Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Auf Kreta angekommen!!!!

  1. #1
    Registriert seit
    12.March.2024
    Beiträge
    13

    Lächeln Auf Kreta angekommen!!!!

    Hurra, wir sind angekommen!
    Am Mittwoch sind wir vom Allgäu Airport gestartet und 3 Stunden später in Sitia gelandet, endlich! Unser Appenzeller Dame Luna war total relext, Kater Tobi dagegen war den ganzen Flug über in der Starre. Am Flughafen wurden wir überaus freundlich von einer netten Dame empfangen, Sie hat uns bis zum Ausgang begleitet und auch bei der Autovermietung für uns angerufen! Die Autovermietung kann ich nur empfehlen, sehr günstig, ich zahle für 66 Tage €1400, heißt Sitia Rent a Car.
    Unsere Vermieter haben uns so herzlich begrüßt, als wenn wir uns schon immer kennen würden, der Tisch war reichlich gedeckt, der Raki stand schon bereit und wir fühlten uns gleich sehr wohl hier!
    Nach dem ganzen Umzugsstress der letzten Tage (Bauernhaus ausräumen, Behördengänge usw) hatten wir beschlossen, die ersten Tage mal die Füße baumeln zu lassen.
    Gestern ein kleiner Ausflug nach Vai, zum Palmenstrand, ganz toll, natürlich noch kein Tourismus, wir hatten den ganzen Strand fast für uns allein. Immer Sommer sieht das bestimmt anders aus!
    Die Gegend hier im Osten gefällt uns sehr gut, dünn besiedelt, bis auf ein paar Ausnahmen weniger Tourismus, es wäre schön, wir würden hier unser neues Zuhause finden
    Wir haben für`s erste mal das Haus für 5 Monate gemietet und können uns so ab nächste Woche nach unserem Traumhaus umschauen.
    Die Vermieter haben auch schon eine Empfehlung für uns!
    Übrigens bis jetzt kamen sie jeden Tag mit etwas spezielles zu Essen zu uns rüber, also Gastfreundlicher geht es gar nicht mehr, ja sind halt Kretaner
    So ich wünsche Allen Leser ein Frohes Osterfest, wir haben Hier ja noch ein Wenig bist zum Ostern!

  2. #2
    Registriert seit
    12.May.2019
    Ort
    Taunus / Malia
    Beiträge
    205

    Standard

    Von uns auch ein warmes Wilkommen,

    wir haben uns vor Jahren mal ein Haus in Sitia angeschaut was zum Verkauf stand,
    Lage und Substanz gut bis sehr gut, haben schon überlegt es zu nehmen.

    Sitia hat Schwarm, also viel Spaß.
    Liebe Grüße
    Manu & Ralf

  3. #3
    Registriert seit
    13.April.2023
    Ort
    Charakas
    Beiträge
    31

    Standard

    Herzlich wilkommen auf der Insel.

    Viel Erfolg bei all den spannenden, herausfordernden und teilweise (unsere Erfahrungen) "Haare raufenden" Aufgaben die noch vor Euch liegen. Euch erwartet nichts,
    was man nicht lösen kann. Haben wir auch geschafft. Euch erwartet eine tolle Zeit. Wir wünschen Euch alles Gute und Viel Erfolg bei all dem, was Ihr Euch so vor-
    genommen habt.

    Sitia ist wirklich eine schöne Stadt. Zumindest entlang das Hafens mit seiner schönen Promenade. Aber auch die Dörfer um Sitia versprühen alle sehr viel Charme.
    Lasst Euch nur nicht auf ein Projekt bei "Dionisos" ein. Bei einem Kauf werden die Häuser aufwendig renoviert. Allerdings stürzt die gesamte Wohnanlage um dich
    herum früher oder später ein.

    Grüße aus dem "mittleren Süden"

  4. #4
    Registriert seit
    12.March.2024
    Beiträge
    13

    Standard

    Hallo Franz,
    vielen lieben Dank für deine herzlichen Wünsche!
    Ja, es wird bestimmt sehr spannend die nächste Zeit, aber ich denke auch, alles ist machbar!
    Darum bin ich auch froh, das wir immer unseren Anwalt im Hintergrund haben, den kann ich wirklich jede Zeit anrufen und er hilft mir weiter!
    Mittlerer Süden, hört sich auch sehr interessant an!
    Unser erstes Haus wäre in Kalo Nero gewesen, genau das was wir gesucht haben, aber dann hat uns die Dame nach 8 Wochen doch wieder abgesagt
    Grüße aus Sitia
    Micha

  5. #5
    Registriert seit
    12.March.2024
    Beiträge
    13

    Standard

    Hallo Ihr Alle,
    wir sind nun über 8 Wochen hier auf Kreta, haben noch nichts bereut und stehen kurz vor Kaufabschluss für unsere zukünftige Bleibe
    Letzte Woche hatten wir ein Erlebnis der besonderen Art und weil es doch irgendwie eine besondere Geschichte ist, möchte ich euch daran teilhaben lassen!

    Also von vorne, wir hörten Radio und überlegten gleichzeitig, wie wir den Tag verbringen wollten. Nachdem dann das Thermometer ganz schnell auf über 30 Grad gestiegen war, beschlossen wir, mal Kontakt mit dem Meer aufzunehmen, wenn nicht jetzt wann dann.
    Also Badehose an, Hund ins Auto und ab an den Strand. In Sitia,wo wir momentan zur Miete wohnen, gibt es einen sehr langgezogenen Strand, wo es ganz außen sehr ruhig ist und da es nicht jedermanns Sache ist, wenn ein Hund dabei ist , haben wir uns dort platziert! Die Wassertemperatur war noch nicht ganz so, wie man es gerne hätte, aber ich dachte mir, bist doch kein Weichei, also rein ins Wasser und nach den ersten Schwimmzügen wae es richtig angenehm. Luna unsere Hundedame hat irgendwie keine so richtige Lust auf Schwimmen und bellte mich lieber vom Strand aus an. Nach einiger Zeit merkte ich, dass mein Ehering sehr locker am Finger saß und ich dachte mir, schwimmst lieber zum Strand und legst ihn ab, gesagt getan. Ich bin dann ganz nah bis zum Hund geschwommen und habe mich dann die letzten Meter vor gerobbt, also die Hände in den Sand gesteckt und da ist es dann passiert. Aus dem Wasser gekommen, merkte ich, der Ring ist weg, das gibt's doch nicht! Meine liebe Frau hat nur die Augen verdreht und nicht viel dazu gesagt! Eineinhalb Stunden haben wir ins Wasser geglotzt und Ausschau nach dem Ring gehalten, vor lauter Kieselsteine hat man gar nichts mehr gesehen, ist wohl so, wie die berühmte Nadel im Heuhaufen! Immer wenn eine kleine Welle kam, sah man nichts mehr.
    Mittlerweile hatte sich eine junge Dame in unserer Nähe niedergelassen und uns natürlich beobachtet und sich wohl gedacht, was wir wohl da machen. Irgendwann hat sie dann die Neugierde so geplagt, dass sie zu uns kam und uns fragte, was wir denn Suchen im Wasser. Wir erzählten ihr natürlich von meinem Dilemma, was eben passiert ist. Sie gab uns dann einen guten Rat, in die Stadt zu fahren und eine Taucherbrille zu kaufen, damit kann man natürlich unter Wasser besser sehen. Das schien uns sehr schlüssig zu sein, zumal wir vom suchen schon Augenweh bekommen haben. Ich brachte dann Frau und Hund zum Haus zurück und machte mich alleine auf die Suche nach einer Taucherbrille. Über eine Stunde bin ich durch Sitia gelaufen, habe aber keinen Laden gefunden, wo es diese Teile gab. Dann kam auch noch die Siesta Zeit, wo die Läden alle zu machen, also beschloss ich, aufzugeben und heim zu fahren, zumal die Hitze ihres zu meiner Verfassung beigetragen hat! Mittlerweile gingen mir Dinge durch den Kopf , bei denen ich dachte, vergiss es sofort wieder. Das erste war, hat das jetzt eine Bedeutung mit unserer Ehe, nein, wir sind nach fast Zehn Jahren immer noch glücklich, das kann nicht sein. Oder dachte ich mir, wenn ich irgendwann mal sterbe, dann möchte ich eine Seebestattung, dann bin ich wenigsten nah bei meinem Ring, nein zu sterben habe ich eigentlich auch nicht vor, zumal wir gerade erst hier angekommen sind!
    Nun ist es ja nicht so, dass es bei diesem Verlust nicht um den finanziellen Wert geht, denn niemand kauft einen Ehering als Geldanlage, nein, es ist der symbolische Wert! Im Haus angekommen war der erste Weg zum Kühlschrank, ein zwei Bier mussten erst mal her, dann ging es mir ein wenig besser, anschließend was kochen und dann Heute im Stadion Bundesliga in Bayern1), endlich mal eine Neuner Konferenz. Am Abend beschlossen wir dann, dass ich gleich am Sonntag in der Früh wieder zum Strand fahren und weiter suchen werde. Ich hatte natürlich die Stelle mit Steinen gekennzeichnet, wo nach diese Dame auch noch hingewiesen hatte, da hatte ich es aber schon markiert!
    Am Morgen dann Hund ins Auto und auf zum Strand. Heute war das Meer ganz ruhig, was die Suche natürlich ein wenig einfacher machte. Ich habe dann wieder fast 2 Stunden gesucht, habe die Steine und den Sand durch die Hand riesel lassen, aber wieder alles erfolglos.Mittlerweile hatte ich mich einigermaßen damit abgefunden, keinen Ehering mehr zu tragen, was mir aber auch ein wenig feuchte Augen bereitete. Daheim angekommen, zeigte ich meiner Frau gleich die leere Hand, sie nahm mich dann in den Arm und sagte, es gibt schlimmeres. Unseren Vermieter haben wir auch von meinem Missgeschick erzählt, was ihn dann zu der Aussage verleitete, "ja dann musst Du deine Christina nochmal heiraten", fand ich aber gar nicht lustig! Der Sonntag verlief dann in etwas gedämpfter Stimmung, sollte sich aber im laufe des Tages ändern, was wir bis dahin natürlich nicht für möglich gehalten hatten.
    Am späten Nachmittag, bekam der Vermieter besuch, von seiner Schwägerin, der berichtete er dann von meinem Missgeschick mit dem Ring und dann geschah folgendes, die Schwägerin hatte bei Facebook eine Anzeige gesehen, wo Jemand eine Ring am Strand von Sitia gefunden hatte, mit den initialen: Christina 31.12.2014, ich glaubte es nicht. Nun muss ich dazu sagen, mein Ring ist sehr breit und groß, böse Zungen haben schon behauptet, den könnte man auch als Unterlegscheibe hernehmen, außerdem ist es Weißgold, was natürlich besser zu erkennen ist! Nun suchte die Schwägerin die Anzeige hier bei uns vor Ort auf ihrem Handy, fand sie aber nicht mehr, sie rief dann einen Freund an, der die Anzeige dann fand und sie ihr schickte. Komischerweise gab es aber keine Telefonnummer bei dieser Anzeige, also was tun, auf dem Foto war ganz klar mein Ring zu erkennen. Vermieter samt Frau und Schwägerin berieten dann, was man machen könnte, natürlich alles auf griechisch. Zu guter Letzt sagten sie dann, wir sollten zur Polizei fahren,nur warum haben wir nicht verstanden. Nachdem ich beim Mittagessen schon 2 Bier getrunken und nach der Mittagspause noch etwas Wein getrunken habe, sagte ich, dass ich sicher heute nicht zur Polizei fahren werde. Also sind wir dann zu Viert, ich als Beifahrer zur Polizei gefahren. Die Schwägerin hat dann dem Polizisten die Nachricht auf ihrem Handy gezeigt, der hat dann mit seinem Handy irgendwo angerufen und 2 Minuten später einen Rückruf mit einer Telefonnummer, wo er dann anrief. Er fragte mich dann, ob wir einen Hund haben, ja sagte ich, haben wir, aber warum er das wissen will, weil der Finder gesagt hat, dass wir einen schwarzen Hund dabei hatten, dann war mir klar, es konnte nur die Dame gewesen sein, mit der wir geredet hatten. Tatsächlich kam sie dann zur Wache mit meinem Ring, ich habe ihr dann meinen Ringfinger hingehalten und sie hat ihn mir dann drüber geschoben, ich hätte heulen können vor Freude!! Sie sagte dann, dass sie am Samstag noch eine Stunde auf uns gewartet hat und abends noch über die Tavernen gelaufen ist, uns aber nicht gesehen hat und so kam sie auf die Idee mit Facebook, was durch einen reinen Zufall bei uns gelandet ist!
    In meinen kühnsten Träumen habe ich nicht damit gerechnet, meinen Ehering je wieder zu sehen, aber wie heißt es so schön, "die Wege des Herrn sind unergründlich"!
    Ich, wir sind natürlich sehr, sehr glücklich und auch sehr beeindruckt von der Ehrlichkeit der Finderin und der Unterstützung der Kreter! Finderlohn war auch kein Thema, eine Umarmung und ein, wie sagt man in Bayern: "Vergelt's Gott", war genug der Dankbarkeit!
    Ich wollte euch einfach von meinem Erlebnis berichten und es mit euch teilen!
    Ich weiß nicht, ob es in Deutschland auch so abgelaufen wäre, aber irgendwie war es für uns eine weitere Bestätigung, "hier sind wir richtig"!
    Liebe Grüße
    Micha

  6. #6
    Registriert seit
    26.May.2005
    Ort
    Exopolis - Kreta - Geb. HH
    Alter
    68
    Beiträge
    5.755

    Standard

    Grandiose Story!
    Purer Sonnenschein!
    Gratuliere, Tom

  7. #7
    Registriert seit
    23.July.2012
    Ort
    Basel
    Beiträge
    5.487

    Standard

    Eine tolle Geschichte und so klasse geschrieben!

    Danke fürs Teilhaben.
    Η Κρήτη βρίσκεται στην καρδιά μου

  8. #8
    Registriert seit
    21.May.2022
    Ort
    Kalives
    Beiträge
    546

    Standard

    Es klingt wie aus einem Film oder Märchen!
    Und ihr habt es selbst erlebt.
    Da kann man dir nur gratulieren!
    Nun pass aber gut auf, auf deinen Ring.
    Man soll das Glück nicht zwei mal herausfordern.
    Als ich noch einen Ring hatte, da habe ich ihn zu Hause im Schrank aufbewahrt,
    nur zur Sicherheit, versteht sich!
    Das hat auch den Vorteil: er sieht auch nach Jahren noch so aus wie Neu.

    Was ich aber nicht ganz verstehe:
    wieso willst du Christina nach nur 10 Jahren nicht noch einmal heiraten?
    Bist du dir sicher, dass sie nicht auch hier im Forum mitliest?

    Gruß Bernd

  9. #9
    Registriert seit
    12.May.2019
    Ort
    Taunus / Malia
    Beiträge
    205

    Standard

    Herzlichen Willkommen Micha,

    Sitia war ja unsere erste Station
    und wir mögen es nach wie vor.
    Wir hätten beinahe in ca. 800m Entfernung vom
    Strand ein Haus gekauft direkt an einer Kirche,
    sehr ruhig gelegen und in einem guten gepflegten Zustand,
    also wenig zum nachinstallieren.
    Der Garten war als solches nicht zu erkennen,
    dass wäre die einzigste richtige Baustelle gewesen.

    Aber wie ich gerade gelesen habe, habt ihr schon was gefunden, Gratulation und Glückwunsch von uns.
    Liebe Grüße
    Manu & Ralf

  10. #10
    Registriert seit
    12.March.2024
    Beiträge
    13

    Standard

    Vielen dank euch! Wo seit ihr denn dann gelandet?
    Uns gefällt es hier sehr gut, die ganze Region ist wunderschön, aber eben auch sehr abgelegen und deswegen haben wir uns für die Gegend um Rethymnon entschieden! Infrastruktur,ärztliche Versorgung,Anbindung an die 2 Flughäfen ist dort doch um einiges besser! Im zunehmenden Alter wohl doch die vernünftigere Entscheidung!
    Ganz liebe Grüße
    Micha

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •