zum Beispiel an die Sarakinás- und die Perivolákia-Schlucht, die aber beide nicht in Deinem Zielgebiet liegen).
    Natürlich kann man einen "Spaziergang" auch alleine unternehmen, falls jemand weiß, wo Du bist, falls Du nicht zurückkommst.
    Halte mich bitte nicht für extrem ängstlich, aber ich gebe es zu bedenken. Vermutlich werden sich unsere Wanderprofis aber dazu auch noch äußern.
    Besten Gruß Klaus
    Hallo Klaus, hallo Jule,
    ich finde Dich, Klaus, gar nicht "ängstlich". Ich kann nur sagen: wie recht Du hast. 2 persönliche Rettungseinsätze auf Biegen und Brechen (einmal inklusive Hubschrauber und Militär, einmal mit der 'Hochgebirgsfeuerwehr) habe ich hinter mich gebracht. Die Risiken sind nicht zu unterschätzen. Aber einen zusätzlichen Punkt möchte ich noch erwähnen: Wer "wandern" geht, der darf das WASSER nicht vergessen. Bei einem Unfall im Gebirge oder, wie Du schreibst, in einer Schlucht ohne Mobilempfang mit subsequenter Gehbehinderung kann auch im Mai fehlendes Wasser zur Katastrophe führen. Am besten ist immer, die Route jemandem zu hinterlassen und Rückmeldezeitpunkte zu vereinbaren. Ich werde mich auch Mai-Anfang Juni im Gelände trollen; aber ich habe meine Lehren schon hinter mich gebracht.
    Glück Auf
    Jochen

  10. #10
    Bettina Gast

    Standard AW: Kreta alleine "durchwandern"

    Hallo Ihr,

    ihr könnt mich ja ruhig für deppert halten....aber es ist einfach zuuuuu wichtig dieses Thema!!!!

    Kreta wird leider in dieser Hinsicht sehr oft unterschätzt.....ein extra Thema von den Wanderen in diesem Forum wäre eine tolle Sache finde ich......

    ich schlage einfach mal vor:

    unter Infos rund um Kreta ein Unterforum -Wandern auf Kreta-

    da ja kürzlichst erst das Forum "umgezogen" ist, müßte es eigentlich genügend Kapazität geben...und Fachkundige zu diesem Thema gibt es hier allemal!!!

  11. #11
    Registriert seit
    26.November.2008
    Beiträge
    681

    Standard AW: Kreta alleine "durchwandern"

    Bettina du hast recht, dass wäre eine tolle Sache!
    Vor Allem wo Kreta sich ja so gut zum Wandern eignet!

    Z.B. alleine zu "durchwandern" könnte man Romane schreiben, ich denke dass da wirklich viele Menschen wieder völlig falsche Vorstellungen von den Schwierigkeiten und den Distanzen haben!
    Niemals kann man Kreta in zwei oder drei Wochen "durchwandern".
    Durch die vielen Schluchten kann man die Touren hier unmöglich mit Wanderungen in den Alpen vergleichen.

    Ich selbst war mit Wanderern konfrontiert, die morgens in Chania gelandet sind, dann mit dem Bus nach Paleochora gefahren sind und dann zu Fuß weiter nach Lissos marschiert!
    Um das vorgenommene Programm auf jeden Fall durchzuziehen ...

    In Lissos war dann Endstation. Der Eine war dermaßen dehydriert, dass er zusammengebrochen ist, der Andere so fertig, dass er die Quelle nichtmehr gefunden hat. Glücklicherweise konnte er noch die Glocke an der Kapelle läuten und so haben wir sie dann gefunden und konnten Hilfe organisieren.

    Danke Jochen auch für deinen Beitrag!

    LG mia
    ------------------------------------------------------
    träume nicht dein Leben - lebe deinen Traum

  12. #12
    Registriert seit
    9.August.2008
    Ort
    Köln
    Alter
    50
    Beiträge
    2.083

    Standard AW: Kreta alleine "durchwandern"

    also ich stelle mir das auch schwierig vor...
    Ausserdem glaube ich nicht, dass die Wanderwege so ausgeschildert/ bezeichnet sind, wie wir das von hier oder Südtirol/ Österreich etc. so kennen. Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass man sich das ein oder andere verläuft - was je nachdem auch nicht ungefährlich ist.

    Und wenn einem etwas passiert (was wir ja nicht hoffen wollen) kein Handy-Empfang... Ich würde selbst hier in den Bergen ungern ohne Begleitung wandern gehen. Nicht, weil ich Angst vor einem Überfall oder so hätte. Sondern schlicht und ergreifend, wenn irgendwas ist. Man ist schnell mal weggerutscht oder so...

    Doch die Vorschläge von den erfahrenen Wanderern hier hören sich ganz gut an - ein Ort als Ausgangspunkt und ohne großes Gepäck losgehen. Und hinterlassen, was man so vorhat... Vielleicht bin ich ja übervorsichtig. Aber dafür hab' ich allein schon in Südtirol zuviel mitbekommen. Und dort ist man auf Wanderer spezialisiert. Lass' uns mal wissen, wie Du Dich letzen Endes entscheidest...

    Viele Grüße
    Sonne :smiley5:
    LG Monika
    Gib' jedem Tag die Chance, der schönste Deines Lebens zu werden! (Mark Twain)

  13. #13
    Jule_Berlin Gast

    Standard AW: Kreta alleine "durchwandern"

    Vielen Dank für die bisherigen Anregungen und Antworten.

    Ich sollte vielleicht nochmal erwähnen, dass ich nicht auf Biegen und Brechen wandern "muss" :krücken::krücken:, sondern lediglich den Wunsch habe, mir so Teile der Insel näher zu bringen ob es dann tatsächlich so klappt werde ich wohl wirklich erst vor Ort sehen......Schließlich will ich ja gesund und einigermaßen entspannt zurückkommen und nicht erstmal n Monat in der Reha verbringen.

    Wer "wandern" geht, der darf das WASSER nicht vergessen. Bei einem Unfall im Gebirge oder, wie Du schreibst, in einer Schlucht ohne Mobilempfang mit subsequenter Gehbehinderung kann auch im Mai fehlendes Wasser zur Katastrophe führen.

    Ja, da gebe ich dir absolut Recht. Drum habe ich das Gewicht für ausreichend Wasser schon in meinen Gesamtgepäck eingerechnet...mitten in der Pampa und dann nicht genügend Flüssigkeit im Gepäck, gehört nicht grade meine Traumvorstellungen.

    In knapp 5 Wochen geht es los. :)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •