Ergebnis 1 bis 22 von 22

Thema: Photovoltaik: Netmetering, Einspeisvergütung oder.... ?

  1. #1
    Registriert seit
    27.November.2021
    Ort
    Kreta nähe Chania
    Beiträge
    14

    Standard Photovoltaik: Netmetering, Einspeisvergütung oder.... ?

    Hallo Miteinander,
    wir, Private, wollen unseren Umweltbeitrag für Kreta leisten und spielen daher mit dem Gedanken selbst Strom auf unserem Hausdach zu produzieren. Die Frage ist, erhält man für in das Stromnetz eingespeisten Strom eine Vergütung (Höhe?) oder wird im Rahmen eines Netmetering der eingespeiste Strom mit dem Stromverbrauch, vom Elektrizitätswerk (mittels zweier Stromzähler, einer für die Einspeisung, einer für den Verbrauch) einfach gegenverrechnet?

    Ich freue mich auf eure Informationen
    Liebe Grüße, Christian

  2. #2
    Registriert seit
    26.May.2005
    Ort
    Exopolis - Kreta - Geb. HH
    Alter
    66
    Beiträge
    5.314

    Standard

    Hallo Christian,
    subventioniert werden Kleinabnehmer in GR nicht mehr. Die so genannten "Stecker-PV-Anlagen" sind derzeit die einfachste Lösung. Strom per PV-Module, heißen heute "Steckerfertig", wo der angelieferte Bausatz einfach per Verbindung über eine Steckdose im Haus /besser nahe der Hauptstromverteilung (Sicherungs-Kasten/ Panel) verbunden wird. In diesem Fall wird vom Stromanbieter die Einspeisung gutgerechnet; möglich bis zu etlichen KWh-Stunden /Anlage. Für die Anmeldung (Pflicht) ist eine kleine Gebühr erforderlich, mehr nicht.
    LG, Tom

  3. #3
    Registriert seit
    27.November.2021
    Ort
    Kreta nähe Chania
    Beiträge
    14

    Standard

    Hallo Tom,

    danke für deine Antwort. Wir planen derzeit unser Haus und denken über eine "größere" PV mit 7kWp nach. Gilt hier auch, dass die gesamte Einspeisung gutgeschrieben wird oder gelten in diesem Fall andere Richtlinien?

    LG, Christian

  4. #4
    Registriert seit
    26.May.2005
    Ort
    Exopolis - Kreta - Geb. HH
    Alter
    66
    Beiträge
    5.314

    Standard

    Da solltest du dich vor Ort erkundigen; aber ich denke mit 7kWp macht das noch keinen Unterschied.
    LG Tom

  5. #5
    Registriert seit
    27.November.2021
    Ort
    Kreta nähe Chania
    Beiträge
    14

    Standard

    Hallo Tom,
    danke für deine Nachricht. Das wäre sogar eine lohnende Investition. Ich verstehe nicht, dass man auf Kreta kaum PV-Anlagen auf private Häuser sieht?

    LG, Christian

  6. #6
    Registriert seit
    26.May.2005
    Ort
    Exopolis - Kreta - Geb. HH
    Alter
    66
    Beiträge
    5.314

    Standard

    Infos für grössere PVs in das GR-Stromnetz gibt es hier.
    Kleinere Anlagen bis 10KW erfordern nur eine Anmeldung mit einer kleinen Gebühr https://www.oleng.eu/photovoltaics-in-roofs/
    LG, Tom

  7. #7
    Registriert seit
    12.May.2019
    Ort
    Taunus / Malia
    Beiträge
    120

    Standard

    Zitat Zitat von Tom Beitrag anzeigen
    Infos für grössere PVs in das GR-Stromnetz gibt es hier.
    Kleinere Anlagen bis 10KW erfordern nur eine Anmeldung mit einer kleinen Gebühr https://www.oleng.eu/photovoltaics-in-roofs/
    LG, Tom
    So wie ich das verstanden habe, muss man um in das Programm aufgenommen zu werden, den Stromverbrauch mittels Rechnung des letzten Jahres vom Stromanbieter angeben und danach wird die Freigabe der PV-Anlagengröße erteilt.

    Der Energieversorger dient in dem Fall nur als Speicher,
    für uns wäre das, wo wir unser Haus nur teilweise nutzen, uninteressant.

    Gruß Ralf
    Liebe Grüße
    Manu & Ralf

  8. #8
    Registriert seit
    27.November.2021
    Ort
    Kreta nähe Chania
    Beiträge
    14

    Standard

    @Tom,
    danke für die Infos und den Link

    LG, Christian

  9. #9
    Registriert seit
    27.November.2021
    Ort
    Kreta nähe Chania
    Beiträge
    14

    Standard

    Hallo Manu & Ralf,

    danke für die Information.

    LG, Christian

  10. #10
    Registriert seit
    16.May.2022
    Beiträge
    6

    Standard

    Hallo,

    Wenn ich es richtig lese gibt es aber nur 8 Cent pro eingespeister kwh. Oder?
    Ist da nicht Eigennutzung mit Akkus besser?
    Sollte man einspeisen bekommt man einen neuen Zähler. Oder?
    Vielen Dank im Voraus
    Michael

  11. #11
    Registriert seit
    26.May.2005
    Ort
    Exopolis - Kreta - Geb. HH
    Alter
    66
    Beiträge
    5.314

  12. #12
    Registriert seit
    12.May.2019
    Ort
    Taunus / Malia
    Beiträge
    120

    Standard

    Es läuft gerade ein PV Dächer-Programm das auf 40 MW für Kreta begrenzt ist, haben uns da über unseren Spezi anmelden lassen und hoffen mal aufgenommen zu werden.

    Hintergrund, unser Stromverbrauch war letztes Jahr doch über 1000€ und wir wollen eine Pergola auf der Terrasse mit Dach als Beschattung, also können wir dafür auch PV-Module nehmen.

    Wir sind gespannt ob wir es in das Programm schaffen,
    es haben sich wohl sehr viele Hotels beworben.

    Gruß Ralf



    Zitat Zitat von MichaelMalich Beitrag anzeigen
    Hallo,

    Wenn ich es richtig lese gibt es aber nur 8 Cent pro eingespeister kwh. Oder?
    Ist da nicht Eigennutzung mit Akkus besser?
    Sollte man einspeisen bekommt man einen neuen Zähler. Oder?
    Vielen Dank im Voraus
    Michael
    Liebe Grüße
    Manu & Ralf

  13. #13
    Registriert seit
    16.May.2022
    Beiträge
    6

    Standard

    Zitat Zitat von Tom Beitrag anzeigen
    Hallo Michael,
    "Besonderheiten des Investitionsstandortes Griechenland" https://www.rechtsanwalt-griechenlan...echenland.html
    LG, Tom
    Guten Morgen,
    Danke Tom. Aber ist das noch auf dem aktuellen Stand ? Alles was ich auf der Seite finde hat den Stand von 2013.
    Und weiter oben in diesem Forum wurde auch geschrieben, dass man für kleinere Anlagen nur einen Antrag ausfüllen muss
    und eine geringe Gebühr bezahlt.
    Bei uns wird es eine Anlage mit max 10kw und mindestens 90% davon wird Eigennutzung sein.
    Einspeisung ist überhaupt nicht unser Ansatz und ich würde es am liebsten ganz unterbinden um notwendigen Papierkram zu vermeiden.
    Viele Grüße
    Michael

  14. #14
    Registriert seit
    12.May.2019
    Ort
    Taunus / Malia
    Beiträge
    120

    Standard

    Zitat Zitat von MichaelMalich Beitrag anzeigen
    Guten Morgen,
    Danke Tom. Aber ist das noch auf dem aktuellen Stand ? Alles was ich auf der Seite finde hat den Stand von 2013.
    Und weiter oben in diesem Forum wurde auch geschrieben, dass man für kleinere Anlagen nur einen Antrag ausfüllen muss
    und eine geringe Gebühr bezahlt.
    Bei uns wird es eine Anlage mit max 10kw und mindestens 90% davon wird Eigennutzung sein.
    Einspeisung ist überhaupt nicht unser Ansatz und ich würde es am liebsten ganz unterbinden um notwendigen Papierkram zu vermeiden.
    Viele Grüße
    Michael
    Wie ich oben geschrieben habe gibt es aktuell diese 40 MW Dach-Aktion, hatte vorher auch den gleichen Gedanken, warum einspeisen?

    Nach jetziger Überlegung spare ich mir den Speicher
    und das hat schon Vorteile, gerade finanziell.

    PS.
    Haben mal 10 KW beantragt,
    kann wohl korrigiert werden nach dem Antrag.
    Liebe Grüße
    Manu & Ralf

  15. #15
    Registriert seit
    12.May.2019
    Ort
    Taunus / Malia
    Beiträge
    120

    Standard

    Zitat Zitat von Tom Beitrag anzeigen
    Infos für grössere PVs in das GR-Stromnetz gibt es hier.
    Kleinere Anlagen bis 10KW erfordern nur eine Anmeldung mit einer kleinen Gebühr https://www.oleng.eu/photovoltaics-in-roofs/
    LG, Tom
    Hier ist m. W. n. keine Einspeisung möglich.
    Liebe Grüße
    Manu & Ralf

  16. #16
    Registriert seit
    16.May.2022
    Beiträge
    6

    Standard

    Zitat Zitat von Pottler Beitrag anzeigen
    Wie ich oben geschrieben habe gibt es aktuell diese 40 MW Dach-Aktion, hatte vorher auch den gleichen Gedanken, warum einspeisen?

    Nach jetziger Überlegung spare ich mir den Speicher
    und das hat schon Vorteile, gerade finanziell.
    Das mit der finanziellen Seite sehe ich auch so. Aber es ist nicht Deutschland. Es ist Griechenland und da werde ich mich wohl nicht
    auf irgendeine 25 Jahres Zusage verlassen. Wer weiß was der Staat sich ausdenkt und plötzlich steht man doof da.
    Ich werde mich auf Speicher verlassen un davon auch genügend haben um auch über einige Tage mit wenig Sonne zu kommen.
    4x5kwh ist der Plan.
    Aber das Thema Registrierung/Beantragung ist immer noch ein Buch mit sieben Siegeln. Ein Link sagt man braucht sogar eine "kleine" Baugenehmigung, ist aber von 2013.
    Ein anderer von 2018 sagt man muss nur ein Formular ausfüllen und eine geringe Gebühr zahlen wenn die Anlage max 10kwp hat.
    Ich denke mal, dass genau deshalb viele am Ende doch einfach installieren und nichts eintragen lassen.
    Theoretisch hätte ich auch neben unserem Grundstück mit dem Haus noch ein freies Grundstück um dort die Panels statt auf dem Dach zu installieren.
    Aber auch da gehen die Meinungen auseinander ob man dafür eine Bauantrag stellen muss oder nicht.

  17. #17
    Registriert seit
    12.May.2019
    Ort
    Taunus / Malia
    Beiträge
    120

    Standard

    Bauantrag braucht man nicht solange es auf Dach oder auf Ständerwerk ist!

    Auf Deutschland würde ich mich als letztes verlassen, siehe z.B. Atomkraft.

    Welche Zusagen von griechischer Seite,
    wenn die Einspeisung nicht mehr möglich ist dann ist das halt so.
    Was ist dann?
    Habe dann weiterhin Strom
    und kann mir dann einen Speicher kaufen der auf aktuellen Stand ist!
    Liebe Grüße
    Manu & Ralf

  18. #18
    Registriert seit
    16.May.2022
    Beiträge
    6

    Standard

    Danke für die Info mit dem Bauantrag. Das hilft mir schon mal sehr.
    Bleibt immer noch das Thema Anschluß an das Stromnetz. Denn ich möchte schon ein Hybrid System haben
    bei dem ich im Fall der Fälle Strom aus dem öffentlichen Netz bekomme.

    Soweit ich das mit Net Metering verstanden habe bekommt ja keine Vergütung gezahlt.
    Es wird immer nach einem Jahr quasi verglichen wie viel man aus dem Netz geholt hat und wie viel man selbst eingespeist hat.
    Dafür gibt es einen zweiten Zähler.
    Soweit ich weiß zahlt man trotzdem erstmal seine Rechnungen und es gibt dann quasi jedes Jahr eine Endabrechnung.
    Zuviel eingespeister Strom kann bis max 3 Jahre übertragen werden.
    In USA gibt es auch solche Zusagen von Stromanbietern und dort wird das aktuell zum großen Teil einfach mal widerrufen.
    Aber vermutlich hast Du Recht und alles funktioniert ganz wunderbar oder Du kaufst später Speicher.

  19. #19
    Registriert seit
    16.May.2022
    Beiträge
    6

    Standard

    Ich muss doch nochmal genauer nachfragen wegen dem Bauantrag.
    Ein Ständerwerk wäre eine gute Lösung auf unserem Nachbargrundstück.
    Aber solche Ständer brauchen auch eine Art Fundament damit das nicht alles wegfliegt.
    Da man selbst für ein Zement Fundament für ein Barbecue einen Antrag stellen muss
    frage ich mich ob das nicht beim Fundament für die Ständer auch so wäre.

  20. #20
    Registriert seit
    12.May.2019
    Ort
    Taunus / Malia
    Beiträge
    120

    Standard

    Ja, Speicherpreise sind momentan sehr hoch
    und die Entwicklung schreitet schnell voran.

    In 10 Jahren sieht die Welt möglicherweise ganz anders aus.

    Wo habe ich jetzt diese verdammte Glaskugel hingelegt? ��
    Liebe Grüße
    Manu & Ralf

  21. #21
    Registriert seit
    16.May.2022
    Beiträge
    6

    Standard

    Zitat Zitat von Pottler Beitrag anzeigen
    Ja, Speicherpreise sind momentan sehr hoch
    und die Entwicklung schreitet schnell voran.

    In 10 Jahren sieht die Welt möglicherweise ganz anders aus.

    Wo habe ich jetzt diese verdammte Glaskugel hingelegt? ��
    Tja, immer diese Sache mit den Glaskugeln.
    Du hast ja geschrieben, dass Panels auf einem Gestell oder Rahmen keinen Bauantrag brauchen.
    Ich könnte also eine Art niedrigen Carport bauen und brauche keine Genehmigung. Richtig ?
    Aber wie sieht es mit einer kleinen Behausung für den Inverter und die Akkus aus ?
    Das braucht eine Genehmigung. oder ?

  22. #22
    Registriert seit
    12.May.2019
    Ort
    Taunus / Malia
    Beiträge
    120

    Standard

    Ich habe hier mein Informationsstand weitergegeben,

    Zitat von meinem Mann:
    "Wenn unter den PV-Module nichts angebracht ist , dann gilt es als PV-Module
    Aufstaenderung und braucht keine Genehmigung.
    Anders gesagt : wenn bei die Konstruktion im Photo nicht Luft- und
    Wasser-dicht ist , dann gilt als Aufstaenderung.
    Wenn die Konstruktion im Photo Luft- und Wasser-dicht ist , dann gilt als
    Pergola und braucht Baugenehmigung."

    Alles andere kannst du daraus ableiten.
    Liebe Grüße
    Manu & Ralf

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •