Ergebnis 1 bis 15 von 15

Thema: Bei Todesfall auf Kreta...

  1. #1
    Registriert seit
    3.January.2010
    Ort
    auf der schönen ,, Alb ,,
    Alter
    73
    Beiträge
    3.599

    Standard Bei Todesfall auf Kreta...

    Hallo an die Forumsler,
    habe eine Frage? Wenn man auf Kreta verstirbt, kann man sich da auch bestatten lassen z.B
    verbrennen!
    Aber man ist in DE angemeldet, geht das?
    Wo muss man sich da schon im Vorfeld informieren?

    LG Hanni
    " Kretas " Geheimnis ist tief.
    Wer seinen Fuß auf diese Insel setzt, spürt eine seltsame Kraft in die Adern dringen und die Seelen weiten.
    Nikos Kazantakis

  2. #2
    Registriert seit
    25.August.2011
    Beiträge
    7.162

    Standard

    Hanni, mit dem Einäschern ist es in Griechenland schwierig, da die orthodoxe Kirche es verbietet. Lange gab es in GR keine Krematorien und die Verstorbenen wurden zur Einäscherung nach Bulgarien gebracht. Inzwischen gibt es eines im Großraum Athen. Aber ob auf Kreta? Davon habe ich noch nichts gehört.

    Dürfte auf alle Fälle aufwändig und schwierig sein.

    Auf arte kam 2021 eine Fernsehsendung dazu. -> https://www.youtube.com/watch?v=Sx6rCwf8A-I

    PS.
    Noch etwas zum Nachlesen:
    https://www.deutschlandfunk.de/feuer...nland-100.html

    https://daferera.de/was-gilt-fur-die...-griechenland/

    https://bestattungsinstitut-gotha.de...-griechenland/
    Geändert von Kithira (30.March.2024 um 10:16 Uhr) Grund: Filmlink ergänzt

  3. #3
    Registriert seit
    31.January.2019
    Beiträge
    101

    Standard

    Hallo Hanni,
    Evtl bekommst du jetzt doppelte Antworten, da ich die links von Kithira nicht geöffnet hab. Sorry
    Seit knapp 4 Jahren gibt es auf der Chalkidiki ein Krematorium in Betrieb. Die hiesigen Bestattungsinstitute kennen sich aus und organisieren Hin- und Rücktransport, kann bisschen Zeit in Anspruch nehmen (meine Erfahrung vor 2,5 Jahren lag bei 2 Wochen)
    Ich denke nicht, dass es eine Rolle spielt, ob der/die Tote in D angemeldet oder hier ansässig war
    Geli

  4. #4
    Registriert seit
    25.May.2005
    Ort
    Liblar
    Alter
    68
    Beiträge
    2.177

    Standard

    dass sowohl Staatsangehörigen
    als auch Ausländern unseres Landes die Möglichkeit einer Einäscherung nach dem Tod gegeben wird.
    Im Vorfeld muss man sich wohl an den Bestatter seines Vertauens wenden.

    https://www.teletes-pantelios.gr/%CE...5%CE%B9%CF%82/


    Kreta kann aber noch dauern. Immerhin:

    27.10.23 Heraklion: Der Vertrag für die Baustudie des Krematoriums wurde unterzeichnet
    https://www.neakriti.gr/kriti/irakle...apotefrotirioy

    Hanni und natürlich allen anderen auch wünsche ich ein langes, gesundes Leben

    LG Ursula
    Beobachten Sie mal Touristen: Alle konzentrieren sich auf die historischen Sehenswürdigkeiten.
    Bis eine Katze auftaucht.
    (Peter Hohl)

  5. #5
    Registriert seit
    19.March.2011
    Ort
    Lisberg und Koutsounári
    Alter
    66
    Beiträge
    1.160

    Standard

    Auf dem Friedhof in Ierápetra (neben Fußballstadion) sind Urnen-Wände aufgebaut und auch teilweise bereits mit Urnen belegt.
    Teilweise werden die leeren Urnennieschen jedoch auch als Abfalleimer mißbraucht.
    Also sollte eine Einäscherung möglich sein.

    Wenn ich bei diesem Thema mal aktiv werde, wende ich mich wohl dort hin:

    https://naturbestattung-kreta.com/

    Das ist KEIN Werbelink und ich habe auch nix davon!
    ΣΞ==--Gruß
    DIMO

    Hier schlägt mein Herz: https://www.dimo58.de/koutsounari.jpg
    Hier lebt mein Körper: https://www.wetter.com/hd-live-webca...5162d06027256/

  6. #6
    Registriert seit
    25.August.2011
    Beiträge
    7.162

    Standard

    Sehr interessant - danke für den Link!

  7. #7
    Registriert seit
    29.January.2014
    Beiträge
    527

    Standard

    Es besteht ja auch die Möglichkeit sich in Deutschland verbrennen zu lassen und die Asche kann Problemlos nach Kreta eingeführt werden.

    Gut finde ich dann den Punkt "Selbstbestimmung über den Verbkeib der Asche" im folgenden Link

    https://radio-kreta.de/das-ist-neu-e...dhof-auf-kreta

  8. #8
    Registriert seit
    25.May.2005
    Ort
    Liblar
    Alter
    68
    Beiträge
    2.177

    Standard

    Es besteht ja auch die Möglichkeit sich in Deutschland verbrennen zu lassen und die Asche kann Problemlos nach Kreta eingeführt werden.
    Ne, so einfach geht´s auf Grund der deutschen Bestattungs-Verordnung nicht.
    Nur mit dem Umweg über NL

    https://www.bestattungsplanung.de/be...en-verfuegung/

    Aber die Frage war ja auch: "Bei Todesfall auf Kreta"

    LG Ursula
    Beobachten Sie mal Touristen: Alle konzentrieren sich auf die historischen Sehenswürdigkeiten.
    Bis eine Katze auftaucht.
    (Peter Hohl)

  9. #9
    Registriert seit
    29.January.2014
    Beiträge
    527

    Standard

    Zitat Zitat von Ursula Beitrag anzeigen
    Ne, so einfach geht´s auf Grund der deutschen Bestattungs-Verordnung nicht.
    Nur mit dem Umweg über NL

    LG Ursula
    Nunja, ich habe mich jetzt mal auf den Link bezogen wo es heißt

    " ... Aschekapseln aus deutschen Krematorien können problemlos mit der Post ins Ausland geschickt werden. Es ist auch möglich, dass Bestatter:innen oder die Angehörigen selbst die Urnen als Handgepäck im Flugzeug nach Griechenland mitnehmen...."

    Das es um einen Sterbefall auf Kreta geht, hast Du Recht

  10. #10
    Registriert seit
    3.January.2010
    Ort
    auf der schönen ,, Alb ,,
    Alter
    73
    Beiträge
    3.599

    Standard

    Das ist für viele ein...Thema...wo niemand sich ran wagt! Aber mein ...Lebensgefährte...ist im Febr. Innerhalb 6 Tagen verstorben! Und ich jetzt in meine 2. Heimat für längere Zeit gehe! Einen Neuanfang machen möchte! Wollte mich im Vorfeld für mich erkundigen, da ich ja auch auf die 80zig zugehen!
    Danke euch Allen, für die vielen brauchbaren Posts!
    Schöne...Osterfeiertage...! 🙏🌞🌹🌻

  11. #11
    Registriert seit
    9.May.2011
    Beiträge
    958

    Standard

    Hallo Hanni,

    einäschern hier ist kein Problem. Dauert nur was länger und kostet etwas mehr. Problematisch würde es werden, wenn man die Urne dann nach Deutschland transportieren möchte. Das muss ein Bestatter tun (Flugzeug mitnehmen). Ansonsten kann man sich hier auch ganz normal bestatten lassen. Man muss es auch nicht vorher regeln, es reicht, wenn man jemanden hat der das dann übernimmt. Es ist auch völlig egal ob man hier offiziell gelebt hat. Man braucht in der Regel eine Grabstätte die man kaufen kann ... sollte keine frei sein, die Griechen finden immer eine Lösung...

    vg Suska

  12. #12
    Registriert seit
    12.June.2010
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    48
    Beiträge
    130

    Standard

    Hallo, das heißt ich kann mich auf Kreta egal auf welchem Friedhof begraben lassen, sofern Platz vorhanden ist und ich es entsprechend bezahle? Oder doch nur in dem Dorf/Ort dort wo sich auch mein Haus auf Kreta befindet?

  13. #13
    Registriert seit
    26.August.2019
    Beiträge
    38

    Standard

    Zitat Zitat von Hanni Beitrag anzeigen
    Das ist für viele ein...Thema...wo niemand sich ran wagt!
    ��������
    Deshalb vielen Dank Hanni, dass Du dieses Thema aus der Tabu-Ecke holst und alles Gute für Dich!
    Gruß
    Wolf

  14. #14
    Registriert seit
    9.May.2011
    Beiträge
    958

    Standard

    Rossi,

    mit offiziell hier gelebt meine ich "eine Aufenthaltserlaubnis" hatte und Kreta sein erster Wohnsitz war. Ich weiss es nur hier bei uns im Dorf wurde jeder der hier verstorben ist und der nicht zurück wollte, hier begraben.

    vg Suska

  15. #15
    Registriert seit
    25.May.2006
    Ort
    Hessisch Ghana
    Beiträge
    4.403

    Standard

    Kreta-Klaus starb 2012 auf Kreta und wurde auch ohne Aufenthaltserlaubnis in Tsivaras begraben. Er hatte aallerdings einige kretische Freunde.
    MfG Günt(ohne h)er
    εν οιδα οτι ουδεν οιδα (Σωκράτης )

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •